Sport Offiziell: Racing Point wird 2021 zum Aston-Martin-Werksteam

14:51  01 april  2020
14:51  01 april  2020 Quelle:   motorsport-total.com

Wegen Wirtschaftskrise: Lawrence Stroll erhält mehr Aston-Martin-Aktien

  Wegen Wirtschaftskrise: Lawrence Stroll erhält mehr Aston-Martin-Aktien Weil sein ursprüngliches Investment in Aston Martin zuletzt stark an Wert verloren hat, erhält Lawrence Stroll mehr Kontrolle über den SportwagenherstellerStroll hat am 31. Januar 2020 ursprünglich 16,7 Prozent von Aston Martin Lagonda Global Holdings (AML) für einen Kaufpreis von 182 Millionen Britischen Pfund (nach damaligen Kurs umgerechnet 216,5 Millionen Euro) übernommen.

Lawrence Stroll hat den Zuschlag für eine Beteiligung bei Aston Martin erhalten - Der Kanadier wird 16,7 Prozent der Anteile kaufen - Racing Point wird zum Stroll ist auch Teambesitzer von Racing Point , das laut Bedingungen des Deals ab 2021 als Aston - Martin - Werksteam auftreten wird.

Stroll ist auch Teambesitzer von Racing Point , das laut Bedingungen des Deals ab 2021 als Aston - Martin - Werksteam auftreten wird. Ab 2021 tritt außerdem ein fünfjähriger Sponsordeal ein. In der Saison 2020 bleibt Aston Martin aber weiterhin Sponsor von Red Bull.

Racing Point war ab dem kommenden Jahr (kurze) Geschichte sein © LAT Racing Point war ab dem kommenden Jahr (kurze) Geschichte sein

Was sich gestern bereits angedeutet hatte, ist nun offiziell: Wie das Team Racing Point vermeldet, wird der Rennstall ab der Formel-1-Saison 2021 als Werksteam von Aston Martin antreten und von Silverstone aus agieren. Am Montag hatte der Autohersteller eine Finanzspritze von 600 Millionen Euro vermeldet und Lawrence Stroll als neuen Vorstandsvorsitzenden von Aston Martin Lagonda bestätigt.

Jetzt folgt der nächste Schritt: Aston Martin wird ab der kommenden Saison als Werksteam in die Formel 1 zurückkehren. "Eine Marke mit der Geschichte von Aston Martin muss auf dem höchsten Niveau des Motorsports antreten. Ich glaube, das ist das Spannendste, was in der Formel 1 in jüngster Zeit passiert ist", erklärt Stroll, der 2018 das marode Force-India-Team aufgekauft hatte.

Schriftliches Angebot: Toto Wolff bald CEO und Aktionär von Aston Martin?

  Schriftliches Angebot: Toto Wolff bald CEO und Aktionär von Aston Martin? Toto Wolff könnte Mercedes verlassen und neuer CEO und Aktionär bei Aston Martin werden - Verhandlungen mit Lawrence Stroll konkretisieren sich © LAT Enge Beziehung: Lawrence Stroll könnte Toto Wolff zu Aston Martin holen Während der Coronavirus-Krise ist zwar der Rennbetrieb der Formel 1 ausgesetzt, doch hinter den Kulissen des Milliardensports finden gerade hochinteressante Entwicklungen statt. Mittendrin: Toto Wolff. Der erfolgreiche Mercedes-Teamchef ist laut Informationen von 'Motorsport-Total.

Ab 2021 . Formel-1-Team Racing Point wird zu " Aston Martin F1". Tritt ab 2021 unter neuem Name an: Das Formel-1-Team Racing Point . In der Formel 1 fährt ab der Saison 2021 ein neues Werksteam . Ab dem Jahr des großen Umbruchs in der Motorsport-Königsklasse wird das Team

Stroll hält bereits Anteile an Racing Point , das seinen Sohn Lance und Sergio Perez als Stammpiloten unterhält. Der Rennstall wird ab der Saison 2021 als Aston - Martin - Werksteam starten. Die ursprüngliche Laufzeit soll zehn Jahre betragen. Red Bull wird zudem solange noch mit Aston Martin

Der Name Racing Point war nur vorübergehend gedacht, jetzt folgt die offizielle Umbenennung in Aston Martin: "Unsere Investitionsstrategie stellt die Formel 1 als eine zentrale Säule der globalen Marketingstrategie dar, und es ist absolut sinnvoll, Racing Point zu diesem Zweck umzubenennen", sagt der Kanadier. "Ich kann mir keinen besseren Namen für ein Formel-1-Team vorstellen."

Der Rennstall wird seinen Sitz im britischen Silverstone behalten und steht laut Stroll vor einer guten Zukunft: "Die Frauen und Männer in Silverstone sind echte Racer. Ihre Entschlossenheit und Einstellung war einer der Hauptgründe, warum ich in das Formel-1-Team investiert habe. Nach 30 Jahren haben sie es verdient, diese legendäre Marke zu vertreten", sagt er.

Kapitalerhöhung bei Aston Martin: Stroll & Co. investieren 600 Millionen

  Kapitalerhöhung bei Aston Martin: Stroll & Co. investieren 600 Millionen Der Geschäftsmann Lawrence Stroll und seine Partner haben für den Sportwagenhersteller Aston Martin eine signifikante Kapitalerhöhung sichergestelltStroll wird, das ist jetzt auch formalisiert, per 20. April Vorstandsvorsitzender von Aston Martin Lagonda (AML). Bereits am 16. März wurde jener Deal von Ende Januar nachgeschärft, mit dem er statt der ursprünglich geplanten 16,7 nun sogar 25 Prozent der Aktien übernimmt, für einen Kaufpreis von 171 Millionen Pfund (umgerechnet 192 Millionen Euro).

Teil des Deals: Aus Racing Point F1 wird Aston Martin F1. Der Deal ist Teil einer größeren finanziellen Aktion, wie aus dem offiziell an der Londoner Für die Formel-1-Welt aber viel wichtiger: Strolls F1-Team Racing Point verschmilzt ab 2021 mit Aston Martin und wird zum Werksteam .

(Motorsport-Total.com) - 2021 wird Racing Point zum offiziellen Aston - Martin - Werksteam . Vielmehr als der Name ändert sich hinter den Kulissen allerdings zunächst einmal nicht. Die Zusammenarbeit mit Mercedes soll zum Beispiel auch im kommenden Jahre weitergehen.

Weiterhin verspricht Stroll, dass man weiter in das Team investieren und ihm alle notwendigen Ressourcen geben werde. Schon in diesem Jahr soll Racing Point davon profitieren.

Stroll weiß aber auch, dass mit dem neuen Namen die Erwartungen und der Druck steigen werden. "Wir müssen von Beginn an konkurrenzfähig sein", fordert er. "Ich haben keinen Zweifel daran, dass das Team in Silverstone diese Herausforderung meistern und den Namen Aston Martin mit Stolz vertreten wird."

Hyper Drive: Aston Martin Valkyrie kommt auf die Straße .
© Bereitgestellt von Motoring Research Aston Martin Valkyrie testet auf der Straße Aston Martin hat begonnen, seine unglaubliche neue Valkyrie auf der Straße zu testen. Das Hyperauto befindet sich nun mehrere Monate in dynamischen Tests, aber dies ist sein erster Ausflug auf der öffentlichen Autobahn. Der Valkyrie wird von Chris Goodwin, dem Hochleistungstestfahrer des Aston Martin , eingerichtet. Es ist jedoch nicht zu weit von der Strecke entfernt.

—   Teilen Sie Neuigkeiten in der SOC. Netzwerke
usr: 0
Das ist interessant!