Sport Lewis Hamilton sauer auf Toto Wolff? "Totaler Blödsinn!"

09:25  07 april  2020
09:25  07 april  2020 Quelle:   formel1.de

"Verantwortungslos, egoistisch": Hamilton kritisiert Corona-Leichtsinnige

  Nach wie vor halten sich viele Menschen nicht an die Ausgangsbeschränkungen in der Coronavirus-Krise, was Lewis Hamilton auf Social Media scharf kritisiert"Es gibt immer noch Leute, die in Clubs und Bars gehen und sich in großen Gruppen treffen", schreibt Hamilton in einer sogenannten Story, die von Instagram nach 24 Stunden automatisch gelöscht wurde. Ein solches Verhalten sei "total verantwortungslos und egoistisch", kritisiert er.

Obwohl Toto Wolff das Rennen in Melbourne anders als Lewis Hamilton fahren wollte, bestreitet der Mercedes-Teamchef Berichte über einen internen Streit. In manchen Medien führte das zu Berichten über einen angeblichen persönlichen Riss zwischen Wolff und seinem Superstar-Fahrer Hamilton .

Toto Wolff hält nichts davon, bei Fehlern einen Schuldigen an den Pranger zu stellen - Der Mercedes-Teamchef erklärt, warum er diesen Ansatz verfolgt. Toto Wolff : Formel 1 im Kontext der Coronakrise nur Nebensache. Lewis Hamilton sauer auf Toto Wolff ? " Totaler Blödsinn !"

Obwohl Toto Wolff das Rennen in Melbourne anders als Lewis Hamilton fahren wollte, bestreitet der Mercedes-Teamchef Berichte über einen internen Streit

Zwischen Lewis Hamilton und Toto Wolff, heißt es, gibt es keine Missstimmung © LAT Zwischen Lewis Hamilton und Toto Wolff, heißt es, gibt es keine Missstimmung

Das Mercedes-Team hat rund um den geplanten Saisonauftakt der Formel 1 in Australien nach außen nicht mit einheitlicher Stimme gesprochen. Während Lewis Hamilton bereits am Donnerstag scharfe Kritik an der Geldgier der Verantwortlichen übte und für eine Absage des Rennens in Melbourne plädierte, stimmte Toto Wolff zunächst für das Rennwochenende - bis er von Daimler-Konzernchef Ola Källenius am Telefon überredet wurde, es sich doch anders zu überlegen.

Scheich baut Rennstrecke zu Ehren von Lewis Hamilton

  Scheich baut Rennstrecke zu Ehren von Lewis Hamilton Der "Lewis Hamilton LH44 Grand Prix Circuit" ist in Form einer 44 angelegt und soll Teil eines Fanprojekts werden - Platz in der Formel 1 ab 2023 wird angestrebtEs handelt sich um ein Fanprojekt der besonderen Art. Schirmherr des Projekts ist Scheich Yasir bin Amahed al-Maris, der als glühender Fan des aktuellen Formel-1-Weltmeisters bekannt ist. Al-Maris besitzt eine der umfangreichsten Sammlungen rund um Lewis Hamilton, darunter auch einen voll fahrtüchtigen McLaren-Mercedes MP4-23, das Weltmeister-Auto von 2008.

" Totaler Blödsinn !" Obwohl Toto Wolff das Rennen in Melbourne anders als Lewis Hamilton fahren wollte, bestreitet der Mercedes-Teamchef Toto Wolff schließt ein persönliches Investment bei seinem Freund Lawrence Stroll bei Aston Martin nicht aus, eine "strategische Beteiligung" aber schon.

Lewis Hamilton sauer auf Toto Wolff ? Alexander Wurz: Warum F1 früher losgehen könnte als anderer Sport. Lewis Hamilton sauer auf Toto Wolff ? " Totaler Blödsinn !"

In manchen Medien führte das zu Berichten über einen angeblichen persönlichen Riss zwischen Wolff und seinem Superstar-Fahrer Hamilton. Diese dementiert der Mercedes-Teamchef nun in einem Interview mit der Tageszeitung 'Österreich' als "totalen Blödsinn! Lewis und ich waren in Australien jede einzelne Sekunde im Gespräch. Auch in jener besagten Nacht, in der es zur Absage gekommen ist."

"Wir sprechen auch jetzt jeden zweiten Tag miteinander. Unser Verhältnis ist eng wie noch nie. Wir reden auch tagtäglich über unsere Zukunft. Da ist aber nix Dramatisches dabei", versichert der 48-Jährige - und betont im Hinblick auf Hamiltons am Jahresende auslaufenden Vertrag: "Alles deutet darauf hin, dass wir in einer ähnlichen Form wie heute weitermachen."

Wolff selbst hofft demnach, dass es mit der Formel 1 "im Herbst" endlich weitergehen kann. Hamilton mache sich über die Coronavirus-Pandemie "viele Gedanken", treibe "total viel" Sport "und schaut, dass er, wenn es endlich losgeht, genauso fit sein wird, wie er es in Australien gewesen wäre", sagt der Österreicher.

Offiziell: Toto Wolff steigt als Aktionär bei Aston Martin ein .
Toto Wolff wird Investor beim britischen Sportwagenhersteller Aston Martin, verhandelt aber weiter mit Mercedes um seine Zukunft als CEO und TeamchefWolff hatte zuletzt im Interview mit der Tageszeitung 'Österreich' erklärt, er werde bei Aston Martin "keine strategische Beteiligung als Investor eingehen".

—   Teilen Sie Neuigkeiten in der SOC. Netzwerke
usr: 3
Das ist interessant!