Sport Fußball in England: Das Sozialfoul des FC Liverpool

23:00  07 april  2020
23:00  07 april  2020 Quelle:   sueddeutsche.de

Ex-Liverpool-Star Sissoko rechnet mit Transfer von Sadio Mane zu Real Madrid

  Ex-Liverpool-Star Sissoko rechnet mit Transfer von Sadio Mane zu Real Madrid Ex-Liverpool-Star Sissoko rechnet mit Transfer von Sadio Mane zu Real MadridDie Königlichen sind dabei bereit, rund 154 Millionen Euro für den Senegalesen in die Hand zu nehmen.

Zusammenhalt und soziale Verantwortung gehören eigentlich zum Selbstverständnis des FC Liverpool. © Action Images via Reuters Zusammenhalt und soziale Verantwortung gehören eigentlich zum Selbstverständnis des FC Liverpool.

Kommentar von Klaus Hoeltzenbein

Der englische Arbeiterklub zieht den Antrag auf Kurzarbeit devot zurück. Mit seiner Ignoranz hat er aber die enge Partnerschaft mit den Fans verletzt.

Das Sozialfoul des FC Liverpool

Zum Glück für den FC Liverpool bevorzugt der Klub eine andere Schuhmarke, sonst wäre die Angelegenheit noch peinlicher geworden. Denn die PR-Panne, an der sich der Klub hätte orientieren müssen, hatte sich die Firma Adidas geleistet. Im März verfügte der fränkische Ausrüster, seinen Vermietern in der Corona-Krise die Pacht für die Läden in Europa zurückzuhalten. Der Aufschrei war gewaltig, trotzdem setzte Liverpool ein ähnliches Sozialfoul: Der Klub schickte Angestellte in Kurzarbeit bzw. Zwangsurlaub - natürlich nicht das kickende Personal. Das Motiv bei diesem Modell ist klar: Das Eingesparte kommt direkt vom Staat zurück, also vom Steuerzahler.

Liverpool-Reservist Shaqiri: "Mega-Angebot" aus Spanien

  Liverpool-Reservist Shaqiri: ​Die Zeit von Xherdan Shaqiri beim FC Liverpool neigt sich dem Ende entgegen. Für den Schweizer gibt es nun den nächsten prominenten Interessenten. Seit über eineinhalb Jahren läuft Shaqiri mittlerweile für die ​Reds auf, doch zu mehr als die Rolle des Edeljokers hat es der 28-Jährige an der Anfield Road nicht gebracht. Zu stark ist die Konkurrenz um Mo Salah, Sadio Mané, Alex Oxlade-Chamberlain und neuerdings auch Takumi Minamino auf den offensiven Außenbahnen.Daher scheint ein Abschied des ehemaligen Bayern-Profis im Sommer besiegelt.

Am Montagabend erst ging's in die Rückwärtsbewegung, Liverpools Vorstand entschuldigte sich. Die devoten Vokabeln ähnelten denen der Adidas-Erklärung. Kein Wunder, beide Unternehmen wollen ihre Kundschaft beruhigen. Bei beiden ist das Geschäft eingebrochen, doch beide zählen nicht zu den Bedürftigen. Die Fenway Sports Group aus Boston wies für den ihr gehörenden FC Liverpool in der jüngsten Bilanz 42 Millionen Pfund Gewinn aus. Adidas wiederum ist eine AG, deren Papier erst im Januar ein Rekordhoch erreichte. Adidas zahlt nun die Mieten weiter, Liverpool zieht den Antrag auf Kurzarbeit zurück, aber werden Kunde und Fan die Ignoranz vergessen?

Der Fußballfan hat eine noch engere Markenbindung als jeder Schuhkäufer. Seine Toleranzgrenze scheint endlos zu sein, der Klub ist Lebensinhalt und Religionsersatz. Kommen Erfolg und ein cooles Image hinzu, wird's zum Bund fürs Leben. Leicht kann ein Klub diese Partnerschaft nicht verletzen. Doch dass sie sich verletzen lässt, hat Liverpool gezeigt.

Premier League spielen mit den Klubs um die Spieler im Kampf um die Löhne, wobei Jürgen Klopp und David Moyes Lohnkürzungen vornehmen werden.

 Premier League spielen mit den Klubs um die Spieler im Kampf um die Löhne, wobei Jürgen Klopp und David Moyes Lohnkürzungen vornehmen werden. Die Manager der © ASSOCIATED PRESS Liverpools Manager Jürgen Klopp begrüßt die Fans am Ende des Rückspiels, Achtelfinale, Champions Ligafußballspiel zwischen Liverpool und Atletico Madrid im Anfield-Stadion in Liverpool, England, Mittwoch, 11. März 2020. (AP Photo / Jon Super) Die Manager der Premier League stehen den Klubs im Kampf um die Löhne gegenüber, wobei die Mehrheit bereit ist, dies zu akzeptieren ein vorübergehender Schnitt.

"You'll never walk alone", singen sie dort, es ist die Fußball-Hymne des Planeten. Mancher Fan der Roten dürfte kurz mit dem Gedanken gespielt haben, sie umzudichten. In: "Now you better walk alone". Nun geht ihr besser mal allein ..

Mehr auf MSN

.

Kane wird meinen Rekord in England brechen - Rooney setzt auf "natürlichen Torschützen", um die Drei-Löwen-Bilanz zu erobern .
MARSEILLE, FRANKREICH - 11. JUNI: Wayne Rooney (R) und Harry Kane (L) aus England unterhalten sich vor einem Freistoß während der UEFA EURO 2016 Spiel der Gruppe B zwischen England und Russland im Stade Velodrome am 11. Juni 2016 in Marseille, Frankreich. (Foto von Lars Baron / Getty Images) Harry Kane wird Wayne Rooneys überaus erfolgreiches Tor für England übertreffen, um der neue Drei-Löwen-Rekordhalter zu werden.

—   Teilen Sie Neuigkeiten in der SOC. Netzwerke
usr: 0
Das ist interessant!