Sport Warum Hamilton Vettel bei Mercedes braucht

13:30  18 mai  2020
13:30  18 mai  2020 Quelle:   sport1.de

Wer wäre bei nur zehn Saisonrennen Weltmeister geworden?

  Wer wäre bei nur zehn Saisonrennen Weltmeister geworden? In den vergangenen 40 Jahren hätte es 13-mal einen anderen Weltmeister gegeben, wenn die Saison nur zehn Rennen umfasst hätte - Ein Blick in die alternative Realität Formel-1-Saison 2020 mit nur zehn Rennen? © Erik Junius Formel-1-Saison 2020 mit nur zehn Rennen? Erik JuniusIm Zuge der Coronakrise wird darüber diskutiert, ob man in einer Saison mit zum Beispiel nur zehn Rennen 2020 überhaupt einen würdigen Weltmeister krönen könnte. Wir haben uns den Spaß gemacht und geschaut, wie die vergangenen 40 Formel-1-Saisons ausgegangen wären, wenn jeweils nach dem zehnten Rennen Schluss gewesen wäre.

Stallduelle bei Mercedes denkbar. Mercedes hat bereits in der Vergangenheit bewiesen, Fahrer-Duellen innerhalb des Team gegenüber offen zu sein. Auch Hamilton lobte im Juli 2019 Vettel und sagte: "Die Formel 1 braucht solche schnellen Typen, die ja auch noch viermal Weltmeister waren."

Screenshot/Sky Lewis Hamiltons Mercedes fängt Feuer. "Wenn Mercedes wirklich auf diese Weise Warum Hamilton kein Sabotageopfer ist. Hamilton ist wie ein selbstverliebt Gockel und die WM Früher war Ferrari, dann Red Bull und nur Mercedes konkurrenzlos. Ergo: Hamilton braucht sich auf

Lewis Hamilton und Sebastian Vettel bei Mercedes? © SPORT1-Grafik: Marc Tirl/Getty Images/iStock Lewis Hamilton und Sebastian Vettel bei Mercedes?

Mercedes oder nichts - Sebastian Vettel hat sich für seine mögliche Zukunft in der Formel 1 über die Saison 2020 hinaus wenig Möglichkeiten offengehalten.

Und falls der sechsmalige Weltmeister Lewis Hamilton nach der Saison nicht seine Karriere überraschend beendet, bleibt für Vettel nur der Platz neben dem Briten.

Für den ehemaligen Formel-1-Rennenfahrer Marc Surer wäre es eine große Chance für Vettel, nachdem nach schwankenden Leistungen bei Ferrari zuletzt Kritik an ihm aufgenommen war.

Surer: Dank Hamilton könnte Vettel bald im Mercedes landen

  Surer: Dank Hamilton könnte Vettel bald im Mercedes landen Die Formel 1 bereitet sich auf Spielberg vor. Experte Marc Surer schätzt im SPORT1-Interview das Kräfteverhältnis sowie die Zukunft von Vettel und Hamilton ein.Dennoch wird schon jetzt über die kommende Saison diskutiert, zahlreiche Verträge von Topstars laufen am Saisonende aus. Vor allem die Zukunft von Sebastian Vettel ist offen, ein Ferrari-Verbleib hängt auch am Gehalt.

Überraschungssieger nach 58 Runden: Nicht Vettel , nicht Hamilton – VALTTERI BOTTAS! Bottas gewinnt Formel-1-Start | Warum waren Vettel und Hamilton so langsam? Um diesen Artikel oder andere Inhalte über soziale Netzwerke zu teilen, brauchen wir deine Zustimmung für diesen Zweck

Zoff bei Mercedes ! Nico Rosberg (30) und Lewis Hamilton (31) müssen vor dem Der Teamchef wollte auch noch einmal genau wissen, warum Hamilton so einen Schleicher-Start hatte. Auch Interessant. Unmittelbar nach dem Rennen hatte der Weltmeister zu Vettel noch gesagt: „Den Start

"Für Vettel wäre es das Größte, wenn er gegen Hamilton antreten und zeigen kann, dass er diesen auch schlagen kann", sagte der Experte im Gespräch mit SPORT1.

Vettel im Duell mit Bottas

Dafür müsste Vettel allerdings Valtteri Bottas ausstechen, der aktuell das zweite Mercedes-Cockpit in Beschlag hat. Mercedes und vor allem Hamilton schätzen den Finnen als zuverlässige Nummer 2, die zwar in der Lage ist, Siege einzufahren, dem Star-Piloten im Zweifel aber auch treue Helferdienste leistet.

Vettel bleibt nur der Rücktritt

  Vettel bleibt nur der Rücktritt Sechs Wochen Quarantäne – und das, weil ein 22-jähriger Student laut eigener Aussage wohl "Pech" hatte. Ein Italiener ist während der Corona-Pandemie nämlich unfreiwillig zum regelrechten Quarantäne-Profi geworden.

Hamilton stinksauer – Mercedes -Boss flirtet mit Vettel . Veröffentlicht am 13.07.2017 | Lesedauer: 2 Um mit Inhalten von Instagram und anderen sozialen Netzwerken zu interagieren oder diese darzustellen, brauchen wir Ihre Zustimmung. Plant Mercedes Hamiltons Ablösung durch Vettel ?

Mercedes hat wieder das schnellste Auto der Formel 1 gebaut, aber den Sieg in Australien verpasst. Hamilton : "Ich habe nichts falsch gemacht". Besonders ein Gefühl ließ Hamilton nicht los: Dass der Sieg von Glücksritter Sebastian Vettel trotz aller Umstände zu verhindern gewesen wäre – wenn man

Surer rät Mercedes dennoch zu einer Vettel-Verpflichtung: "Erstmal braucht Mercedes wieder einen internen Kampf. Zweitens würde Mercedes ein deutscher Weltmeister gut tun. Denn Nico Rosberg konnten sie nicht nutzen, da er gleich aufgehört hat."

Für Surer zählt Vettel neben Hamilton, Max Verstappen und Charles Leclerc nach wie vor zu den "Überfliegern der Formel 1", weshalb er ihm eine Chance gegen Hamilton einräumt: "Am Anfang wäre Vettel zwar nicht der Favorit. Aber es ist oft so, dass einem Fahrer plötzlich das Auto besser liegt oder er mehr Glück hat - und plötzlich ändert sich alles."

Jetzt aktuelle Fanartikel zur Formel 1 kaufen - hier geht's zum Shop | ANZEIGE

Teamchef Toto Wolff hat zudem bereits mehrfach angedeutet, dass die Personalie Vettel ein Thema für Mercedes ist. Beim ORF sagte der Österreicher aber auch: "Das ist nicht die allererste Agenda, weil wir uns auf unseren eigenen Fahrerkader konzentrieren müssen."

Der beliebte Kastenwagen mit Stern - 25 Jahre Mercedes Sprinter (1995-2020)

  Der beliebte Kastenwagen mit Stern - 25 Jahre Mercedes Sprinter (1995-2020) 25 Jahre ist es bereits her, dass der erste Mercedes Sprinter vom Band rollte. Dank neuer Features ist er inzwischen auch ein fester Bestandteil in der Campingbranche. Was ist sein Erfolgsgeheimnis?Um den Erfolg des Sprinters verstehen zu können, muss man sich zuerst auf eine Reise in die Vergangenheit begeben, genauer gesagt ins Jahr 1955. In diesem Jahr brachte Mercedes den L319 als "Schnell-Laster" auf den Markt. Mit weniger als 7,5 Tonnen Gewicht wurde der L319 als Nutzfahrzeug verkauft. Die Konstruktion war vergleichsweise einfach, das Fahrzeug dadurch besonders flexibel und variabel. Obwohl der Laster sich vom Pkw abgrenzen sollte, war der gleiche Motor verbaut.

Vettel -Drama nach Traumstart – Hamilton vor WM-Titel. Schon der Start verlief spektakulär aus deutscher Sicht – und nährte die Spekulationen: Vettel kam überragend weg, zog sofort an Hamilton im Mercedes vorbei – und schnappte sich in der zweiten Kurve auch seinen Teamkollegen Leclerc.

Vettel war mit seinem Red Bull der Konkurrenz in den schnellen Kurven so überlegen, dass er sie in Person des auffahrenden Lewis Hamilton im McLaren auf den Geraden auf Distanz halten konnte. Ferrari hat großen Rückstand, Mercedes scheint Lichtjahre entfernt.

Mercedes wird Hamilton fragen

Im Falle Hamiltons wird Wolff sicher erst mit seinem Star-Piloten sprechen, bevor er an Vettel herantritt. "Wenn Hamilton darauf und dran ist, den Schumacher-Rekord zu knacken, kann er nicht jemanden im Team gebrauchen, der ihm das Leben schwer macht - siehe Rosberg damals", ist sich Surer sicher.

Doch obwohl Hamilton bereits jetzt mit sechs Titel auf den Spuren von Michael Schumacher (sieben Titel) ist und deutlich vor Ayrton Senna (drei Titel) liegt, hat er bei Diskussionen und Umfragen bezüglich des besten Fahrers aller Zeiten meist klar das Nachsehen.

Surer sieht darin eine Möglichkeit, dass Hamilton doch einem Wechsel von Vettel zustimmen könnte. "Wenn er rein sportlich sagt: 'Mir wird immer alles auf das gute Auto zugeschrieben - dabei bin ich wirklich der Beste und beweise es, indem ich Vettel als Teamkollege schlage'", sagte Surer.

Ein Duell wie Senna versus Prost

Hamilton als großer Senna-Fan weiß, dass genau diese epischen teaminterne Kämpfe mit Alain Prost einen Teil der Faszination Sennas ausmachten. Will er mit seinem großen Idol in einem Atemzug genannt werde, wäre ein direkter Sieg gegen einen viermaligen Weltmeister wie Vettel ideal.

2022 Mercedes-Benz SL: Sportlicht, in der Tat

 2022 Mercedes-Benz SL: Sportlicht, in der Tat © Motor Trend Staff Mercedes Benz SL 1 Frage: Was ist das am längsten laufende Typenschild in der Geschichte des Mercedes-Benz ? Antwort: Der SL, geht von 1952 bis zum W194 zurück. Es wäre Ihnen jedoch verziehen, wenn Sie gedacht hätten, der zweisitzige Big-Dollar-Roadster sei nicht mehr in der Nähe. Der AMG GT Roadster , der AMG GT Roadster , , der AMG GT Roadster , wurde in den Schatten gestellt und war eine große Verkaufsenttäuschung die Männer und Frauen hinter dem Stern. Nur 1.791 Menschen

Für Surer eine Traum-Vorstellung: "Wenn Hamilton und Vettel gegeneinander fahren, hätten wir eine Situation wie damals Senna versus Prost. Die anderen bräuchten praktisch gar nicht mehr mitfahren - so war das damals bei McLaren. Man hat nur noch von den beiden geredet und wusste nicht einmal mehr, wer Dritter geworden ist."

Doch so spannend ein Duell zwischen Hamilton und Vettel für die Zuschauer wäre - es wäre laut Surer sehr wahrscheinlich auch hochexplosiv: "Beide werden den Nummer-1-Status für sich beanspruchen wollen. Wenn sie gleichgestellt sind, kann es eigentlich nur Ärger geben."

Gegenüber einem Duell mit einem jungen Wilden wie Leclerc oder Verstappen sieht Surer aber zumindest einen Vorteil: "Man muss schon sehen, dass die beiden sich sehr respektieren. Das würde zumindest ein paar unvernünftige Dinge ausschließen."

Gehalt von Vettel mögliches Problem

Die Silberpfeile, die beim Kampf zwischen Hamilton und Rosberg auch manch "unvernünftiges Ding" erlebt haben, sollten damit umgehen können. Ein größeres Problem dürfte daher das Gehalt für einen zweiten Star-Piloten wie Vettel werden.

Denn SPORT1 erfuhr, dass beim durch den Diesel-Skandal und den Ausbruch der Corona-Pandemie krisengeschüttelten Konzern aus Stuttgart drastische Sparmaßnahmen angekündigt wurden. Alle Sponsoring- sowie Sport-Aktivitäten stehen daher auf dem Prüfstand.

„Am liebsten vier Grand Prix“ - Die Formel 1 und Hockenheim

  „Am liebsten vier Grand Prix“ - Die Formel 1 und Hockenheim Die Formel 1 und Hockenheim sprechen über die Möglichkeit, ein oder zwei Grand Prix in diesem Jahr zu veranstalten. Noch ist man aber weit weg von einer Entscheidung. Hockenheim hofft, in ein bis zwei Wochen mehr Klarheit zu haben.In einem Punkt ist sich die Formel 1 einig. Es ist besser nicht zu fahren, als nur ein paar Grands Prix abzuhalten. Weil dann die Ausgaben die Einnahmen übersteigen würden. Renaults Teamchef Cyril Abiteboul erklärt: "Das schlimmste aus wirtschaftlicher Sicht wäre es, wenn wir ein, zwei, drei oder vier Rennen fahren und dann stoppen. Wenn wir die Bedingungen für eine Saison nicht schaffen können, wäre es besser, nicht zu starten.

Sollte Mercedes sein F1-Team nicht sogar ganz zurückziehen, müsste Vettel beim Gehalt deutliche Abstriche in Kauf nehmen. Vettel hatte nach Ablehnung des Ferrari-Angebots aber betont, dass es nicht am Geld lag und er nicht so denkt, wenn "es darum geht, bestimmte Entscheidungen zu treffen."

Surer vermutet daher: "Am Geld würde es nicht scheitern, denn der Marketingwert von Vettel wäre so hoch, dass man das locker reinholen könnte."

Doch selbst wenn Mercedes das auch so sehen sollte - die Gefahr eines Vetos durch Hamilton bleibt für Vettel bestehen.

Mehr auf MSN

Wegen Wolff: Geht jetzt was für Vettel bei Mercedes? .
In der Formel 1 laufen heiße Gerüchte um die Zukunft von Mercedes-Motorsportchef Toto Wolff. Steigen nun Sebastian Vettels Chancen für einen Wechsel zu den Silberpfeilen?Von Konzernseite wird bestätigt, dass an einen Ausstieg aus der Formel 1 nicht gedacht wird. Wie der Verbleib in der Königsklasse aber in naher Zukunft aussehen wird, darüber gibt es derzeit nur viele Spekulationen.

usr: 0
Das ist interessant!