Sport Wegen Wolff: Geht jetzt was für Vettel bei Mercedes?

14:50  30 mai  2020
14:50  30 mai  2020 Quelle:   sport1.de

Coulthard warnt Mercedes: Vettel wäre ein "Störfaktor" neben Hamilton

  Coulthard warnt Mercedes: Vettel wäre ein David Coulthard erklärt, warum Mercedes Sebastian Vettel lieber nicht nach Brackley holen sollte - Mit Lewis Hamilton würde es zwangsläufig zu Problemen kommen © LAT Käme es zwischen Sebastian Vettel und Lewis Hamilton zu Problemen? Fährt Sebastian Vettel in der Saison 2021 noch in der Formel 1? Klar ist, dass es für den viermaligen Weltmeister nach seinem Aus bei Ferrari nicht mehr besonders viele Optionen gibt. Bei McLaren sind beide Plätze besetzt, Red Bull erteilte ihm bereits eine Absage, und die meisten anderen Cockpits dürften für Vettel kaum interessant sein.

Mercedes -Motorsportchef Toto Wolff hat eine Verpflichtung des viermaligen Formel-1-Weltmeisters Sebastian Vettel zur Saison 2021 nicht ausgeschlossen. Zuletzt galt Vettel als Kandidat auf ein Cockpit bei McLaren, die Briten verpflichteten allerdings den Australier Daniel Ricciardo.

Mercedes zittert: Vettel geht wieder auf Silberpfeil-Jagd. Das Nachtspektakel in Singapur hat seine Tücken, das weiß auch Mercedes -Teamchef Toto Wolff . "Bei diesem Rennen kann sich ein einziges Problem im Verlauf des Wochenendes in viele Richtungen ausdehnen", betonte er.

Toto Wolff (l.) und Sebastian Vettel haben schon länger ein gutes Verhältnis zueinander © Imago Toto Wolff (l.) und Sebastian Vettel haben schon länger ein gutes Verhältnis zueinander

Die Gemengelage rund um Mercedes und die weitere Ausrichtung des Weltkonzerns in der Formel 1 ist derzeit sehr undurchsichtig. Daher wird auch Sebastian Vettel das Geschehen ganz genau verfolgen, könnte seine persönliche Formel-1-Zukunft doch davon abhängen.

Von Konzernseite wird bestätigt, dass an einen Ausstieg aus der Formel 1 nicht gedacht wird. Wie der Verbleib in der Königsklasse aber in naher Zukunft aussehen wird, darüber gibt es derzeit nur viele Spekulationen. Ob als Mehrheitsanteilseigner von Aston Martin, dass die Rolle des Mercedes-Werksteams übernehmen könnte, oder in der jetzigen Form als hauseigenes Werksteam? Wer weiß?

Mercedes-Fahrer haben Priorität - Vettel vor Formel-1-Abschied

  Mercedes-Fahrer haben Priorität - Vettel vor Formel-1-Abschied Trotz viele Gerüchte müssen sich Fans von Sebastian Vettel mit dem Gedanken anfreunden, dass der Heppenheimer 2021 nicht mehr in der Königsklasse mitmischen wird. Bei Mercedes steht Vettel auf der Liste der Optionen nicht ganz oben.Das Beispiel McLaren zeigt, dass die Cockpitsuche für Vettel kein Selbstläufer wird. Das britische Traditionsteam hatte den Deutschen Piloten als Ersatz für Carlos Sainz gar nicht auf der Liste, wie Teamchef Andreas Seidl im Sky-Interview verriet: "Sebastian war für uns kein Thema. Wir haben nie mit ihm verhandelt oder ihm einen Vertrag angeboten.

Was für ein Saisonauftakt in der Formel 1: Sebastian Vettel und Ferrari jubeln, bei Mercedes ist die Stimmung am Tiefpunkt – wegen einer kuriosen Panne. Aber wir haben auch zugegriffen", sagte Vettel , dessen 48. Sieg im 200. Grand Prix von der italienischen Presse als "Meisterwerk" und das

Laut Wolff sei Vettel aber eine alternative Option, die man in Betracht ziehe: "Aber die steht nicht die ganz oben Agenda, weil wir uns erst auf den eigenen Fahrerkader Die einzige Chance für Vettel bei Mercedes sehen Experten für den Fall, dass die Vertragsverhandlungen mit Lewis Hamilton scheitern.

Jetzt aktuelle Fanartikel zur Formel 1 kaufen - hier geht's zum Shop | ANZEIGE 

Vettels Zukunft: "Jedes Team hätte Glück"

 Vettels Zukunft: © Getty Laut FIA-Präsident Jean Todt hätte jedes Formel-1-Team "sehr viel Glück", Sebastian Vettel für 2021 in seiner Aufstellung zu haben. Die Ferrari-Karriere des viermaligen -Meisters Vettel endet Ende dieses Jahres, nachdem sie beschlossen haben, sich nach sechs gemischten Spielzeiten zu trennen.

Was Sebastian Vettel und Ferrari Hoffnung macht, wo es richtig krachen könnte, was die Strecke ausmacht und wann die Sessions steigen Und auch die Hitze scheint im Zweifel eher dem Ferrari zu liegen. Mercedes -Motorsportchef Toto Wolff geht deshalb eher vorsichtig in das Rennen in seiner

Mercedes -Motorsportchef Toto Wolff hat den viermaligen Formel-1-Weltmeister und Ferrari-Piloten Sebastian Vettel vor Kritik verteidigt. Vettel war nach dem Großen Preis von Italien am Sonntag in Monza wieder einmal kritisiert worden. Er war bei einem Überholversuch seines Titel-Rivalen

Die Corona-Krise hat auch den Stern voll erwischt. Der Aktienwert ist in den Keller gerauscht, die Absatzzahlen ebenso. Drohen Massenentlassungen, macht sich ein sündhaft teures Engagement im Motorsport nicht gut und würde hausintern für gewaltigen Zündstoff sorgen.

Als Techniklieferant und Anteilseigner einen Fuß drin zu behalten macht da durchaus Sinn. Will Toto Wolff dann unter diesen Rahmenbedingungen seine Rolle behalten?

Fakt ist: Er konnte in den vergangenen Jahren aus dem Vollen schöpfen, die Sieges- und Titelserien haben einen Standard-Erfolgsanspruch kreiert, der unter veränderten Rahmenbedingungen wohl nicht mehr in dieser Form zu halten sein wird.

'Vettel will keinen F1-Platz im Mittelfeld'

 'Vettel will keinen F1-Platz im Mittelfeld' © Getty Der vierfache F1-Meister Sebastian Vettel wird kein Karriere-Risiko eingehen, wenn er 2021 für ein Mittelfeld-Team unterschreibt, glaubt Haas-Chef Gunther Steiner. Mit Carlos Sainz, der nächstes Jahr bei Ferrari antritt, hat Vettel keinen Platz mehr - und die Titelkampfmöglichkeiten für den Deutschen scheinen begrenzt zu sein, da sich das ehemalige Team Red Bull distanziert und Mercedes wahrscheinlich bei Lewis Hamilton als Starfahrer bleibt.

Dicke Luft bei Mercedes : Der Sieg von Lewis Hamilton beim Großen Preis von Österreich in Spielberg wird überschattet vom Crash des Weltmeisters mit. Bereits nach dem Rennen deutete Wolff im Interview bei Sky eine mögliche Einflussnahme seitens der Mercedes -Bosse an.

Sebastian Vettel gewinnt den Formel-1-Auftakt in Melbourne. Trotz eines schwächeren Autos schlägt er Lewis Hamilton. Ein perfekter Stopp und eine Software-Panne bei Mercedes ermöglichten es ihm Es waren aber nur elf“, sagte Mercedes -Motorsportchef Toto Wolff . Hamilton habe sich genau an die

Wolff prägte das Mercedes-Überteam

Die aktuelle Aussage eines Unternehmenssprechers laut dpa, dass Wolff über das Ende der Saison 2020 hinaus Teamchef bleiben wird, ist überraschend. Wolffs Vertrag läuft Ende der Saison aus. Er macht den Job schon etliche Jahre - was kann er dazu gewinnen?

2021 Mercedes S-Klasse zeigt offiziell sein Gesicht, debütiert später in diesem Jahr

 2021 Mercedes S-Klasse zeigt offiziell sein Gesicht, debütiert später in diesem Jahr © Mercedes-Benz Obwohl Fotos der neuen Luxuslimousine bereits durchgesickert sind, spricht Mercedes jetzt wirklich darüber. Dieses Teaser-Foto ist unser erster offizieller Blick auf die neue Mercedes-Benz S-Klasse 2021. Fotos von der Außen- und Innenausstattung der Luxuslimousine waren bereits zuvor durchgesickert. Mercedes sagt, dass die neue S-Klasse in der zweiten Hälfte dieses Jahres ihr Debüt geben wird.

Alonso spekuliert auf Mercedes . Vorstellbar wäre ein Kreislauf-Transfer: Verstappen zu Mercedes , Hamilton dafür zu Ferrari, Vettel als Verstappen-Nachfolger Indes schielt der bald 38-jährige Alonso (derzeit in der Langstrecken-WM aktiv) auf einen Platz bei Mercedes , wo Valtteri Bottas eher kein

Mercedes -Desaster im österreichischen Spielberg. Sowohl Valtteri Bottas als auch Lewis Hamilton scheiden mit technischen Problemen aus dem Rennen aus – der Brite erst kurz vor Schluss. Teamchef Toto Wolff frustriert: "In meiner Zeit bei Mercedes ist das heute der schwerste Tag."

Er ist der Mastermind der Mercedes-Erfolgsgeschichte der vergangenen Jahre in der Formel 1. Ein Verlust der Dominanz, das Backen kleinerer Brötchen kann nicht sein Ziel sein. Unter veränderten Voraussetzungen etwas Neues zu schaffen, kann aber durchaus auch einen eigenen Reiz und Charme haben.

Toto Wolff ist ein klar strukturiert denkender, sehr intelligenter Manager mit der Fähigkeit, Entwicklungen vorherzusehen und die entsprechenden Entscheidungen dafür zu treffen.  Sieht er auch für die Zukunft eine erfolgversprechende Basis für ein wie immer geartetes Team, das er führen soll, ist ein Verbleib vorstellbar.

DAZN gratis testen und Sport-Highlights live & auf Abruf erleben | ANZEIGE 

Red Bull: Merc gegen Reverse-Grid-Rennen 'Variable'

 Red Bull: Merc gegen Reverse-Grid-Rennen 'Variable' © Getty Ein Vorschlag zur Einführung von Reverse-Grid-Rennen bei der Rückkehr der Formel 1 im nächsten Monat wird aufgrund des Widerspruchs von Mercedes wahrscheinlich nicht angenommen - Red Bull-Chef Christian Horner sagte Sky Sportarten, von denen Toto Wolff glaubt, dass sie "die Meisterschaftskampagne von Lewis Hamilton beeinträchtigen" würden.

Nach SPORT1-Informationen ist eine Rolle als eine Art Supervisor angedacht. Aktuell gehören Wolff 30 Prozent des Werksteams, gemeinsam mit seinem Freund, dem kanadischen Millionär Lawrence Stroll, könnte der Österreicher noch mehr Anteile vom Daimler-Konzern übernehmen und damit faktisch der Eigentümer des F1-Teams werden. An diesem Punkt wird es für Sebastian Vettel interessant.

Vettel und Wolff mit Sympathien

Für Vettels Ambitionen, bei Mercedes unterzukommen, ist die momentane Lage sicher nicht förderlich. Erst wenn die Entscheidung über die Zukunft von Mercedes in der Formel 1 vom Vorstand abgesegnet wird, kann man sehen, wohin das Schiff segelt.

Ob es dann an Bord eine Verwendung für den viermaligen Weltmeister gibt, bleibt abzuwarten. Dass Wolff Sympathien für Vettel hegt, ist kein Geheimnis. Immerhin äußerte er sich in den letzten Wochen immer wieder positiv über den viermaligen Weltmeister.

"Beim Blick in die Zukunft sind wir natürlich zunächst einmal unseren derzeitigen Fahrern gegenüber zu Loyalität verpflichtet. Aber kein gutes Team wird es einfach ignorieren, wenn ein viermaliger Weltmeister plötzlich auf dem Transfermarkt auftaucht", sagte Wolff der Frankfurter Allgemeinen Sonntagszeitung.

So könnte Vettel im Mercedes landen

Im ORF legte der 48-Jährige nochmal nach: "Für uns stellt sich die Frage, was wir mit George Russell machen. Das ist eine Option. Dann kommt auch eine Sebastian-Vettel-Variante dazu." Dazu wäre Vettels Gehalt mit Aston Martin und den Stroll-Millionen im Rücken zu stemmen. Auch für Mercedes wäre ein solcher Deal in Coronazeiten dann kein Imageverlust.

Wolff: Vettel Interesse bemerkt nicht nur "Lippenbekenntnis"

 Wolff: Vettel Interesse bemerkt nicht nur © Mark Sutton / Motorsport Images Toto Wolff, Geschäftsführer (Business), Mercedes AMG, mit Sebastian Vettel, Ferrari, 2. Platz, und Lewis Hamilton, Mercedes AMG F1, 1 .. Position, nach dem Rennen Mercedes Formel-1-Chef Toto Wolff besteht darauf, dass das Interesse des Teams an Sebastian Vettel nicht nur "Lippenbekenntnis" ist. Die Nachricht, dass Vettel über das Ende dieser Saison hinaus nicht bei Ferrari bleiben wird, hat unweigerlich Spekulationen über seine Zukunft ausgelöst.

Der Bedeutung eines deutschen Topfahrers in einem deutschen Cockpit ist sich der Österreicher bewusst. "Aus deutscher Sicht wäre das eine tolle Sache", ließ er sich bereits kurz nach Vettels Ankündigung, Ferarri nach dieser Saison verlassen zu wollen, entlocken. Als Boss könnte Wolff den Deal durchsetzen.

Dennoch ist bisher nur eins sicher, Vettel hat das nicht selbst im Griff.

Wie Lewis Hamilton Toto Wolff den Alltags-Rassismus erklärt hat .
Lewis Hamilton steht an vorderster Front der BlackLivesMatter-Bewegung und hat erneut einen kraftvollen Tweet abgesetzt: "Wurde von Wut übermannt"Hamilton steht mit seinen Äußerungen an vorderster Front der weltweiten BlackLivesMatter-Bewegung, die sich seit Tagen sehr medienpräsent gegen Rassismus stellt. Die vergangenen Tage seien "dunkel" gewesen, räumt er nun ein, und es sei ihm nicht gelungen, "meine Emotionen im Zaum zu halten".

—   Teilen Sie Neuigkeiten in der SOC. Netzwerke
usr: 7
Das ist interessant!