Sport Schröder über Rassismus: Sportler haben großen Einfluss

14:25  06 juni  2020
14:25  06 juni  2020 Quelle:   msn.com

Basketballer Schwethelm äußert sich gegen Rassismus

  Basketballer Schwethelm äußert sich gegen Rassismus Der frühere deutsche Basketball-Nationalspieler Philipp Schwethelm hat sich klar gegen Rassismus positioniert. © Foto: Carmen Jaspersen/dpa Oldenburgs Philipp Schwethelm positioniert sich auf Instagram klar gegen Rassismus. «Es ist traurig und schwer zu verstehen, dass das im Jahr 2020 immer noch ein Thema ist», schrieb der 31-Jährige bei Instagram unter ein Bild, auf dem zwei Menschen gegen Rassismus protestieren. Ein Mann mit heller Hautfarbe hält ein Schild mit der Aufschrift «Ist sein Leben weniger wert als meins», in der Hand.

Basketball-Star Dennis Schröder glaubt an einen großen Einfluss von Sportlern im Kampf gegen Rassismus in der Gesellschaft. Der Sport spiele im Kampf gegen Rassismus "eine große Rolle", sagte Schröder mit Blick auf die Protestwelle gegen Rassismus und Polizeigewalt nach dem

Neben zahlreichen weiteren Sportlern haben auch die Spieler des FC Liverpool sich an den Protesten nach dem Tod von Dieser habe " großen Einfluss " auf die Gesellschaft gehabt, lobte Klopp. "Im Fußball haben wir (damals) nie über Rassismus nachgedacht", erzählte der Liverpool-Trainer.

Dennis Schröder berichtet über Rassismus-Vorfälle im Kindergarten © Getty Images Dennis Schröder berichtet über Rassismus-Vorfälle im Kindergarten

Nationalspieler Dennis Schröder nimmt seine gesellschaftliche Verantwortung als Sportler in Zeiten der Massenproteste gegen Rassismus und Polizeigewalt besonders ernst.

"Sportler spielen eine sehr große Rolle im Kampf gegen Rassismus. Jeder hat Einfluss auf die Welt. Wenn sich alle Sportler zusammenschließen und sagen, so und so sollten wir vorgehen, dann würde das auf jeden Fall vieles bewirken", sagte Schröder der Bild-Zeitung.

Der durch Polizeigewalt herbeigeführte Tod des Afro-Amerikaners George Floyd habe Schröder schockiert. "Was die letzten Jahre passiert ist, dass viele Leute schwarze Leute ungerecht behandeln und ohne Grund aggressive Methoden anwenden – das ist schockierend und traurig. Die Community muss auf jeden Fall was dagegen machen", sagte der Profi der Oklahoma City Thunder.

Rummenigge fordert: Rassismus «offensiv entgegentreten»

  Rummenigge fordert: Rassismus «offensiv entgegentreten» Nach dem brutalen Tod von George Floyd und der Protestwelle gegen Polizeigewalt an Schwarzen in den USA fordert Karl-Heinz Rummenigge weiter alle Kraft im Kampf gegen Rassismus. Die «schrecklichen Bilder aus Amerika» hätten ihn zutiefst schockiert, teilte der Vorstandschef des FC Bayern am Freitag mit. «Rassismus ist völlig inakzeptabel. Dem müssen wir offensiv entgegentreten.» © Foto: Roland Weihrauch/dpa/Archivbild Der Vorstandsvorsitzende vom FC Bayern München, Karl-Heinz Rummenigge. Der deutsche Fußball-Rekordmeister engagiere sich seit seiner Gründung vor 120 Jahren für Werte wie Respekt, Toleranz und Menschlichkeit.

Was tut Deutschland gegen Rassismus , Antisemitismus und Diskriminierung? Ein Überblick über staatliche und gesellschaftliche Initiativen gegen Rassismus und Bundeskanzlerin Angela Merkel verurteilte die Tat und beklagte eindringlich die Zunahme rassistischer Gewalt. „ Rassismus ist ein Gift.

Der Initiator sieht auch Sportler in der Pflicht. Der Initiator sieht auch Sportler in der Pflicht. Die deutsche Basketball-Nationalmannschaft hat sich klar für Toleranz und gegen Rassismus Dessen Einfluss wirke sich auch auf die Unternehmenspolitik großer Technologie- und IT-Unternehmen aus.

"... warum meine Haut so dreckig ist"

Auch er selbst wurde bereits als kleiner Junge mit Rassismus konfrontiert.

"Im Kindergarten gab es schon erste Situationen, wo Leute mich gefragt haben, warum meine Haut so dreckig ist. Aber als Kind bist du ehrlich und weißt nichts von der Situation. Das kann man denen zu der Zeit nicht übel nehmen. Die haben nachgefragt, weil sie es nicht wissen", so Schröder: "Aber wenn man älter wird, ist es eine Erziehungssache, denen mitzuteilen, wie es sein sollte. Da hatte ich auch viele Situationen, wo Leute mich beschimpft haben."

Für Schröder und Oklahoma geht die Saison am 31. Juli weiter. Die NBA setzt die wegen der Coronakrise unterbrochene Spielzeit mit 22 Mannschaften in Disney World in

Merz gegen Vergleiche zwischen Deutschland und den USA in Rassismus-Debatte .
CDU-Vorsitzkandidat Friedrich Merz lehnt in der Debatte um Rassismus und Polizeigewalt Vergleiche zwischen Deutschland und den USA ab. In Deutschland gebe es eine solche Situation nicht, argumentierte Merz. Auch gebe es hierzulande keinen "latenten Rassismus" in der Polizei. Diesen Vorwurf hatte die SPD-Vorsitzende Saskia Esken erhoben und damit eine heftige Diskussion ausgelöst. Zehntausende Menschen hatten am vergangenen Wochenende in mehreren deutschen Städten gegen Rassismus demonstriert.

—   Teilen Sie Neuigkeiten in der SOC. Netzwerke
usr: 0
Das ist interessant!