Sport Fortuna-Clubchef fordert gleiche Verteilung der TV-Gelder

10:25  23 juli  2020
10:25  23 juli  2020 Quelle:   msn.com

Fortuna erhofft sich viel vom „jungen Oliver Fink“ aus Polen

  Fortuna erhofft sich viel vom „jungen Oliver Fink“ aus Polen Düsseldorf. Jakub Piotrowski vom KRC Genk hat bei Fortuna einen Vier-Jahres-Vertrag unterschrieben. Der 22-Jährige soll auch seinem Landsmann Dawid Kownacki, mit dem er gemeinsan in Polens U21 spielte, einen Push verschaffen, sagt Trainer Uwe Rösler. © Bereitgestellt von RP ONLINE Fortuna Düsseldorf hat den polnischen Mittelfeldspieler Jakub Piotrowski verpflichtet. Am frühen Dienstagabend war der Transfer endlich in trockenen Tüchern. Jakub Piotrowski heißt der Spieler, der zwar ein ganz anderer Typ als Kevin Stöger ist, der Fortuna aber maßgeblich dabei helfen soll, den österreichischen Mittelfeldspieler zu ersetzen.

Düsseldorf (dpa) - Fortuna Düsseldorfs Vorstandsvorsitzender Robert Schäfer will sich für eine Umverteilung der TV - Gelder einsetzen. Der Clubchef des Fußball-Bundesligisten empfindet die derzeitige Lösung ungerecht.

Der Vorstandsvorsitzende Thomas Röttgermann vom Fußball-Bundesligisten Fortuna Düsseldorf fordert nach dem Abschluss der neuen TV-Rechte eine Umverteilung der. "Bei 13 Clubs drohte in der Corona-Krise die Insolvenz, trotz ständig steigender TV - Gelder .

Fordert eine Gleichverteilung der TV-Gelder: Fortuna-Präsident Thomas Röttgermann. © Federico Gambarini/dpa Fordert eine Gleichverteilung der TV-Gelder: Fortuna-Präsident Thomas Röttgermann.

Fortuna Düsseldorfs Clubchef Thomas Röttgermann hat mit Blick auf die Erlöse aus dem neuen TV-Vertrag eine gleiche Verteilung unter den 18 Bundesligisten gefordert.

«Wir müssen über einen grundsätzlichen Prinzipienwechsel reden. Ich bin dafür, dass die Erlöse innerhalb einer Liga wieder gleich verteilt werden sollen, so wie es bis zur Jahrtausendwende der Fall war», sagte Röttgermann der «Süddeutschen Zeitung» und ergänzte: «Das wäre also kein Experiment, wieder dahin zurückzukehren, und es hätte Symbolik.»

Die Bundesliga erhält 4,4 Milliarden Euro aus den TV-Rechten für die Spielzeiten 2021/22 bis 2024/25. An der bisherigen Verteilung regt sich große Kritik. Vor allem die kleineren Clubs pochen auf eine gerechtere Verteilung der Gelder, dagegen wollen die Branchenriesen Bayern München und Borussia Dortmund den Status quo beibehalten. «Die Fernsehgelder sollen ja nicht die Leistung eines Klubs honorieren, sondern die Attraktivität einer Liga», betont Röttgermann, der auch für einen größeren Anteil der 18 Zweitligisten plädiert.

Gießelmann nimmt mit emotionalen Worten Abschied von Fortuna .
Düsseldorf. Die Liaison zwischen Niko Gießelmann und Fortuna Düsseldorf wird nicht fortgeführt. Das erklärte der Linksverteidiger am Mittwoch. Auf Instagram fand er emotionale Worte für seine Zeit im Rheinland und verabschiedete sich von den Fans. © Federico Gambarini Niko Gießelmann. Niko Gießelmann und Fortuna Düsseldorf gehen künftig getrennte Wege. Der 28-Jährige wird seinen Vertrag bei den Rheinländern nicht verlängern. Das erklärte er am Mittwoch auf Instagram. „Liebe, Fortunen, ich muss mich schweren Herzens von euch verabschieden“, sagte er.

—   Teilen Sie Neuigkeiten in der SOC. Netzwerke
usr: 0
Das ist interessant!