Sport Und dann Bayern? Was Havertz von Werner unterscheidet

20:27  26 juli  2020
20:27  26 juli  2020 Quelle:   sport1.de

Rücktritt mit 29: Warum denn nicht?

  Rücktritt mit 29: Warum denn nicht? André Schürrle beendet seine Karriere als Fußball-Profi ungewöhnlich früh. Kritik an diesem Schritt ist unangebracht. Der SPORT1-Kommentar. © SPORT1-Grafik/Imago Matthias Becker 8l.) kommentiert den Rücktritt von André Schürrle Zuerst kommt immer die Frage nach dem "Warum"? Warum beendet ein hochbegabter Fußballprofi im Alter von "nur" 29 Jahren seine Karriere?André Schürrle hat mit seiner nicht mehr überraschenden Entscheidung zum Rückzug aus dem Profi-Geschäft diese Frage mal wieder auf die Tagesordnung gesetzt.In der Frage nach dem "Warum" schwingt oft ein beleidigter Unterton mit.

Kai Havertz steht vor einem Wechsel zum FC Chelsea. Die Bayern bleiben ein Thema für die Zukunft. Beide Seiten schätzen sich - im Gegensatz zum Flirt mit Timo Werner.

Im Gegensatz zu Timo Werner (r.) steht Kai Havertz beim FC Bayern nach wie vor hoch im Kurs © Imago Im Gegensatz zu Timo Werner (r.) steht Kai Havertz beim FC Bayern nach wie vor hoch im Kurs

Noch ist Chelseas mächtige Sportdirektorin Marina Granovskaia nicht nach Deutschland geflogen, um mit Kai Havertz und Bayer Leverkusen über einen Transfer zu verhandeln.

Sané: Darum steige ich schon jetzt voll bei Bayern ein

  Sané: Darum steige ich schon jetzt voll bei Bayern ein Leroy Sané erklärt, warum er für den FC Bayern auf die die Königsklasse mit ManCity verzichtet. Entscheidend für seinen Wechsel sei Hasan Salihamidzic gewesen. © Getty Images Leroy Sane hat mit dem FC Bayern große Ziele Er ist der Königstransfer dieses Wechsel-Sommers - und es war ihn wichtig, so zügig wie möglich an der Säbener Straße anzulanden:Leroy Sané hat noch einmal erklärt, warum er darauf verzichtete, mit Manchester City an den verbleibenden Partien in der Champions League teilzunehmen und beim FC Bayern sogleich voll ins Training eingestiegen ist.

Was nicht heißt, dass es keine Gespräche gegeben hat. Diese finden in Coronazeiten ohnehin umso mehr per Videoschalten statt.

Es ist davon auszugehen, dass sich der FC Chelsea nach Timo Werner, der am Sonntag bereits in London an der Stamford Bridge vor Ort war, auch die Dienste von Havertz sichert.

Deal mit Chelsea noch nicht fix

Was für Leroy Sané schon beschlossene Sache scheint. Mit Timo Werner und Kai Havertz seien "zwei Deutsche in einem Jahr" zum FC Chelsea gewechselt, meinte Bayerns Neuzugang auf einer Pressekonferenz am Donnerstag beiläufig. "Da hat Chelsea gut zugepackt."

Vorbild Inter: Wie eine DFB-Achse Klopp entthronen soll

  Vorbild Inter: Wie eine DFB-Achse Klopp entthronen soll Fußball-Star Cristiano Ronaldo hat beruflich fast alles erreicht. Doch sein größter Triumph ist seine Familie.

Weiß Sané schon mehr über die Zukunft seines Nationalmannschaftskollegen Havertz? Hat er sich verplappert?

Nach SPORT1-Informationen ist der Wechsel von Havertz zu den Blues weiterhin noch nicht in trockenen Tüchern. Richtig ist, dass Chelsea Kandidat Nummer eins für den 21 Jahre alten Offensivspieler ist.

Knackpunkt ist vor allem noch die Ablöse - auch wenn Leverkusen nach SPORT1-Informationen inzwischen bereit ist, von der bisherigen 100-Millionen-Euro-Forderung leicht abzurücken. Laut The Athletic könnten sich Chelsea und Leverkusen auf eine Sofortzahlung von 70 Millionen Euro plus 30 Millionen an möglichen Erfolgsprämien einigen.

Platzen würde der Deal zwar per se wohl nicht, sollte Chelsea am Sonntag am letzten Spieltag der Premier League die Champions League noch verspielen, die Verhandlungen könnten allerdings noch einmal deutlich zäher werden und Havertz ohne Königsklasse 2020/21 vielleicht sogar noch einmal ins Grübeln kommen.

Warum Zirkzee das Vorbild für die Bayern-Jugend ist

  Warum Zirkzee das Vorbild für die Bayern-Jugend ist Der Chef des Nachwuchsleistungszentrums der Bayern ist sich sicher, dass die Münchner mit ihrer Jugendarbeit mit den europäischen Topklubs mithalten können. © Imago Joshua Zirkzee schaffte erfolgreich den Sprung von der Bayern-Jugend zu den Profis Jochen Sauer, Leiter des Nachwuchsleistungszentrums vom FC Bayern München, hält die Jugendabteilung der Münchner auf europäischem Topniveau wieder für konkurrenzfähig."Ich glaube, dass wir uns im Nachwuchsbereich in Europa wieder in einer breiten Spitzengruppe befinden", sagte Sauer der Abendzeitung (Freitagsausgabe). "Und da gehört der FC Bayern auch hin.

FC Bayern? Havertz wird weiter geschätzt

Und die Bayern? Ein Wechsel nach München in diesem Sommer gilt als ausgeschlossen. Auch Vorstandsboss Karl-Heinz Rummenigge hatte zuletzt einen Havertz-Transfer in diesem Jahr im SPORT1-Interview ausgeschlossen.

Was nicht heißt, dass Havertz und die Bayern nicht irgendwann doch noch zusammenfinden werden. SPORT1 weiß: Der Austausch der Havertz-Seite und den Bayern war immer von gegenseitigem Respekt geprägt. Allein die Ablöse - insbesondere wegen der Umsatzeinbrüche während der Coronakrise – wollen die Bayern nicht stemmen. Sportlich sind die Bayern-Verantwortlichen durchaus von Havertz’ Qualitäten überzeugt.

Der Unterschied zu Timo Werner

Das ist der Unterschied zu Timo Werner. Die Bayern und Werner waren trotz einiger Flirtversuche nie so recht warm miteinander geworden. Bei den Bayern fehlte die Überzeugung für den 24-Jährigen, Werner fehlte die entsprechende Wertschätzung.

Und noch etwas unterscheidet Werner und Havertz: Während Werner auf die Teilnahme am Finalturnier der Champions League mit RB Leipzig verzichtet, soll Havertz wohl auch bei einem Wechsel noch in der Europa League für Leverkusen spielen. Dort steht am 6. August das Achtelfinale gegen die Glasgow Rangers an.

Hoeneß kritisiert BVB-Transferspolitik

  Hoeneß kritisiert BVB-Transferspolitik Bayern Münchens Ehrenpräsident Uli Hoeneß hält die Transferpolitik des BVB für "unklug". Ein Lob für den Konkurrenten gibt es aber dennoch. © Getty Images Uli Hoeneß ist Ehrenpräsident des FC Bayern Uli Hoeneß hat die Transferpolitik des Bundesliga-Rivalen Borussia Dortmund kritisiert. Der Ehrenpräsident des FC Bayern München bezeichnete diese als "unklug".

Es sei denn, Marina Granovskaia schafft kurzfristig doch noch andere Fakten.


Galerie: Die wundersame Auferstehung des Granit Xhaka (sport1.de)

So ist die Hierarchie in der Bayern-Abwehr .
Der FC Chelsea hat das verlorene Endspiel im FA Cup teuer bezahlt. Mit den Pedro, Christian Pulisic und Cesar Azpilicueta fallen den Blues im Achtelfinal Rückspiel in der CL gegen die Münchner gleich drei Stars aus.

usr: 3
Das ist interessant!