Sport Konflikt für den Vater? Hoeneß und das schnelle Wiedersehen

15:15  07 august  2020
15:15  07 august  2020 Quelle:   kicker.de

Wer wird der Hoeneß-Nachfolger bei Bayern?

  Wer wird der Hoeneß-Nachfolger bei Bayern? Sebastian Hoeneß wird neuer Cheftrainer bei der TSG Hoffenheim. Hasan Salihamidzic und Jochen Sauer sind nun auf der Suche nach einem Nachfolger. © SPORT1-Grafik: Marc Tirl/Getty Images/Imago Mehmet Scholl (Mi.) und Mark van Bommel haben eine Vergangenheit beim FC Bayern Was SPORT1 bereits vor Tagen angedeutet hat, ist jetzt fix: Der bisherige Trainer des FC Bayern II, Sebastian Hoeneß wird neuer Cheftrainer bei der TSG Hoffenheim.Beim Bundesligisten und Europa-League-Teilnehmer hat der 38 Jahre alte Fußballlehrer einen Vertrag bis 2023 unterschrieben.

Gertrud Schneller , "Das Wiedersehen " - Tipps für die Interpretation. Man beginnt immer mit einem Einleitungssatz, in dem man Titel, Verfasser und das Thema nennt: "In der Kurzgeschichte 'Das Wiedersehen ' von Gertrud Schneller geht es um das Schicksal von entlassenen Strafgefangenen.

Ein Lied, das der ein oder andere in dieser Form vielleicht nicht von uns erwartet hat. Ein sehr persönliches Lied, in dem Ben von seiner Mutter Abschied

Dieses Auftaktprogramm hat es in sich für die TSG. Vor allem für ihren neuen Cheftrainer Sebastian Hoeneß.

Erstes Heimspiel gleich gegen den Ex-Klub: Sebastian Hoeneß. © imago images Erstes Heimspiel gleich gegen den Ex-Klub: Sebastian Hoeneß.

Nach dem Saisonauftakt am dritten Septemberwochenende in Köln wartet im ersten Heimspiel gleich eine ganz besondere Herausforderung auf den 38-Jährigen. Dann geht es gegen den FC Bayern München. Jenen Klub, dessen 2. Mannschaft Hoeneß zuletzt spektakulär zur Meisterschaft in der 3. Liga geführt hatte. Jenen Verein, den sein Onkel Uli wie kein anderer prägte und für den auch sein Vater Dieter einst erfolgreich stürmte.

Umut Kekilli ist zum ersten Mal Vater geworden

  Umut Kekilli ist zum ersten Mal Vater geworden Der Prinz wollte eigentlich keinen Überprüfungsprozess nach einem Jahr. Er wollte sich komplett vom Königshaus trennen.

Die meisten verbleiben nur ein paar Jahre im Ausland. Für die Studie wurden 10.000 deutsche Staatsbürger befragt, die zwischen Juli 2017 und Juni 2018 ins Ausland gezogen beziehungsweise aus dem Ausland zurückgekehrt sind. (rt deutsch/dpa).

Wer träumt nicht vom schnellen Geld? Lernen Sie in diesem Beitrag Tipps, Tricks und 14 geniale Ideen kennen, mit denen man schnell Geld verdienen kann. Beachten Sie auch die Tipps für den langfristigen Erfolg eines Verdienstmodells und die Hinweise auf unseriöse Angebote.

Welchem Klub wird dann wohl Dieter Hoeneß die Daumen drücken? "Ich komme da nicht in einen Konflikt", versichert der 67-Jährige, "Bayern wird immer einen Platz in meinem Herzen haben, Hoffenheim kann gerne Zweiter hinter München werden. Aber jetzt werde ich natürlich verstärkt die Hoffenheimer Spiele verfolgen, da ist eine hohe emotionale Bindung." Da wird Hoeneß senior hin- und hergerissen sein, wenn sein Sprössling den Rekordmeister herausfordert.

Auch das zweite Heimspiel wird den Kraichgauern alles abverlangen, dann kommt Vizemeister Borussia Dortmund nach Sinsheim. Dazwischen steht das Auswärtsspiel in Frankfurt sowie die erste Länderspielpause an. Ein anspruchsvolles Startprogramm, das nach dem BVB-Spiel so richtig Fahrt aufnimmt. Denn dann startet auch die Europa League. Dann kommen sieben Spiele innerhalb von drei Wochen in Liga und Europacup auf die Kraichgauer zu, ehe die zweite Länderspielpause zumindest die Nationalspieler erneut fordert...

Tracht Prügel? Bayern-Legende holte Randalierer in den Bus .
Karl-Heinz Rummenigge erzählt eine unglaubliche Anekdote aus aktiven Zeiten: Franz "Bulle" Roth erteilte einem gegnerischen Fan eine denkwürdige Lektion. © Imago Franz "Bulle" Roth (M.) machte über 300 Spiele für den FC Bayern Der Mannschaftsbus des FC Bayern wird mit Steinen beworfen.Plötzlich hält der Bus an. Ein Spieler stürmt heraus - und fordert einen der Randalierer auf, zu den Spielern in den Bus zu steigen.Unvorstellbar? Heute bestimmt. Aber die Geschichte ist genau so passiert, wie Vorstandschef Karl-Heinz Rummenigge in einem Interview verraten hat.

usr: 3
Das ist interessant!