Sport Hamilton rast zur Pole in Barcelona - Vettel abgeschlagen

18:00  15 august  2020
18:00  15 august  2020 Quelle:   sport1.de

Italien-Presse genervt: "... dann kann man den Laden dicht machen"

  Italien-Presse genervt: Der Triumph von Lewis Hamilton in Silverstone begeistert Englands Presse. Die italienischen Gazetten sehen die Mercedes-Überlegenheit mit Sorge. Pressestimmen.Speziell die englische Presse feiert ihren sechsmaligen Weltmeister im Mercedes-Cockpit für den Sieg - und spricht sogar von einer "göttlichen Runde".

Lewis Hamilton hat auch in Barcelona zugeschlagen. Der Brite raste am Samstag zur Pole Karriere- Pole -Position für den sechsfachen Weltmeister, die Vierte in der laufenden Saison und die Teamkollege Sebastian Vettel hatte es als Elfter nicht in den letzten Qualifying-Abschnitt geschafft.

92. Pole -Position der Karriere: Weltmeister Lewis Hamilton geht beim Großen Preis von Spanien in Barcelona von ganz vorne ins Rennen. Für Rekordhalter Hamilton war es bereits die 92. Pole seiner Karriere und die vierte der Saison. Der Titelverteidiger führt die Fahrerwertung mit 30 Punkten

Lewis Hamilton holt in Barcelona die Pole Position © Getty Images Lewis Hamilton holt in Barcelona die Pole Position

Lewis Hamilton hat die Niederlage in Silverstone gut weggesteckt.

Der Weltmeister holte sich eine Woche nach dem verpassten Sieg in seiner englischen Heimat in Barcelona die Pole Position.

Der Mercedes-Pilot verwies Teamkollege Valtteri Bottas und Silverstone-Sieger Max Verstappen im Red Bull auf die Plätze zwei und drei. Sebastian Vettel erlitt auch mit neuem Chassis den nächsten Tiefschlag. Um zwei Tausendstel-Sekunden verpasste er das Q3 und landete auf Rang elf. Sein Teamkollege Charles Leclerc fuhr jedoch auch nicht wirklich schneller und landete auf Platz neun.

Eine gute Performance boten die beiden Racing Point. Sergio Perez und Lance Stroll starten von den Plätzen vier und fünf.

Mehr in Kürze.

Von der Pole ins Nirgendwo - Ferrari-Blamage in Spa .
Vor einem Jahr startete Ferrari aus der ersten Reihe. Diesmal stehen Charles Leclerc und Sebastian Vettel vereint in Reihe 7. Spa hat Ferrari klar aufgezeigt, wo das größte Defizit liegt. Es fehlt massiv an Motorleistung. Daraus entstehen beim Setup Notgeburten.Die ganz große Blamage blieb Ferrari erspart. Nach dem dritten Training mussten Leclerc und Vettel sogar Angst haben, nicht einmal die erste Qualifikationshürde zu überstehen. Es gelang nur mit Hilfe von Windschatten. Beide Ferrari klemmten sich vor dem letzten Versuch im Q1 absichtlich in den Verkehr. "Ohne einen Windschatten kommen wir hier nicht weiter", warnte Leclerc am Funk. Er hatte Glück.

usr: 1
Das ist interessant!