Sport Brooks, Lacroix und ihr erstes gemeinsames Mal

18:15  18 september  2020
18:15  18 september  2020 Quelle:   msn.com

Brooks, Lacroix und ihr erstes gemeinsames Mal

  Brooks, Lacroix und ihr erstes gemeinsames Mal Der VfL Wolfsburg geht mit enormen Personalproblemen in der Abwehr in die neue Bundesliga-Saison. Klar ist vor dem Start am Sonntag gegen Bayern Leverkusen: Trainer Oliver Glasner muss improvisieren. © imago images Wird Maxence Lacroix an seiner Seite begrüßen: Wolfsburgs Innenverteidiger John Anthony Brooks. Die gute Nachricht zuerst: Maximilian Arnold, der am Donnerstagabend in Tirana beim 4:0 in der Europa-League-Qualifikation gegen FK Kukesi schon im ersten Durchgang verletzt vom Feld musste, hat sich offenbar nicht schwerwiegend verletzt.

Der VfL Wolfsburg geht mit enormen Personalproblemen in der Abwehr in die neue Bundesliga-Saison. Klar ist vor dem Start am Sonntag gegen Bayern Leverkusen: Trainer Oliver Glasner muss improvisieren.

Wird Maxence Lacroix an seiner Seite begrüßen: Wolfsburgs Innenverteidiger John Anthony Brooks. © imago images Wird Maxence Lacroix an seiner Seite begrüßen: Wolfsburgs Innenverteidiger John Anthony Brooks.

Die gute Nachricht zuerst: Maximilian Arnold, der am Donnerstagabend in Tirana beim 4:0 in der Europa-League-Qualifikation gegen FK Kukesi schon im ersten Durchgang verletzt vom Feld musste, hat sich offenbar nicht schwerwiegend verletzt. "Es ist nicht ganz so schlimm", gab Trainer Oliver Glasner am Freitag Entwarnung. "Wenn es die Schmerzen zulassen, kann er am Sonntag spielen."

Brooks, Amadi im Begriff, ihre Chance auf die Verteidigung von Seahawks zu bekommen

 Brooks, Amadi im Begriff, ihre Chance auf die Verteidigung von Seahawks zu bekommen © Bereitgestellt von The Canadian Press RENTON, Washington. - Zwei Jugendliche stehen kurz davor, zu beweisen, dass sie langfristige Optionen sind, um den Kämpfen der Seattle Seahawks zu helfen Verteidigung. Linebacker Jordyn Brooks und Verteidiger Ugo Amadi werden ab Sonntag gegen Dallas in die Startrolle eintreten, nachdem Marquise Blair und Bruce Irvin am Ende der Saison verletzt wurden. Amadi wird der Nickel-Cornerback sein, während Brooks Rolle noch unbekannt ist.

Gegen Bayer Leverkusen muss der Österreicher ohnehin schon mächtig grübeln, um eine möglichst sattelfeste Defensive aufs Feld zu schicken. Schließlich fällt mit Kevin Mbabu und William (beide Knie) nicht nur die komplette Rechtsverteidigung aus, auch Kapitän Josuha Guilavogui (sah am letzten Spieltag der vergangenen Saison gegen Bayern Gelb-Rot) gilt es in der Innenverteidigung zu ersetzen. Jene Position, die beim genauen Hinsehen ganz schön ausgedünnt daherkommt.

"Es geht in die richtige Richtung" bei Pongracic

Robin Knoche (zu Union Berlin) und Marcel Tisserand (Fenerbahce) haben den VfL verlassen, Jeffrey Bruma spielt in den Planungen in seinem letzten Vertragsjahr keine Rolle mehr, Marin Pongracic (Pfeiffersches Drüsenfieber) fehlt weiterhin auf unbestimmte Zeit. Das Warten auf den Kroaten, der sich nach dem Re-Start in der vergangenen Saison mit mitunter vielversprechenden Leistungen einen Stammplatz erobert hatte, geht weiter. "Es geht in die richtige Richtung", sagt Glasner zwar, eine Prognose, wann Pongracic wieder dabei ist, könne er aber nicht abgeben.

HSV in Paderborn - neuerliche Klatsche oder Revanche für den Mai 2019?

  HSV in Paderborn - neuerliche Klatsche oder Revanche für den Mai 2019? Vorm ersten Liga-Auswärtsspiel in Paderborn: 4 Faktoren, die für den HSV sprechen (gegenüber 2019) zurück. Also an den Ort des Geschehens. An einen von mehreren muss man leider sagen, denn mittlerweile hat der Traditionsklub von der Elbe ja schon zwei Aufstiege vermasselt.

"Es ist alles nicht so eingespielt"

Und so ergibt sich die Wolfsburger Innenverteidigung am Sonntag zum Ligastart praktisch von ganz alleine. Wenn der Trainer nicht mit der Nominierung von Nachwuchsmann Tim Siersleben überrascht, bilden Neuzugang Maxence Lacroix und John Anthony Brooks das Gespann im Abwehrzentrum. Der Haken: Dieses Duo hat weder in der Vorbereitung noch im Pokal oder Europapokal auch nur eine Minute zusammen auf dem Platz gestanden, muss sich für das erste Mal auf großer Bühne nun im Training finden. "Es ist wie es ist", sagt Glasner. "Es ist alles nicht so eingespielt. Es ist unsere Aufgabe in den nächsten Wochen, uns besser aufeinander abzustimmen."

Das gilt auch für die rechte Verteidigerposition. Felix Klaus ist als Mbabu- und William-Ersatz aktuell der Notnagel in dieser Rolle, auch gegen Kukesi offenbarte er für einen offensiven Flügelspieler ganz natürliche defensive Probleme, die zum Strafstoß und einen Lattentreffer für den Gegner führten. 22 Minuten vor Spielende nahm Coach Glasner Klaus vom Feld und brachte Linksverteidiger Jerome Roussillon. Eine Variante fürs Wochenende, wenn mit Leverkusens Moussa Diaby womöglich ein ganz anderes Kaliber auf den VfL-Rechtsverteidiger wartet? "Ich wollte Jerome Minuten geben", erklärt Glasner seinen Wechsel in Tirana. "Ich schaue mir immer wieder Alternativen an." Eine weitere Möglichkeit hinten rechts: "Allzweckwaffe" Renato Steffen - dann könnte Joao Victor, Torvorbereiter am Donnerstagabend, in die Startelf rücken.

Julianne Hough debütiert das Musikvideo für ihre Single "Transform"

 Julianne Hough debütiert das Musikvideo für ihre Single © YouTube Ein Jahr später ist Julianne Hough endlich bereit, ihr Musikvideo für "Transform" zu veröffentlichen. Es ist keine Überraschung, dass Houghs Killertanzfähigkeiten im Video ihres Bruders Derek Hough im Vordergrund stehen. Hough hat das Video auf ihrem Instagram geteilt, wo sie erklärt hat, warum das Video so lange gedauert hat. "Ich wollte gerade dieses Video veröffentlichen, als der tragischste Verlust meines Lebens plötzlich eintrat.


Video: Es geht wieder los: Die wichtigsten Fakten zum Bundesliga-Start (SID)

Wolfsburgs dreimonatiges Europa-League-Drama mit Folgen .
Weniger Termine bis Weihnachten? So wertet beim VfL Wolfsburg das Europa-League-Aus niemand. Zu bitter liefen die letzten Wochen, zu bitter sind die Folgen. © picture alliance Europa-League-Gruppenphase verspielt - schon wieder: Maximilian Arnold. Eigentlich begann das Europa-League-Drama des VfL Wolfsburg schon im Hochsommer. Am 27. Juni waren die Wölfe als Tabellensechster in den letzten Bundesliga-Spieltag gegangen - am frühen Abend waren sie nur noch Siebter.

usr: 1
Das ist interessant!