Sport FC Bayern München: Scholl erklärt Hoeneß' Attacke gegen Alaba-Berater, Gegenwind für Bosse - alle News und Gerüchte zum FCB heute

13:40  20 september  2020
13:40  20 september  2020 Quelle:   goal.com

Jetzt wehrt sich auch Alaba: "Aussagen haben mich verletzt"

  Jetzt wehrt sich auch Alaba: David Alaba nimmt Stellung zu den Vorwürfen gegen seine Seite im Vertragspoker. Der Innenverteidiger des FC Bayern stellt klar, worum es ihm geht. © Bereitgestellt von sport1.de Jetzt wehrt sich auch Alaba: "Aussagen haben mich verletzt" David Alaba vom FC Bayern hat auf die Äußerungen von Uli Hoeneß imCHECK24 Doppelpass auf SPORT1 reagiert und zu den Entwicklungen im Vertragspoker Stellung genommen."Ich wünsche mir, dass meine vertragliche Situation nicht in der Öffentlichkeit geklärt wird.

Der FC Bayern München musste nach dem fehlenden Social Distancing gegen Schalke 04 Kritik vom bayerischen Hier gibt es alle News und Gerüchte zum FC Bayern . Bayerns Ex-Präsident Uli Hoeneß hatte vor einigen Tagen mit seiner Verbalattacke gegen David Alabas Berater Pini Zahavi

Der damalige FCB -Manager Uli Hoeneß warf Daum ungebührliche Äußerungen über Bayern -Coach Jupp Heynckes vor und polterte: "Wenn Keiner hat so dreiste Sprüche Richtung Bremen geschickt", hatte Lemke einst in der "Sport Bild" erklärt . Hoeneß war über Jahre hinweg die Personifizierung der

Für die Bayern-Bosse gibt es für ihr Verhalten auf der Tribüne Gegenwind und Scholl erklärt die Hoeneß-Attacke auf Alabas Berater. Alles zum FCB.

Der FC Bayern München ist mit einem beeindruckenden 8:0-Sieg gegen chancenlose Schalker in die neue Bundesligasaison gestartet.

Während es sportlich nichts zu beanstanden gibt, wirft die "Rudelbildung" der FCB-Bosse auf der Tribüne der Allianz Arena Fragen auf.

Außerdem: Mehmet Scholl erklärt die Attacke von Uli Hoeneß auf den Berater von David Alaba und das verliehene Talent Oliver Batista Meier trifft im zweiten Eredivisie-Spiel.

Kahn über Vertragspoker mit Alaba: "Wir leben nicht mehr in der Fußballwelt vor Corona"

  Kahn über Vertragspoker mit Alaba: Oliver Kahn hat noch einmal deutlich gemacht, dass Bayern München den Vertrag mit Abwehrchef David Alaba nicht um jeden Preis verlängern will. "Wir leben nicht mehr in der Fußballwelt vor Corona", sagte Kahn nach dem 8:0 (3:0) zum Saisonstart gegen Schalke 04. Man müsse auch die "wirtschaftliche Seite bedenken".Alabas Vertrag läuft im Juni 2021 aus. Bisher konnten sich beide Seiten noch nicht auf eine Verlängerung einigen. "Wir sind gut beraten, Ruhe zu bewahren. Wir sind weiter mit ihm im Austausch. Er weiß, wie sehr wir ihn als Mensch und Spieler schätzen", sagte Kahn.

Flick sei es gelungen, „die Spielkultur FC Bayern “ wiederzubeleben, die der Verein Jahre zuvor unter den Trainern Pep Guardiola, Jupp Heynckes und auch Louis van Gaal habe genießen können. „Ich habe es noch nicht erlebt, dass wirklich alle Spieler so hinter einer Philosophie standen.

Seit David Alaba hat es kein Nachwuchsspieler mehr zur Stammkraft bei den Bayern geschafft. WELT NEWS -APP. So reagiert Rummenigge auf die Gerüchte um Kimmich. Bayern - Boss Karl-Heinz Rummenigge hat empört auf die Wechselgerüchte um Nationalspieler Joshua Kimmich reagiert.

FC Bayern München, News und Gerüchte - alle FCB-Infos der vergangenen Tage findet Ihr hier:

  • Samstag: Kahn verteidigt "Rudelbildung" auf FCB-Tribüne
  • Freitag: Bayern-Bosse disktutierten Götze-Rückkehr
  • Donnerstag: FCB-Kandidat Melvin Bard verlängert bei Olympique Lyon
  • Mittwoch: Nagelsmann-Lob für Lewandowski
  • Dienstag: Alaba bricht sein Schweigen
  • Montag: Ex-Bayer bei Manchester United im Gespräch

FC Bayern, News: Mehmet Scholl erklärt Hoeneß' Attacke gegen Alaba-Berater

Bayerns Ex-Präsident Uli Hoeneß hatte vor einigen Tagen mit seiner Verbalattacke gegen David Alabas Berater Pina Zahavi ("geldgieriger Piranha") für Aufsehen gesorgt - dafür gab es sogar eine öffentliche Rüge von Vorstandsboss Karl-Heinz Rummenigge im Interview mit Goal und DAZN.

Der neue Scholl? Musialas steiler Aufstieg

  Der neue Scholl? Musialas steiler Aufstieg Kylian Mbappé steht kurz vor seinem PSG-Comeback. Könnte der Franzose nach seiner Verletzung und einem positiven Corona-Test schon gegen Nizza wieder spielen? Das sagt Thomas Tuchel.

FC Bayern München : Uli Hoeneß , Karl-Heinz Rummenigge und Hasan Salihamidzic haben am Freitag eine denkwürdige Pressekonferenz gegeben. In einer beispiellosen Abrechnung machten die Bayern - Bosse ihrem Ärger über die Medien Luft. Worüber sie sich aufgeregt haben im Überblick.

Scholl erklärt die Hoeneß - Attacke „Jetzt weiß Alabas Berater , mit wem er es zu tun hat“. BILD-Experte Mehmet Scholl über die Hoeneß - Attacke gegen Alabas Berater .

Nun hat sich mit Mehmet Scholl ein früherer Bayern-Spielmacher in die Debatte eingeschaltet. Er sieht in Hoeneß' Attacke eine kalkulierte Aktion: "Wenn Hoeneß sich veräppelt fühlt, dann reagiert er so. Er ist ganz schlau. Er weiß genau, welche Wellen es schlägt, wenn er welche Äußerung wann macht und wen diese Äußerungen unter Druck setzen", sagte er bei "Jetzt kommt Scholl" in der Bild. "Jetzt weiß der Herr Berater, mit wem er es zu tun hat."

Alabas Vertrag bei den Bayern läuft noch bis 2021. Bisher konnten sich beide Parteien nicht auf eine Vertragsverlängerung einigen.

David Alaba & Uli Hoeness © Bereitgestellt von Goal David Alaba & Uli Hoeness

FC Bayern, News: Batista-Meier trifft für Heerenveen

Aufgrund der großen Qualität im Kader hat Bayern Linksaußen Oliver Batista Meier für eine Saison an den SC Heerenveen verliehen. Der 19-Jährige konnte am Samstag gegen Fortuna Sittard direkt überzeugen: Beim 3:1 erzielte er ein Tor und holte zudem einen Strafstoß heraus.

Bundesliga: Scholl über Hoeneß-Attacke: "Wenn er sich veräppelt fühlt..."

  Bundesliga: Scholl über Hoeneß-Attacke: Ex-Bayernstar Mehmet Scholl hat sich zur Verbalattacke von Ex-Präsident Uli Hoeneß gegen David Alaba geäußert. Der FC Bayern München musste nach dem fehlenden Social Distancing gegen Schalke 04 Kritik vom bayerischen Gesundheitsamt einstecken. Im Supercup gegen den FC Sevilla sind alle Stars voraussichtlich einsatzbereit - und Oliver Batista Meier führt sich in Heerenveen gut ein. Hier gibt es alle News und Gerüchte zum FC Bayern. © Bereitgestellt von SPOX Bayern Münchens Ehrenpräsident Uli Hoeneß ist derzeit nicht gut auf Alaba-Berater Zahavi zu sprechen. Weitere News und Gerüchte zum FC Bayern findet Ihr hier.

FC Bayern : Alaba -Verhandlung stockt – heikle Hürde erreicht. Auf Facebook teilen In Messenger teilen Auf Nach Informationen von "Sky News " sind die Verhandlungen zwischen beiden Parteien zum Erliegen gekommen. Die gesamte Führungsebene des FC Bayern hat mittlerweile öffentlich erklärt

Sie sind hier: vergrößernverkleinern Uli Hoeneß ist Präsident des FC Bayern München © SPORT1-Montage: Getty Images/Imago 26.03.2019 / 23:32 Uhr Wer sich die Bayern - Bosse zum Feind macht, der bekommt auf den Deckel - schon seit Jahrzehnten.

FC Bayern: Kahn verteidigt "Rudelbildung" auf der VIP-Tribüne - DFL "im direkten Gespräch"

Vorstand Oliver Kahn von Bayern München hat die "Rudelbildung" auf der VIP-Tribüne beim Bundesliga-Eröffnungsspiel gegen Schalke 04 (8:0) verteidigt. "Nein, es gab keine Vorgaben, weil wir uns da an die bayerische Verordnung gehalten haben, die genau das erlaubt", sagte Kahn im ZDF.

Die Deutsche Fußball Liga (DFL) hat in der Angelegenheit schon Kontakt zum deutschen Fußball-Rekordmeister aufgenommen. "Die DFL ist hierzu im direkten Gespräch mit dem FC Bayern", sagte ein DFL-Sprecher auf SID-Anfrage.

Die Bestimmungen der Politik stehen im Widerspruch zu Kahns Behauptung. Zwar erlaubt Paragraf 2 der Infektionsschutzmaßnahmenverordnung in Bayern den gemeinsamen Aufenthalt im öffentlichen Raum in Gruppen von bis zu zehn Personen. Paragraf 9 hebt allerdings hervor, dass der Veranstalter bei bundesweiten Sportveranstaltungen sicherstellen muss, dass grundsätzlich ein Mindestabstand von 1,5 Metern zwischen allen Zuschauern eingehalten werden kann, die beispielsweise nicht zu einer Familie gehören.

Ist Kimmich der bessere Thiago?

  Ist Kimmich der bessere Thiago? Real Sociedad - Real Madrid (Central for CH // Ad Stitching for DA+AT)

David Alaba hat sich im Supercup gegen Eintracht Frankfurt wohl nicht wie zunächst befürchtet das Keuzband gerissen. Niklas Süle gab nach dem siegreichen Spiel um Hier findet ihr alle News und Gerüchte rund um den deutschen Rekordmeister. FC Bayern München : Entwarnung bei David Alava.

David Alaba wird Rekordmeister Bayern München entgegen erster Befürchtungen nur für kurze Zeit fehlen. Der österreichische Nationalspieler hat sich bei der 0:3-Pleite gegen Gladbach nur einen "kleinen Muskelfaserriss im rechten, hinteren Oberschenkel zugezogen". (Quelle: Reuters).

Während die Auswechselspieler im Unterrang mehrere Sitze Abstand zueinander hielten, saßen die Mitglieder beider Klub-Delegationen jeweils dicht an dicht und ohne Mund-Nasen-Schutz auf ihren Plätzen. Entsprechende Fernsehbilder sorgten im Netz für Kritik, zumal "normale" Fans wegen der steigenden Corona-Zahlen in München kurzfristig nicht ins Stadion durften.

"Kinder sollen in der Klasse im Unterricht Maske tragen. Die FC-Bayern-Manager genießen den Fußball und es ist ihnen offenbar völlig egal, dass sie Vorbild für keinen sind", schrieb SPD-Gesundheitsexperte Karl Lauterbach bei Twitter: "Darauf kann niemand stolz sein..."

Im DFL-Hygienekonzept heißt es: "Alle Personengruppen, außer den aktiven Spielern und Schiedsrichtern auf dem Spielfeld, sind dazu verpflichtet, im Stadion Mund-Nasen-Schutz zu tragen." Allerdings durften am Freitagabend auch die Journalisten auf der Tribüne ihre Masken ablegen - sofern sie den vorgeschriebenen  Mindestabstand zueinander einhielten.

Das hat Rummenigge nach seiner Bayern-Zeit vor

  Das hat Rummenigge nach seiner Bayern-Zeit vor Das erste Rennen auf dem Sprintkurs des Nürburgrings verläuft holprig - Robin Frijns siegt in einem Rennen mit vielen Zwischenfällen

Quelle: SID

GER ONLY Bayern-Bosse © Bereitgestellt von Goal GER ONLY Bayern-Bosse Bild: imago images / MIS

FC Bayern - Wie einst "Robbery": FCB feiert Traumduo "Sabry"

Leroy Sane und Serge Gnabry feixten nach der Schalke-Demontage wie zwei Lausbuben, denen einen Streich geglückt ist - doch "Lehrer" Hansi Flick blieb streng. Nein, betonte der Bayern-Trainer, er wolle das neue Münchner Traumduo nicht mit den Klub-Ikonen Franck Ribery und Arjen Robben vergleichen. "Wir haben jetzt das erste Spiel, machen wir mal ganz langsam hier", betonte Flick - und gab seinen "Schülern" gleich ein paar anspruchsvolle Hausaufgaben mit. Dieses für die Bundesliga ebenso furchteinflößende wie ernüchternde 8:0 (3:0) "ist jetzt ein Maßstab für beide und die ganze Mannschaft", betonte er unnachgiebig. Es klang wie eine weitere gemeine Drohung der Triple-Gewinner.

Zumal sich "Sabry" mit denselben Rückennummern wie einst "Robbery" längst nicht auf dem Zenit ihres Könnens wähnen. "Ich will Vollgas geben, bin aber noch nicht ganz bei 100 Prozent", sagte Sane allen Ernstes. Für die bedauernswerten Gäste klang das nach der höchsten Niederlage seit fast 51 Jahren wie Hohn. Zumal Sane freimütig bekannte, er habe Mitleid mit seinem früheren Klub gehabt.

Bei seinem Debüt in Rot legte der Star-Einkauf zwei der drei Tore von Kumpel Gnabry auf, einmal traf er selbst (71.). "So ein Auftakt ist natürlich super", sagte der 24-Jährige und grinste. Es habe sich "sehr gut angefühlt, endlich in der Allianz Arena zu stehen und mit den Jungs Fußball zu spielen", ergänzte er. Und auch der so fordernde Flick war begeistert. "Es war einfach schön, dass er direkt da war, direkt integriert in unser Spiel", lobte der Coach. Sane und Gnabry hätten es "hervorragend gemacht".

Plötzlich Patzer! Macht Alaba der Vertrags-Poker zu schaffen?

  Plötzlich Patzer! Macht Alaba der Vertrags-Poker zu schaffen? Lothar Matthäus kann als lebende Fußball-Legende auf eine einzigartige Karriere zurückblicken. Doch nicht nur mit seinem Sport-Talent zieht der heute 57-Jährige die Aufmerksamkeit der Öffentlichkeit auf sich.

Der Konkurrenz muss am TV angst und bange geworden sein, für die Liga war der einschüchternde Auftritt des FC Nimmersatt keine gute Nachricht. Droht auch im neunten Jahr in Folge wieder Langeweile im "Titelkampf"? "Wir sind immer noch hungrig", sagte Sane. Der sonst eher verkniffene Vorstand Oliver Kahn geriet im ZDF regelrecht ins Schwärmen über die "erstaunliche" Vorstellung: "Die Jungs haben einfach Spaß und Freude an diesem Spiel, sich immer wieder zu verbessern und noch eine Schippe draufzulegen."

GER ONLY Leroy Sane Serge Gnabry FC Bayern © Bereitgestellt von Goal GER ONLY Leroy Sane Serge Gnabry FC Bayern Bild: Imago Images / MIS

Allerdings sei der FC Bayern "gut beraten, den Ball flach zu halten", betonte Kahn. Erzrivale Borussia Dortmund habe sich "sehr, sehr gut verstärkt", analysierte er, und "auch Leipzig wird nicht nachlassen".

Deshalb und angesichts des sehr engen Programms in der kürzesten Saison der 58-jährigen Liga-Geschichte werde es weitere Verstärkungen geben, berichtete Flick. Bei Rechtsverteidiger Sergino Dest (19/Ajax Amsterdam) wollte Kahn "noch nicht Vollzug melden", der Transfer steht aber unmittelbar bevor. Außerdem suchen die Bayern noch eine Alternative auf dem Flügel und fürs Mittelfeld.

Finanziell verrückte Dinge wollen sie nicht machen, auch nicht im Vertragspoker mit David Alaba. "Wir leben nicht mehr in der Fußballwelt vor Corona sondern in einer ganz, ganz anderen", sagte Kahn in Richtung des Abwehrchefs, der laut Flick "nur wegen muskulärer Probleme" auf der Tribüne saß.

Und eines, betonte Kahn, dürfe man ja auch nicht vergessen: "Wir haben gute junge Spieler in der Hinterhand, das sind vielversprechende Leute." Wie Jamal Musiala (17), der mit seinem Treffer zum Endstand (81.) zum jüngsten Pflichtspieltorschützen der Klubhistorie avancierte. "Man muss nicht immer von Neuverpflichtungen reden", meinte Kahn deshalb. Es sei denn, sie schlagen so ein wie Sane.

Quelle: SID

Was die Liga von Hoeneß lernen kann .
Nach seinem Erfolg mit Bayerns Drittligateam entzauberte Sebastian Hoeneß nun direkt seinen alten Arbeitgeber. SPORT1 beleuchtet den Neffen von Uli Hoeneß. © Bereitgestellt von sport1.de Was die Liga von Hoeneß lernen kann So kann man sich als Neuling in der Bundesliga vorstellen!In seinem zweiten Spiel als Cheftrainer hat Sebastian Hoeneß einen Paukenschlag gesetzt. Mit einem furiosen 4:1 beendete seine TSG Hoffenheim die Siegesserie des FC Bayern München. Dabei beeindruckte vor allem die Art und Weise, wie Hoeneß' Mannschaft dem Triple-Sieger mit ihrer giftigen Vollgas-Spielweise den Schneid abkaufte.

usr: 1
Das ist interessant!