Sport Faire Geste: Triathlet biegt vor der Ziellinie falsch ab – sein Konkurrent wartet auf ihn

15:00  21 september  2020
15:00  21 september  2020 Quelle:   stern.de

Familien-Suite zum fairen Preis - Weinsberg Carasuite 700 MF (2020) im Einzeltest

  Familien-Suite zum fairen Preis - Weinsberg Carasuite 700 MF (2020) im Einzeltest Mit 7,41 Meter Länge streckt sich der 700 ME ganz schön. Dank Hubbett über der Sitzgruppe können vier Personen bequem nächtigen, und fürs Gepäck ist auch genug Platz vorhanden. Und sonst?Auf 7,41 Meter Länge ist beim Carasuite 700 ME genug Platz für eine große Garage – optional sogar mit 250 statt 150 Kilo belastbar –, lange Einzelbetten und ein geräumiges Sanitärabteil mit separater Dusche. Außerdem laden zahlreiche Stauräume zur Mitnahme von Gepäck ein. Kommt man bei diesen Fahrzeugdimensionen und einer Vier-Personen-Besatzung aber mit 3,5 Tonnen Gesamtgewicht aus? So viel vorweg: Es geht, aber knapp. 450 Kilogramm Zuladung bleiben laut promobil-Wiegung übrig.

James Teagle (r.) bei einem Wettkampf 2016 © Picture Alliance/Andy Astfalck James Teagle (r.) bei einem Wettkampf 2016

Kurz vor dem Ziel geriet Triathlet James Teagle auf die falsche Bahn – Platz drei schien verloren. Doch sein Rivale, Diego Mentrida, ließ dem Briten an der Ziellinie den Vortritt. Jetzt wird er für seine faire Geste gefeiert.

Beim Santander-Triathlon in Barcelona war der dritte Platz hart umkämpft. Der Spanier Diego Mentrida und der Brite James Teagle duellierten sich um den Platz auf dem Podium. Über die olympische Distanz von 1500 Meter Schwimmen, 40 Kilometer Radfahren und 10 Kilometer Laufen hatte Teagle lange die Nase vorn, erlitt wenige Meter vor dem Ziel allerdings einen Blackout: Der 24-Jährige bog falsch ab, geriet in die Absperrung und verlor entscheidende Sekunden.

Ten Voorde siegt - Hollywood-Star mit kurioser Szene

  Ten Voorde siegt - Hollywood-Star mit kurioser Szene Ein Niederländer triumphiert beim turbulenten Saisonauftakt des Porsche Carrera Cup Deutschland. Bertonelli sorgt für eine kuriose Szene, Fassbender patzt. © Bereitgestellt von sport1.de Ten Voorde siegt - Hollywood-Star mit kurioser Szene Larry ten Voorde hat einen turbulenten Saisonauftakt des Porsche Carrera Cup Deutschland in Le Mans für sich entschieden.Der Niederländer setzte sich auf teils nasser Strecke bei dem im Rahmen der 24 Stunden von Le Mans stattfindenden Rennens gegen 52 weitere Porsche-Fahrer durch.

Bronze schien verloren – doch sein Konkurrent entschied sich zu einer fairen Geste. Diego Mentrida, der nach dem Aussetzer an Teagle vorbeigezogen war, blieb an der Ziellinie stehen und wartete auf den Briten. Dann ließ er Teagle den Vortritt und schenkte ihm so Platz drei. "Er war die ganze Zeit vor mir. Er hat's verdient", erklärte der Spanier später. Für dieses Zeichen von Sportsgeist erntet der Athlet viel Zuspruch von allen Seiten.

Triathlon in Barcelona: Faire Geste sorgt für Begeisterung

Julian Brandt und die Überreaktion - "Biegt auf die Toprak-Castro-Straße ab"

  Julian Brandt und die Überreaktion - Julian Brandt hat bei Borussia Dortmund am Samstag wieder nicht gespielt und wird von einigen Fans Medien schon abgeschriebenVor einer Woche ist die US-Amerikanische American-Football-Liga NFL wieder in die Saison gestartet. Der Montag nach dem ersten Spieltag wird oftmals als "Overreaction Monday", also wörtlich "Überreaktions-Montag", genannt. Es bedeutet, dass Ereignisse des ersten Spieltages gerne auf die Goldwaage gelegt werden, obwohl sie auf lange Sicht wahrscheinlich überhaupt nichts bedeuten. Das können überraschende Ergebnisse sein oder Leistungen einzelner Spieler.

"Er hat die Strecke zur Ziellinie anscheinend nicht gesehen. Oder sie war schlecht ausgeschildert", zitiert die spanische Sportzeitung "El Mundo Deportes" Mentrida.  Dem 21-Jährigen aus Madrid entging damit nicht nur der dritte Platz, sondern auch 300 Euro Preisgeld. Dennoch ist er mit seiner Entscheidung, die er spontan unter Hochdruck traf, im Reinen: "Ich würde es wieder tun."

Vor dem Überqueren der Ziellinie gaben sich beide Rivalen fair die Hand. James Teagle habe sich nach dem Rennen bei ihm bedankt, erzählte Mentrida, und auch auf Instagram würdigte der Brite die außergewöhnliche Aktion seines Konkurrenten. Mentrida habe damit "unglaublichen Sportsgeist" bewiesen, so Teagle. Der Spanier wird nicht nur von vielen Fans, sondern auch von prominenten Sportlern in den sozialen Medien gefeiert. So verlieh zum Beispiel sein Landsmann Iker Casillas, Fußball-Welt- und Europameister, Mentrida auf Twitter symbolisch die Gold-Medaille.

Falsch eingesetzt? Erstmals Gegenwind für Havertz

  Falsch eingesetzt? Erstmals Gegenwind für Havertz Kai Havertz wird bei der Pleite gegen Liverpool bereits zur Pause ausgewechselt. Chelsea-Coach Frank Lampard bittet nach der blassen Vorstellung um Geduld. © Bereitgestellt von sport1.de Falsch eingesetzt? Erstmals Gegenwind für Havertz Als der FC Liverpool im Spitzenspiel beim FC Chelsea am Sonntag ernst machte, hatte Kai Havertz schon Feierabend.Den spielentscheidenden Doppelschlag von Sadio Mané (50., 54.) musste der Neuzugang der Blues von der Tribüne aus mitansehen.

Quellen: "El Mundo Deportes" / James Teagle auf Instagram / Iker Casillas auf Twitter

Erfahren Sie mehr:

Britische Studie: Einsamkeit im Corona-Lockdown: Jede vierte Person sagt, sie habe keine echten Freunde

Bezahlen mit Smartphone: Apple Pay: Diese deutschen Banken sind (nicht) dabei

"Galleria mellonella": Diese Motte sagt dem größten Umweltproblem der heutigen Zeit den Kampf an

'Traum wird wahr': Alaphilippe im Regenbogentrikot nach dem Weltmeistertitel .
Der Franzose Julian Alaphilippe holte sich am Sonntag seinen ersten Weltmeistertitel beim Straßenrennen der Männer, um seinen "Karrieretraum" vom Tragen des Regenbogentrikots zu erfüllen. © Marco BERTORELLO Der Franzose Julian Alaphilippe feiert beim Überqueren der Ziellinie das Elite-Straßenrennen der Männer in Imola. © Luca Bettini Der Meister der Tour de France, Tadej Pogacar, überquerte die Ziellinie auf dem 33. Platz.

—   Teilen Sie Neuigkeiten in der SOC. Netzwerke
usr: 3
Das ist interessant!