Sport setzt den 30. Oktober für ein Urteil nach dem 9-tägigen FIFA-Prozess fest.

00:28  25 september  2020
00:28  25 september  2020 Quelle:   syndication.thecanadianpress.com

Al-Khelaifi, Valcke vor dem Schweizer Gericht wegen FIFA-Korruptionsprozesses

 Al-Khelaifi, Valcke vor dem Schweizer Gericht wegen FIFA-Korruptionsprozesses © Zur Verfügung gestellt von der kanadischen Presse BELLINZONA, Schweiz - Der katarische Fußballmanager Nasser al-Khelaifi und der frühere FIFA-Funktionär Jérôme Valcke verbrachten ihren ersten Tag am Bundesstrafgericht in der Schweiz Montag für einen Korruptionsprozess, der voraussichtlich zwei Wochen dauern wird. Al-Khelaifi, der Präsident von Paris Saint-Germain und Vorsitzender des in Doha ansässigen Senders beIN Media Group, und Valcke kamen getrennt vor Gericht und sprachen öffentlich.

Die Angeklagte soll im August 1988 den Jungen in einen Leinensack eingeschnürt und in ein Badezimmer gelegt haben. Das Kind soll ohnmächtig geworden und an seinem Erbrochenem erstickt sein. Ermittler hielten den Tod des Jungen lange Jahre für einen Unfall.

Die Angeklagte soll im August 1988 den Jungen in einen Leinensack eingeschnürt und in ein Badezimmer gelegt haben. Das Kind soll ohnmächtig geworden und an seinem Erbrochenem erstickt sein. Ermittler hielten den Tod des Jungen lange Jahre für einen Unfall.

Das Schweizer Gericht a man wearing a suit and tie © Bereitgestellt von der kanadischen Presse

BELLINZONA, Schweiz - Der neuntägige Prozess gegen den katarischen Fußballmanager Nasser al-Khelaifi und den ehemaligen FIFA-Offiziellen Jérôme Valcke endete am Donnerstag mit Das schweizerische Bundesstrafgericht gibt bekannt, dass am 30. Oktober ein Urteil verkündet wird.

Al-Khelaifi wird vorgeworfen, Valcke im Zusammenhang mit der Bewerbung um lukrative WM-Übertragungsrechte die Nutzung einer Luxusvilla auf einer italienischen Insel gewährt zu haben. Die Staatsanwaltschaft hat Al-Khelaifi um eine 28-monatige Haftstrafe gebeten, die bis auf vier Monate ausgesetzt ist, weil er Valcke als damaligen FIFA-Generalsekretär dazu veranlasst hat, "verschärfte kriminelle Misswirtschaft" zu begehen.

Infantino geht von Verschiebung der Klub-WM aus

  Infantino geht von Verschiebung der Klub-WM aus Die Corona-Pandemie treibt den Fußball noch immer um. Das weiß auch FIFA-Präsident Gianni Infantino, der sich im Rahmen des 70. FIFA-Kongresses auch zum Spielplan äußerte - und das dürfte insbesondere in München mit Interesse vernommen worden sein. © Getty Images Durchlebt schwierige Zeiten: FIFA-Präsident Gianni Infantino. Nach dem Gewinn der Champions League ist der FC Bayern für die Klub-WM qualifiziert. Die ist eigentlich im Dezember geplant, doch Infantino geht nicht davon aus, dass der Termin zu halten sein wird. Der Grund: die zahlreichen Verschiebungen infolge der Corona-Krise.

Die Beschäftigungsmöglichkeiten im Bundesministerium für Gesundheit sind zahlreich: von der Festanstellung über ein Praktikum oder die Ausbildung nach der Schule – wir freuen uns über neue Muss man sich nach der Einreise aus einem Risikogebiet selbst beim Gesundheitsamt melden?

Neulich im Kinderabteil der Deutschen Bahn. Eine blonde Mutter las ihrem kleinen Sohn aus dem Buch „Puh der Bär“ vor. Im schwäbischen Weingarten initiiert die Pädagogische Hochschule ein Projekt zur Wiederherstellung der Lesekompetenz der Schüler.

Al-Khelaifi, der Präsident von Paris Saint-Germain, bestreitet, Valcke die Nutzung einer Villa auf Sardinien zur Verfügung gestellt zu haben, als die FIFA 2014 mit dem von ihm in Doha ansässigen Sender BeIN Media Group einen Weltcup-Vertrag über 480 Millionen US-Dollar abschloss. Der Deal für die Turniere 2026 und 2030 war ein Rekord für den Nahen Osten und Nordafrika.

"Der vollständige Freispruch von Herrn Al-Khelaifi wurde heute nachdrücklich gefordert", sagte sein Anwalt in der Schweiz, Marc Bonnant, am Donnerstag in einer Erklärung.

Valcke bestreitet Anklage wegen Missmanagements und - in einer gesonderten Angelegenheit ohne Beteiligung von Al-Khelaifi - Bestechung und Fälschung von Dokumenten.

Diese Gebühren beziehen sich darauf, dass Valcke Rückschläge in Höhe von insgesamt 1,25 Millionen Euro (1,48 Millionen US-Dollar) im Zusammenhang mit WM-Rechten in Griechenland und Italien erhält, die Valcke angeblich als Darlehen an seine Privatfirma gebucht hat. Die Staatsanwaltschaft von

"FIFA steht und fällt mit guten Servern, da nutzt das beste Gameplay nichts"

  FIFA 21 steht vor der Tür. Auch die Profis bereiten sich auf die neue Spielzeit vor. Wir haben exklusiv mit FIFA-Pro Elias "EliasN97" Nerlich von der Hertha BSC-eSport-Akademie über den neuen Ableger und seine Beliebtheit gesprochen. © Twitter/Elias Nerlich Elias Nerlich ist FIFA-Pro für die Hertha BSC-eSport-Akademie. Mit knapp 280.000 YouTube-Abonnenten zählt Elias "EliasN97" Nerlich, Kapitän der Hertha BSC-eSport-Akademie, zu den beliebtesten FIFA-Pros in Deutschland. Welche Ziele "Eligella" für den neuesten Ableger hat und was Fans erwarten dürfen, hat er uns im Interview verraten.

Im Blut und im Urin des Patienten seien weder Gift noch Spuren davon nachgewiesen worden, teilte der stellvertretende Chefarzt Anatoli Kalinitschenko am Im Vergleich zum Vortag sprach der Arzt allerdings von einer leichten Besserung. Nach Beratungen mit Spezialisten aus Moskau sei jedoch die

Die 9 . Klasse der Rodenkirchener Gesamtschule ist mit ihrem Biologielehrer und ihrer Klassen- und Deutschlehrerin ins Eisstadion gekommen. Im Winter trifft er sich oft mit seinen Freunden zum Eishockeyspiel. Ein Sprung auf dem Eis? Für ihn ist das anscheinend kein Problem.

beantragte eine teilweise Bewährungsstrafe von drei Jahren für Valcke und 30 Monate für Dinos Deris, einen in Athen ansässigen Marketingleiter. Deris nahm aus gesundheitlichen Gründen nicht an der Studie teil. Sie bestreiten Fehlverhalten.

Die erste abgeschlossene Gerichtsverhandlung in der Schweizer Untersuchung des internationalen Fußballs findet fast sechs Jahre statt, nachdem die FIFA die Bundesanwaltschaft gebeten hat, bei den von Russland und Katar gewonnenen Bewerbungswettbewerben für die Weltmeisterschaft 2018 und 2022 nach mutmaßlicher Geldwäsche zu suchen. Die Staatsanwaltschaft von

hat mindestens 25 Strafverfahren eingeleitet. Gegen den ehemaligen FIFA-Präsidenten Sepp Blatter, den ehemaligen UEFA-Präsidenten Michel Platini und den ehemaligen Stellvertreter von Valcke, Markus Kattner, laufen derzeit Ermittlungen.

___

Mehr AP-Fußball: https://apnews.com/Soccer und https://twitter.com/AP_Sports

The Associated Press

FIFA-Präsident Infantino trifft Trump, um über die Weltmeisterschaft 2026 zu diskutieren .
ZÜRICH (Reuters) - FIFA-Chef Gianni Infantino hat den US-Präsidenten Donald Trump getroffen, um die Vorbereitungen für die Weltmeisterschaft 2026 zu besprechen, die das Land gemeinsam mit Mexiko und Kanada ausrichten wird globaler Fußballverband sagte am Donnerstag.

usr: 1
Das ist interessant!