Sport Das wünschte sich Kahn von Bayerns Verantwortlichen

13:20  28 september  2020
13:20  28 september  2020 Quelle:   sport1.de

Kahn über Vertragspoker mit Alaba: "Wir leben nicht mehr in der Fußballwelt vor Corona"

  Kahn über Vertragspoker mit Alaba: Oliver Kahn hat noch einmal deutlich gemacht, dass Bayern München den Vertrag mit Abwehrchef David Alaba nicht um jeden Preis verlängern will. "Wir leben nicht mehr in der Fußballwelt vor Corona", sagte Kahn nach dem 8:0 (3:0) zum Saisonstart gegen Schalke 04. Man müsse auch die "wirtschaftliche Seite bedenken".Alabas Vertrag läuft im Juni 2021 aus. Bisher konnten sich beide Seiten noch nicht auf eine Verlängerung einigen. "Wir sind gut beraten, Ruhe zu bewahren. Wir sind weiter mit ihm im Austausch. Er weiß, wie sehr wir ihn als Mensch und Spieler schätzen", sagte Kahn.

Oliver Kahn konnte als Spieler der Bayern nie das Triple gewinnen. +++ Kahn wünscht sich mehr Wettbewerb +++. "Die letzten Meisterschaften waren immer sehr deutlich und es gibt niemanden im Im Kader und bei den Verantwortlichen ist die Fluktuation da sehr gering, was ein großer Erfolg ist.

Im AUDI STAR TALK hinterfragt Oliver Kahn das erneute Heynckes-Engagement beim FC Bayern und wirft den Verantwortlichen des FC Bayern auch eine gewisse Konze Dazu redet er über die Verpflichtung von Manuel Neuer.

Oliver Kahn warnt den Fußball vor einer schwierigen Zukunft und rechnet mit "signifikanten Veränderungen". Er erklärt auch, wie er seine Bayern-Rückkehr einleitete.

Das wünschte sich Kahn von Bayerns Verantwortlichen © Bereitgestellt von sport1.de Das wünschte sich Kahn von Bayerns Verantwortlichen

Bayern Münchens Vorstand Oliver Kahn warnt die Verantwortlichen der Fußball-Branche vor einem "Weiter so".

Die Coronakrise habe "schonungslos offengelegt, wie anfällig das Geschäftsmodell Fußball ist. Die Saturierung der klassischen Einnahmequellen der Klubs bei gleichzeitig weiter steigenden Gehältern führt auf Dauer in eine Sackgasse", sagte Kahn in der neuen Business-Zeitung des FC Bayern Basketball.

Kahn zu Alaba-Poker: «Leben nicht mehr in Welt vor Corona»

  Kahn zu Alaba-Poker: «Leben nicht mehr in Welt vor Corona» Der FC Bayern München will den Vertrag mit David Alaba bei aller Wertschätzung für den Abwehrchef nicht um jeden Preis verlängern. Das gelte gerade in der Corona-Krise, deren finanzielle Auswirkungen auch der Krösus der Fußball-Bundesliga deutlich spürt. «Man muss auch die Situation sehen: Wir leben nicht mehr in der Fußballwelt vor Corona. Wir leben in einer ganz anderen Fußballwelt», sagte Vorstandsmitglied Oliver Kahn im ZDF-Interview nach dem 8:0 der Bayern am Freitagabend im Saisonauftaktspiel gegen Schalke 04. «Da sind wir auch in der Verantwortung, immer die wirtschaftliche Seite zu bedenken», betonte der 51-Jährige.

ANTENNE BAYERN Wir lieben Bayern , wir lieben die Hits. Webradio starten. Hier ein Überblick über die betroffenen Schulen. Die Zahl der positiv auf das Coronavirus getesteten Schüler in Bayern steigt weiter.

Das politische System des Freistaates Bayern basiert auf dem Grundgesetz der Bundesrepublik Deutschland und der Verfassung des Freistaates Bayern . Der Freistaat Bayern ist im föderalen System Deutschlands ein Gliedstaat, der nach den Grundsätzen eines republikanischen

"Pandemieklauseln und für alle Vereine geltende und vor allem durchsetzbare Financial-Fair-Play-Regelungen sind mögliche Optionen, einem aus den Fugen geratenen Wettbewerb im Fußball zu begegnen", ergänzte der 51-Jährige.

Werde Deutschlands Tippkönig! Jetzt zum SPORT1 Tippspiel anmelden

Kahn glaubt an "signifikante Veränderungen" im Fußball

Es gehe auch beim deutschen Rekordmeister "jetzt darum, den Blick in die Zukunft zu richten, und Antworten auf wegweisende strategische Fragestellungen zu geben. Uns muss klar sein, dass der sportliche Erfolg der vergangenen Dekade kein Selbstläufer ist und permanent neu erarbeitet werden muss", sagte der frühere Weltklassetorhüter Kahn.

Dies bedeute, "dass der 'strategische Radar' ständig eingeschaltet sein muss. Ich kann mir gut vorstellen, dass sich der Fußball in den nächsten Jahren signifikant verändern wird."

Bundesliga: Scholl über Hoeneß-Attacke: "Wenn er sich veräppelt fühlt..."

  Bundesliga: Scholl über Hoeneß-Attacke: Ex-Bayernstar Mehmet Scholl hat sich zur Verbalattacke von Ex-Präsident Uli Hoeneß gegen David Alaba geäußert. Der FC Bayern München musste nach dem fehlenden Social Distancing gegen Schalke 04 Kritik vom bayerischen Gesundheitsamt einstecken. Im Supercup gegen den FC Sevilla sind alle Stars voraussichtlich einsatzbereit - und Oliver Batista Meier führt sich in Heerenveen gut ein. Hier gibt es alle News und Gerüchte zum FC Bayern. © Bereitgestellt von SPOX Bayern Münchens Ehrenpräsident Uli Hoeneß ist derzeit nicht gut auf Alaba-Berater Zahavi zu sprechen. Weitere News und Gerüchte zum FC Bayern findet Ihr hier.

An diesem Dienstag will sie in einer Videokonferenz mit Verantwortlichen vor Ort sprechen. Insbesondere wolle sie erfahren, "wie die Arbeit in den Gesundheitsämtern vor Ort abläuft, welche Herausforderungen sich stellen und wo die Politik helfen kann".

Es sind bestürzende Informationen über den versuchten Giftmord an einem der führenden Oppositionellen Russlands", sagte sie . " Er sollte zum Schweigen gebracht werden." Das Verbrechen gegen ihn richte sich "gegen die Grundwerte und Grundrechte, für die wir eintreten".

Kahn wünschte sich Vorlaufzeit

Kahn erklärte zudem, wie er seine Rückkehr zum FC Bayern selbst eingeleitet hat - und was er sich von den Bossen wünschte.

DAZN gratis testen und die Bundesliga auf Abruf erleben | ANZEIGE

"Irgendwann habe ich zu den Verantwortlichen gesagt, dass, wenn sie auf die Idee kämen, mich zurück zu holen, es von Vorteil wäre, mir bitte rechtzeitig Bescheid zu geben, da ich kein Mensch bin, der gerne ad hoc in eine Aufgabe reinspringt", meinte Kahn: "Die Phase, in der ich mich jetzt befinde, gibt mir die Möglichkeit, mich solide auf die Aufgabe und die damit einhergehende Verantwortung vorzubereiten."

Oliver Kahn hält sich für den perfekten Bayern-Boss .
Ehemalige Sportler stürzten sich nach Ansicht von Ex-Nationaltorwart Oliver Kahn (51) oft zu früh in Management-Aufgaben. «Viele Athleten machen diesen Fehler sehr schnell», sagte er bei dem wegen Corona ins Netz verlagerten Münchner Gründerfestival «Bits & Pretzels». Er habe einen Management-Posten bei Schalke 04 darum vor Jahren abgelehnt. «Ich habe mich gefragt, was passieren würde, wenn es nicht klappt. Dann zerstörst du in wenigen Monaten, was du dir die ganzen Jahre vorher aufgebaut hast.

usr: 0
Das ist interessant!