Sport Schwieriges Barcelona-Rennen für Intact: Schrötter und Lüthi nicht vorne dabei

18:20  28 september  2020
18:20  28 september  2020 Quelle:   msn.com

Ferrari künstlich verlängert - Fotos zeigen Aerodynamik-Trick

  Ferrari künstlich verlängert - Fotos zeigen Aerodynamik-Trick Formel-1-Autos sind in den vergangenen Jahren immer länger geworden. Neue Fotos des "nackten" Ferrari aus Mugello zeigen nun, wie die Ingenieure den Radstand künstlich verlängerten. Ein Ende des Stretch-Limo-Trends ist aber schon abzusehen.Dass die moderne F1-Generation so viel größer ist, liegt unter anderem an den fetteren Reifen und den breiteren Flügeln, die zur Saison 2017 eingeführt wurden. Um 20 Zentimeter wuchsen die Autos damals in die Breite. Der Eingriff war nötig, um die Proportionen wieder etwas ins Gleichgewicht zu bringen.

Marcel Schrötter und Tom Lüthi kommen in Barcelona als Zehnter und Elfter ins Ziel - Warum es für beide nicht für ein besseres Ergebnis gereicht hat

Das deutsche IntactGP-Team erlebte einen schwierigen Moto2-Rennsonntag auf dem Circuit de Barcelona-Catalunya. Marcel Schrötter war von Startplatz 14 losgefahren und Tom Lüthi von elf. Deutlich verbessern konnten sie ihre Position im Rennen nicht. Schrötter fuhr als Zehnter über die Ziellinie und Lüthi als Elfter.

Marcel Schrötter kollidiert mit Xavi Vierge: "Wollte unbedingt vorbei"

  Marcel Schrötter kollidiert mit Xavi Vierge: Marcel Schrötter legt sich in Misano 2 mit Xavi Vierge an und erobert den fünften Platz - Für den Neustart hatte der Deutsche keinen neuen Hinterreifen mehr Marcel Schrötter eroberte beim Grand Prix der Emilia Romagna den fünften Platz im Moto2-Rennen. Der Deutsche mischte vor allem nach der kurzen Regenunterbrechung im Spitzenfeld mit. Bei Halbzeit handelte sich Schrötter den Ärger seines ehemaligen Teamkollegen Xavi Vierge ein.Zwischen den beiden kam es in Kurve 10 zu einer Kollision. Schrötter war innen, Vierge außen. Das schlechtere Ende hatte Vierge. Der Spanier stürzte und war ausgeschieden.

"Das einzig Positive im Rennen war, dass ich konstante Zeiten fahren konnte", sagt Schrötter. "Es gelang mir, die Lücke zu Tom und Ramirez zu schließen, nachdem ich auch einen recht guten Start erwischt habe. Auch die ersten Kurven waren sehr gut."

"Ich habe mich aber in der ersten oder zweiten Runde in Kurve 10 verbremst, und das ohne dass ich da sonderlich aggressiv reingefahren wäre. Ich hatte am Anfang echt Mühe, das Motorrad zu stoppen."

"Das Hinterrad kam immer hoch, was mich dann halt direkt drei, vier Plätze auf einmal gekostet hat. Das war eigentlich mein Hauptproblem und ich denke, dass ich abgesehen davon ganz gut im vorderen Feld hätte mitschwimmen können. Es war ein schwieriges Rennen, da es sehr rutschig war."

Marcel Schrötter © Bereitgestellt von motorsport.com Marcel Schrötter

Schrötter hatte Mühe, das Motorrad zu verzögern

Lüthi in Misano 2 im Verkehr eingeklemmt: "Große Lösung blieb aus"

  Lüthi in Misano 2 im Verkehr eingeklemmt: Der Schweizer Tom Lüthi erobert im zweiten Misano-Rennen den neunten Platz - Die Probleme konnte er nicht lösen, es wurden nur kleine Fortschritte erzielt Tom Lüthi beendete das zweite Moto2-Rennen in Misano an der neunten Stelle. Nach der Rennunterbrechung wegen eines leichten Regenschauers war der Schweizer im Verkehr eingeklemmt. Er kämpfte in der größeren Verfolgergruppe."Beide Starts waren recht gut, beide Male war ich in der ersten Kurve außen, habe dann aber Plätze verloren, weil ich etwas eingeklemmt war", berichtet Lüthi.

Foto: IntactGP

"Ich wollte natürlich mehr und so habe ich mich gegen Ende bei dem Versuch mich zu verteidigen, erneut in Kurve 10 verbremst. Dadurch habe ich den neunten Platz wieder verloren. So etwas darf mir einfach nicht passieren."

"Das ist natürlich ärgerlich, aber es waren die Fehler am Anfang, die uns das Rennen gekostet haben. Wir müssen jetzt schauen, woran es liegt, dass wir manchmal so unterschiedlich performen, denn obwohl ich mich wohlfühle, kommen in der nächsten Session keine guten Rundenzeiten mehr zustande."

"Man bemüht sich, fühlt sich wohl und auf einmal geht gar nichts mehr. Das kann nicht nur an mir oder dem Motorrad liegen", rätselt Schrötter. "Das müssen wir dringend in den Griff bekommen."

Tom Lüthi: "Hatte nicht den Speed"

Im Laufe des Barcelona-Wochenendes wurde bekannt, dass sich Lüthi und IntactGP mit Saisonende trennen werden. Der Schweizer wird 2021 bei SAG fahren, während Intact mit Tony Arbolino auf ein Talent aus der Moto2-Klasse setzen wird.

Tony Arbolino statt Tom Lüthi: Intact stellt die Weichen für die Saison 2021

  Tony Arbolino statt Tom Lüthi: Intact stellt die Weichen für die Saison 2021 Tom Lüthi muss das Intact-Team nach der laufenden Saison verlassen - Im Rahmen des Barcelona-Grand-Prix wird der Nachfolger des Schweizers bekanntgegebenLaut Insidern bekam das gute Verhältnis zwischen Lüthi und Intact in den vergangenen Wochen und Monaten einige Risse. Diese waren nicht zu überwinden. Mit Arbolino rüstet sich Intact für die Zukunft, denn der Neuzugang ist 14 Jahre jünger als Lüthi, der vor wenigen Wochen seinen 34. Geburtstag feierte.

"Es war wieder ein sehr enttäuschendes Rennen", sagt Lüthi. "Ein elfter Platz reicht nicht aus und da gibt es auch nichts zu diskutieren. Ich hatte von Anfang bis zum Schluss den Speed nicht, hatte recht Mühe, diesen im Rennen mitzugehen. Ich musste wirklich kämpfen."

Tom Lüthi, Andrea Schlager © Bereitgestellt von motorsport.com Tom Lüthi, Andrea Schlager

Tom Lüthi vor dem Start im Interview bei Andrea Schlager

Foto: IntactGP

"Obwohl ich dachte, dass es mit den neuen Reifen besser läuft, ich dran bleiben kann, musste ich feststellen, dass dem leider nicht so war. Ich bin extrem über dem Limit gefahren, was dazu geführt hat, dass ich keinen ordentlichen Rhythmus aufbauen konnte."

"Ich habe Zeit verloren und dann ging es Schritt für Schritt rückwärts, weil der Hinterreifen anfing abzubauen. Ich war dann im Kampf mit Ramirez und Marcel verwickelt, konnte Marcel auch wieder überholen, weil ich besser auf der Bremse war."

"Aber dann ist mir der erste Gang in Kurve 10 rausgesprungen. Dadurch bin ich fast gestürzt. So kam dann alles zusammen und leider sind wir beide sehr weit weg gewesen. Wir fahren jetzt heim und werden in Le Mans wieder mit voller Kraft angreifen."

Tony Arbolino statt Tom Lüthi: Intact stellt die Weichen für die Saison 2021

  Tony Arbolino statt Tom Lüthi: Intact stellt die Weichen für die Saison 2021 Sebastian Hoeneß verließ den FC Bayern München und schloss sich der TSG 1899 Hoffenheim an. Auf der Pressekonferenz vor dem Spiel gegen seinen Ex-Verein sprach er über sein Verhältnis zu Hansi Flick.

Nach neun Rennen hält Lüthi Platz neun in der Weltmeisterschaft. Sein Rückstand auf die Spitze ist auf 93 Punkte angewachsen. Schrötter ist WM-Elfter.

Mit Bildmaterial von IntactGP.


Video: Formel 1, Russland GP: Stellt Hamilton Schumis Sieg-Rekord ein? (glomex)

Moto2-Star Marcel Schrötter als Gaststarter in der ADAC TCR Germany .
Marcel Schrötter pilotiert auf dem Sachsenring das VIP-Auto des Hyundai Team Engstler - Hyundai Deutschland Markenbotschafter Luca Engstler als FahrercoachVon zwei auf vier Räder: Diesen Schritt wagt am kommenden Wochenende (2. bis 4. Oktober) erstmals der deutsche Moto2-Pilot Marcel Schrötter im Hyundai Team Engstler. Der aus Bayern stammende Motorradrennfahrer startet auf dem Sachsenring im Hyundai i30 N TCR VIP-Auto in der ADAC TCR Germany. Für die Stammpiloten Antti Buri und Nico Gruber sind beim vierten von sieben Saisonläufen der populären Tourenwagen-Serie die nächsten Siege und Podestplätze das Ziel.

—   Teilen Sie Neuigkeiten in der SOC. Netzwerke
usr: 0
Das ist interessant!