Sport Werner trifft - Chelsea scheitert dennoch im Ligapokal

10:10  30 september  2020
10:10  30 september  2020 Quelle:   msn.com

6:6 n.V.: Historische Tore-Show in Backa Topola

  6:6 n.V.: Historische Tore-Show in Backa Topola Das 6:6 n.V. zwischen dem serbischen Klub TSC Backa Topola und Rumäniens FCSB in der 2. Runde der EL-Qualifikation geht in die Geschichtsbücher ein. Nie zuvor in der 65-jährigen Europacup-Historie (über 24.000 Spiele) erzielten beide Mannschaften mindestens fünf Treffer. Freuen durfte sich am Ende nur der Nachfolgeklub von Steaua Bukarest: Die Gäste gewannen 5:4 im Elfmeterschießen.Die Rumänen, 1986 sensationell Sieger in einem ähnlich dramatischen Final-Duell im Europapokal der Landesmeister gegen den FC Barcelona (2:0 i.E.), waren klar favorisiert.

Bildhinweis: Chelseas Timo Werner trifft , vorbei an Torhüter Hugo Lloris (vorn) von Tottenham Hotspur. Foto: Matt Dunham/PA Wire/dpa. London (dpa) – Trotz des ersten Tores von Nationalspieler Timo Werner im Blues-Trikot ist der FC Chelsea im Achtelfinale des Ligapokals ausgeschieden.

Ligapokal -Achtelfinale Werner erzielt seinen ersten Treffer, dennoch scheidet Chelsea gegen Tottenham aus. 29.09.2020 | 23:35. Trotz des ersten Tores von Nationalspieler Timo Werner im Blues-Trikot scheidet der FC Chelsea im Achtelfinale des Ligapokals aus.

Chelseas Timo Werner trifft, vorbei an Torhüter Hugo Lloris (vorn) von Tottenham Hotspur. © Matt Dunham/PA Wire/dpa Chelseas Timo Werner trifft, vorbei an Torhüter Hugo Lloris (vorn) von Tottenham Hotspur.

Trotz des ersten Tores von Nationalspieler Timo Werner im Blues-Trikot ist der FC Chelsea im Achtelfinale des Ligapokals ausgeschieden.

Die Mannschaft von Trainer Frank Lampard verlor im London-Derby gegen Tottenham Hotspur mit 4:5 (1:1, 1:0) im Elfmeterschießen. Den entscheidenden fünften Elfmeter für Chelsea vergab Mason Mount. Werner (19.) hatte die Blues in Führung gebracht, Erik Lamela (83.) kurz vor dem Ende der regulären Spielzeit den Ausgleich erzielt. Eine Verlängerung gab es nicht.

Chelsea-Neuzugang Werner: "In Leipzig war ich der beste Timo, der ich sein konnte"

  Chelsea-Neuzugang Werner: Timo Werner hat erklärt, warum er RB Leipzig im Sommer verlassen hat. Außerdem sprach der Stürmer über seine ersten Wochen bei Chelsea. Timo Werner (24) hat in einem Interview erklärt, warum es an der Zeit war, RB Leipzig zu verlassen. Außerdem sprach der deutsche Nationalspieler über seine ersten Wochen in London. In seiner letzten Saison für RB Leipzig erzielte Werner 34 Pflichtspieltore. "In Leipzig war ich der beste Timo, der ich sein konnte", sagte Werner im Gespräch mit The Guardian . Deshalb sei es "der richtige Zeitpunkt" gewesen, zu sagen: 'Okay, ich will etwas Neues ausprobieren, aus Deutschland raus.

Timo Werner hat erstmals für den FC Chelsea getroffen - und ist mit den Blues im englischen Ligapokal dennoch ausgeschieden. Chelsea verlor im Achtelfinale das Londoner Stadtduell bei Tottenham Hotspur im Elfmeterschießen mit 4:5, nach 90 Minuten hatte es 1:1 (1:0) gestanden.

Chelsea war in der ersten Halbzeit spielbestimmend. Werner traf von der Strafraumgrenze mit einem starken Rechtsschuss. Sein Nationalmannschaftskollege Kai Havertz, der in der Runde zuvor drei Tore erzielt hatte, sass über die gesamte Spieldauer auf der Bank. Nach der Pause wurde Tottenham

Chelsea war in der ersten Halbzeit spielbestimmend. Werner traf von der Strafraumgrenze mit einem starken Rechtsschuss. Sein Nationalmannschaftskollege Kai Havertz, der in der Runde zuvor drei Tore erzielt hatte, saß über die gesamte Spieldauer auf der Bank. Nach der Pause wurde Tottenham besser und verdiente sich den späten Ausgleich. Bei Lamelas Treffer aus kurzer Distanz war die Abwehr der Blues unsortiert.


Video: Highlights: Traumtore bei Lyon gegen Lorient (glomex)

Ferdinand behauptet, Lampard sagt, Hakim Ziyechs Tod sei "lächerlich". .
© Bereitgestellt von Daily Mail Ziyech trat diesen Sommer offiziell dem Blues bei und übertrug £ 37,8 Millionen von Ajax - obwohl der Deal ursprünglich im Februar abgeschlossen wurde. Der Flügelspieler muss seinen Chelsea wegen einer leichten Knieverletzung, die er sich im letzten Monat in einem Testspiel gegen Brighton zugezogen hat, noch machen, aber laut Ferdinand hat er Lampard bereits beeindruckt.

—   Teilen Sie Neuigkeiten in der SOC. Netzwerke
usr: 1
Das ist interessant!