Sport Insider verrät: Schumachers Debüt hätte fast doch geklappt

11:50  12 oktober  2020
11:50  12 oktober  2020 Quelle:   sport1.de

Wie ein Netflix-Fluch Schumachers Rekord retten kann

  Wie ein Netflix-Fluch Schumachers Rekord retten kann Pole-Setter Lewis Hamilton kann in Sotschi eine Schumacher-Marke einstellen. Der Brite fürchtet den Start und die falschen Reifen - Netflix macht Mercedes nervös. © Bereitgestellt von sport1.de Wie ein Netflix-Fluch Schumachers Rekord retten kann Um ein Haar hätte mit Sebastian Vettel in Sotschi ausgerechnet ein Ferrari-Pilot eine Pole Position von Lewis Hamilton in dieser Saison verhindert. (Formel 1: Rennen in Sotschi heute ab 13.

Vor 25 Jahren gibt Michael Schumacher sein Debüt in der Königsklasse des Motorsports. Sein erstes Rennen bestreitet der spätere siebenmalige Weltmeister im belgischen Spa. Doch Schumacher darf dort nur wegen einer Lügengeschichte seines Managers starten.

Domenicali über Michael Schumacher : Vertrauter verrät imposante Details über Karriere - und geht auf andere Seite ein. So weit, dass Schumacher oft mit seinen Kollegen Pasta essen ging. Zum Beispiel im Ristorante Montana, gleich vor den Toren der Gestione Sportiva in Maranello.

Mick Schumacher hätte schon am Sonntag fast seinen ersten Renneinsatz in der Formel 1 gehabt. Das verriet Red-Bull-Motorsportberater Helmut Marko bei SPORT1.

Insider verrät: Schumachers Debüt hätte fast doch geklappt © Bereitgestellt von sport1.de Insider verrät: Schumachers Debüt hätte fast doch geklappt

Sein Debüt in der Motorsport-Königsklasse am Freitag musste Mick Schumacher wegen der abgesagten Trainings verschieben, dafür wäre er beinahe mit einem Renneinsatz "entschädigt" worden.

Mercedes wütet nach Hamilton-Strafe - so sind die Regeln

  Mercedes wütet nach Hamilton-Strafe - so sind die Regeln Lewis Hamilton verliert den Sieg aufgrund einer Strafe schon vorm Start. Mercedes weist die Schuld daran aber von sich. SPORT1 zeigt, was in den Regeln steht. © Bereitgestellt von sport1.de Mercedes wütet nach Hamilton-Strafe - so sind die Regeln Lewis Hamilton muss noch mindestens ein Rennen lang auf seinen 91. Grand-Prix-Sieg warten.Schuld daran sind zwei Fünf-Sekunden-Strafen, die der Brite schon vorm Start kassiert hat. Stein des Anstoßes: zwei Übungsstarts aus der Boxengasse. Hamilton hielt dort, wo es laut FIA-Kommissaren nicht erlaubt ist.

Managerin Kehm dementiert und verrät erstmals Details zum Gesundheitszustand. Fast jeden Tag war Kehm seit Ende Dezember 2013 im Krankenhaus in Grenoble. Am 9. September 2014 gab Kehm bekannt, dass Michael Schumacher die Klinik in Lausanne verlassen hat und wieder in seinem

Mick Schumacher wartet gespannt auf sein Debüt in der Formel 2. Jetzt durch seine besten Bilder vom Dass er nicht einmal verraten will, wer ihn angerufen habe, um die frohe Botschaft vom Der Name Schumacher löst in der Verbindung mit den Schlagworten Formel 1 und Ferrari fast

Der Sohn von Rekordweltmeister Michael Schumacher wäre nämlich fast beim Rennen am Nürburgring mitgefahren. Das verriet Red-Bull-Motorsportberater Helmut Marko am Sonntag im AvD Motorsport Magazin auf SPORT1.

Cockpit bei Alfa Romeo wäre fast frei geworden

Hintergrund war die Situation beim Team Alfa Romeo, für das er am Freitag eigentlich beim ersten Training hätte starten sollen.

Schumacher-Debüt elektrisiert F1: Was Brawn imponiert

  Schumacher-Debüt elektrisiert F1: Was Brawn imponiert Formel-1-Boss Ross Brawn hat eine hohe Meinung von Mick Schumacher. Der langjährige Vertraute von dessen Vater Michael weiß aber auch um manche Bürde. © Bereitgestellt von sport1.de Schumacher-Debüt elektrisiert F1: Was Brawn imponiert Die Motorsport-Welt fiebert dem lang ersehnten Formel-1-Debüt von Mick Schumacher entgegen.Beim Großen der Eifel am Nürburgring (9. bis 11. Oktober) wird der Sohn von Rekordweltmeister Michael Schumacher das erste Freie Training im Alfa Romeo von Antonio Giovinazzi bestreiten - und weckt damit Vorfreude bei den F1-Fans und sich selbst.

10836 Tage nach Michaels Debüt fährt heute Mick Schumacher sein erstes Formel-1-Training. Ex-Teamchef Eddie Jordan erinnert sich exklusiv ans erste F1-Wochenende des Vaters. Dabei hätte es fast nicht geklappt ! Grund: Ich hatte in Belgien ein kleines Problem mit den Behörden.

Formel 1 Mick Schumachers Trainingsdebüt scheitert am Wetter. Am Nürburgring sollte Mick Schumacher sein erwartetes Debüt in einem Formel-1-Training geben. Wegen schlechten Wetters wurde die Session jedoch abgesagt. Einen Termin für eine neue Chance gibt es erst einmal nicht.

Alfa-Pilot Antonio Giovinazzi hatte nämlich ein unklares Ergebnis bei seinem Corona-Test bekommen - wäre ein zweiter Test positiv ausgefallen, hätte der Rennstall auf Ersatzpilot Schumacher gesetzt, so Markoe: "Giovinazzi hatte die gleiche Situation wie Albon. Mick hätte also sogar fast sein Renn-Debüt feiern können. Aber der zweite Test war negativ", sagte Marko.

Red-Bull-Pilot Alex Albon hatte am Freitag laut Marko "ein unsicheres, nicht definiertes Testergebnis gehabt. Das hätte auch so ausgehen können, dass er positiv ist." In diesem Fall hätte Red Bull auf Nico Hülkenberg zurückgegriffen, der stattdessen den an Magenproblemen leidenden Lance Stroll bei Racing Point ersetzte und mit Platz acht überzeugte.

Sowohl bei Albon als auch bei Giovinazzi fielen die zweiten Tests jedoch negativ aus, sodass Mick Schumacher weiter auf sein F1-Debüt warten muss. Das Training am Freitag war wegen starken Nebels abgesagt worden.

Alonso klagt über Formel-1-Manko

  Alonso klagt über Formel-1-Manko Fernando Alonso kehrt nach zwei Jahren Auszeit zurück in die Formel 1. Er kritisiert, dass er sehr unvorbereitet in sein neues Auto steigen muss. © Bereitgestellt von sport1.de Alonso klagt über Formel-1-Manko Für Fernando Alonso wird die Rückkehr in die Formel 1 so etwas wie eine Wundertüte. Der 39-Jährige kehrt nach zwei Jahren Abstinenz zurück in die Formel 1 und zu Renault - hebt nun aber die Schwierigkeiten bei seinem Comeback hervor. Mit dem französischen Team holte der Spanier zwar seine beiden WM-Titel. Die Erfahrung hilft ihm aber wohl kaum.

F1- Debüt für Mick Schumacher im Ferrari! Wir verraten , wie sich der Sohn von Formel-1-Rekordweltmeister Michael Schumacher in Bahrain geschlagen hat.

Seit ihrer Hochzeit vor 8 Jahren sind sie das Traumpaar der britischen Royals: Prinz William und Herzogin Kate. Ihre Kinder George (5), Charlotte (4) und

Alles zur Formel 1 und zum Motorsport-Wochenende im AvD Motorsport Magazin, jeden Sonntag im TV auf SPORT1 und LIVESTREAM

Helmut Marko beeindruck von Mick Schumacher

Dennoch glaubt Marko, dass der 21-Jährige schon in der kommenden Saison ein festes Cockpit bekommt. "Mick Schumacher hat diese Karriere angestrebt. Er wusste von Anfang an, dass der Name Schumacher eine große Bürde ist. Er hat das geschafft bisher und wird im nächsten Jahr, soweit ich informiert bin, bei Alfa Romeo fahren", erklärte er bei SPORT1.

"Man weiß ja, welche Fahrer auf dem Markt sind und wer welche Gespräche führt - daraus entnehme ich, dass Mick Schumacher im nächsten Jahr mit Kimi (Räikkönen, Anm. d. Red.) zusammen bei Alfa Romeo fahren wird. Ich halte das für eine ausgezeichnete Kombination."

Marko zeigte sich außerdem beeindruckt von Schumachers Leistungen in den Nachwuchsserien, aktuell führt das Talent die Gesamtwertung in der Formel 2 an.

"Wenn man die Junior-Kategorien betrachtet, hat er das erste Jahr immer bescheiden begonnen und ist dann im zweiten Jahr jeweils zur Topform aufgelaufen. Formel 3 hat er souverän gewonnen, Formel 2 führt er jetzt mit einem deutlichen Vorsprung. Wenn du solche Erfolge ziehst, kannst du davon ausgehen, dass es ähnlich auch in der Formel 1 sein wird", lobte Marko.

Lowe: So machte Rosberg Hamilton fast unschlagbar .
Lewis Hamilton ist in der Formel 1 schon seit Jahren das Maß aller Dinge. Geht es nach Paddy Lowe, hat das auch sehr viel mit Nico Rosberg zu tun. © Bereitgestellt von sport1.de Lowe: So machte Rosberg Hamilton fast unschlagbar Ausgerechnet seinem Erzrivalen Nico Rosberg hat Formel-1-Weltmeister Lewis Hamilton seine überragende Siegesserie der letzten Jahre zu verdanken.Diese Meinung vertrat der frühere Mercedes-Technikchef Paddy Lowe im Gespräch mit dem Formel-1-Podcast "At The Controls".Hamilton habe früher "vieles dem Zufall überlassen".

usr: 1
Das ist interessant!