Sport Andrea Dovizioso im Regen nur Vierter: Verpasste Chance in Le Mans?

12:55  12 oktober  2020
12:55  12 oktober  2020 Quelle:   msn.com

Zarco ist "traurig" darüber, dass er Dovizioso besiegt hat

 Zarco ist Johann Zarco gibt zu, Andrea Dovizioso beim MotoGP Grand Prix von Katalonien am Sonntag besiegt zu haben, was ihm ein "trauriges Gefühl" gab, als der Ducati-Fahrer im Werk um die Meisterschaft kämpft. © Gold und Gans / Motorsport Bilder Andrea Dovizioso, Ducati Team Johann Zarco, Avintia Racing nach dem Sturz Zarco musste in Kurve 2 nachsehen, als die Schwester Ducati von Danilo Petrucci in Kurve 2 in der ersten Runde einen Moment hatte.

Während Ducati-Teamkollege Danilo Petrucci gewinnt, schrammt Andrea Dovizioso am Podium vorbei: Mit Blick auf den WM-Stand war Le Mans dennoch ein Erfolg

Sechs Punkte konnte Andrea Dovizioso (Ducati) beim Frankreich-Grand-Prix in Le Mans auf WM-Leader Fabio Quartararo (Petronas-Yamaha) gutmachen. Der vierte Platz war einerseits ein Erfolg, andererseits war mehr drin, wenn man den Sieg von Teamkollege Danilo Petrucci zum Vergleich heranzieht (zum Rennbericht).

TV-Übertragung MotoGP Aragon 2020: Übersicht Zeitplan & Livestream

  TV-Übertragung MotoGP Aragon 2020: Übersicht Zeitplan & Livestream Das zehnte Rennwochenende der MotoGP 2020 findet in Aragon statt: So sehen Sie Trainings, Qualifyings und Rennen aller Klassen live im TV oder via Online-Stream An diesem Wochenende gastiert die Motorrad-Weltmeisterschaft im Motorland Aragon in Alcaniz. Dort findet das erste von zwei aufeinander folgenden Rennen statt. Neben der Königsklasse sind natürlich auch die kleinen Klassen der Moto3 und Moto2 wieder unterwegs.In dieser Übersicht beantworten wir die wichtigsten Fragen rund um die Rennaction in Le Mans.

"In solch einer Saison ist es nicht gerade ideal, Punkte liegen zu lassen. Vor allem, wenn man sich die in Barcelona verlorenen Punkte vor Augen führt. Es ist enttäuschend. Doch so ist der Sport. Wir müssen nach vorne schauen", kommentiert Dovizioso.

"Man musste sehr große Risiken eingehen und konnte schnell einen Fehler machen. Ich wäre einige Male beinahe gestürzt", berichtet Dovizioso. "Schlussendlich müssen wir froh sein und nicht verärgert. Wir müssen mehr machen. Das ist uns klar. Doch vor Le Mans war der Rückstand größer."

Andrea Dovizioso, Ducati Team, Danilo Petrucci, Ducati Team

Andrea Dovizioso, Ducati Team, Danilo Petrucci, Ducati Team © Gold and Goose / Motorsport Images Andrea Dovizioso, Ducati Team, Danilo Petrucci, Ducati Team

Gold and Goose / Motorsport Images

Dovizioso sucht Job als Testfahrer: Stefan Bradl nimmt zu seiner Zukunft Stellung

  Dovizioso sucht Job als Testfahrer: Stefan Bradl nimmt zu seiner Zukunft Stellung Andrea Dovizioso hat erstmals gesagt, dass er sich die Rolle als Testfahrer vorstellen kann - Stefan Bradl hat keinen Honda-Vertrag für 2021, macht sich aber keine SorgenDeshalb sieht sich Dovizioso bei allen Herstellern außer Ducati nach der Möglichkeit um, als Testfahrer anzudocken. In Aragon sprach der Italiener erstmals konkret darüber, dass das eine Option für ihn sein könnte.

Danilo Petrucci, Ducati Team, Andrea Dovizioso, Ducati Team

Danilo Petrucci, Ducati Team, Andrea Dovizioso, Ducati Team © Gold and Goose / Motorsport Images Danilo Petrucci, Ducati Team, Andrea Dovizioso, Ducati Team

Gold and Goose / Motorsport Images

MotoGP 2020: Dovizioso besorgt, da Vinales und Yamaha in Aragon dominieren

 MotoGP 2020: Dovizioso besorgt, da Vinales und Yamaha in Aragon dominieren Andrea Dovizioso ist besorgt über seine Chancen, beim Grand Prix von Aragon das zweite Quartal zu erreichen, nachdem Maverick Vinales und Yamaha am Freitag beeindruckt waren. © Getty Images Andrea Dovizioso drückt seine Frustration aus, nachdem der Yamaha-Fahrer Vinales von FP2 Monster Energy in FP1 und FP2 die Zeitenliste angeführt hatte, einen Tag nachdem sein Teamkollege Valentino Rossi aus dem Rennen ausgeschlossen worden war, nachdem er positiv auf Coronavirus getestet worden war.

Danilo Petrucci, Ducati Team, Andrea Dovizioso, Ducati Team, Jack Miller, Pramac Racing

Danilo Petrucci, Ducati Team, Andrea Dovizioso, Ducati Team, Jack Miller, Pramac Racing © Gold and Goose / Motorsport Images Danilo Petrucci, Ducati Team, Andrea Dovizioso, Ducati Team, Jack Miller, Pramac Racing

Gold and Goose / Motorsport Images

14 Prominente, die ihren Partnern Tätowierungen gewidmet haben

 14 Prominente, die ihren Partnern Tätowierungen gewidmet haben © Bereitgestellt von Daily Mail MailOnline-Logo Andrea McLean hat enthüllt, wie sie ihren Zusammenbruch überwunden hat, und beschrieben, wie sie eine „dunkle und schreckliche“ Nacht auf dem Boden verbracht hat und auf und ab gegangen ist das Zimmer und weinen '. Die 51-jährige Moderatorin von Loose Women sagte, das Gefühl sei „unmöglich zu beschreiben“, und ihr Ehemann, der 48-jährige Geschäftsmann Nick Feeney, fand es erst heraus, als er es in ihrem Buch las.

Danilo Petrucci, Ducati Team, Andrea Dovizioso, Ducati Team, Jack Miller, Pramac Racing

Danilo Petrucci, Ducati Team, Andrea Dovizioso, Ducati Team, Jack Miller, Pramac Racing © Gold and Goose / Motorsport Images Danilo Petrucci, Ducati Team, Andrea Dovizioso, Ducati Team, Jack Miller, Pramac Racing

Gold and Goose / Motorsport Images

2020er-Ducatis abgeschlagen: Andrea Dovizioso blendet den WM-Titel aus

  2020er-Ducatis abgeschlagen: Andrea Dovizioso blendet den WM-Titel aus Andrea Dovizioso startet beim zweiten Aragon-Rennen von Position 17 ins Rennen - Alle 2020er-Ducatis scheitern im Q1, Johann Zarco mit der 2019er-Maschine im Q2Johann Zarco (Avintia) war im Qualifying als Fünfter bester Ducati-Pilot. Der Franzose schaffte mit seiner 2019er-Desmosedici den Sprung ins Q2.

Danilo Petrucci, Ducati Team, Andrea Dovizioso, Ducati Team, Alex Rins, Team Suzuki MotoGP

Danilo Petrucci, Ducati Team, Andrea Dovizioso, Ducati Team, Alex Rins, Team Suzuki MotoGP © Gold and Goose / Motorsport Images Danilo Petrucci, Ducati Team, Andrea Dovizioso, Ducati Team, Alex Rins, Team Suzuki MotoGP

Gold and Goose / Motorsport Images

"Wirklich schlimm" - Andrea Dovizioso lässt als 13. nur zwei Fahrer hinter sich

  Ducati-Speerspitze Andrea Dovizioso erreicht beim zweiten Aragon-Rennen einen neuen Tiefpunkt: Als 13. verliert er 13 weitere Punkte auf WM-Leader Joan Mir"Ich denke nicht, dass es der richtige Moment ist, in dem man über die Meisterschaft sprechen sollte", kommentiert Dovizioso nach dem Rennen. "Ich bin nicht schnell genug, um an die Meisterschaft zu denken. Im Moment liegen unsere Chancen bei beinahe null. Wenn man nicht schnell ist, dann kann man nicht kämpfen.


Galerie: Demofahrt in Mugello: Mick im WM-Ferrari von Michael Schumacher (Motorsport-Total.com)

  Andrea Dovizioso im Regen nur Vierter: Verpasste Chance in Le Mans?

Andrea Dovizioso, Ducati Team

Andrea Dovizioso, Ducati Team © Gold and Goose / Motorsport Images Andrea Dovizioso, Ducati Team

Gold and Goose / Motorsport Images

Wer letzte Nacht am schlechtesten geschlafen hat: Luigi Dall'Igna (Ducati)

  Wer letzte Nacht am schlechtesten geschlafen hat: Luigi Dall'Igna (Ducati) Interne Streitereien und kaum noch Hoffnung: Ducati bekommt den WM-Titel auf dem Silbertablett gereicht und wirkt nach dem zweiten Aragon-Rennen chancenlosFür das zweite Aragon-Rennen war der Japaner der große Favorit. Doch durch den Sturz in Runde eins platzten nicht nur die Hoffnungen auf das erste Podium. Auch beim Kampf um den WM-Titel wird der Honda-Pilot keine Rolle mehr spielen.

Danilo Petrucci, Ducati Team, Jack Miller, Pramac Racing, Andrea Dovizioso, Ducati Team, Fabio Quartararo, Petronas Yamaha SRT

Danilo Petrucci, Ducati Team, Jack Miller, Pramac Racing, Andrea Dovizioso, Ducati Team, Fabio Quartararo, Petronas Yamaha SRT © Gold and Goose / Motorsport Images Danilo Petrucci, Ducati Team, Jack Miller, Pramac Racing, Andrea Dovizioso, Ducati Team, Fabio Quartararo, Petronas Yamaha SRT

Gold and Goose / Motorsport Images

"Die Meisterschaft ist offen. Wir sind nicht schnell genug, doch auch unsere Gegner kämpfen mit Problemen. Es ist bei jedem Rennen eine andere Story", bemerkt der WM-Dritte, der fünf Rennen vor Saisonende 18 Punkte zurückliegt. "Wir haben nach wie vor eine Chance", betont "Dovi".

Der weiche Regenreifen war nicht die perfekte Wahl

Dovizioso startete vorne und hinten mit dem weichen Regenreifen ins Rennen. "Wir haben für unsere Reifenwahl bezahlt. Doch im Nachhinein ist es immer einfach, das besser zu wissen. Vor dem Rennen wusste man nicht, ob es weiterhin regnet oder ob der Regen aufhört", ärgert er sich.

Teamkollege Petrucci verwendete vorne die Medium-Mischung. Ducati-Markenkollege Johann Zarco setzte vorne und hinten auf die Medium-Variante und war damit am Ende des Rennens deutlich schneller.

"Zarco machte in den letzten Runden des Rennens zehn Sekunden gut", bemerkt Dovizioso. "Bei den Bedingungen war das die richtige Reifenwahl. Zu Beginn war es sicher ein bisschen schwieriger zu managen, doch am Ende des Rennens war die Konstanz besser."

Danilo Petrucci nutzt auf nasser Strecke sein Gewicht

"Im ersten Teil des Rennens hatte ich zu kämpfen. Danilo war sehr schnell. Sein Nachteil im Trockenen ist normalerweise sein Vorteil im Nassen. Er kann mit seinem Gewicht mehr Haftung erzeugen", schildert Dovizioso. "Als kaum noch Wasser auf der Strecke stand, waren meine Reifen am Ende."

Danilo Petrucci, Andrea Dovizioso © Bereitgestellt von motorsport.com Danilo Petrucci, Andrea Dovizioso

Danilo Petrucci führte rundenlang vor Andrea Dovizioso

Foto: Motorsport Images

"Zuerst ließ der Hinterreifen nach. Ich kam nicht so gut aus den Kurven wie er. Mit der Front war ich auch schon am Limit. Es wurde von Runde zu Runde schlimmer", berichtet der Ducati-Pilot. "Ich wollte das Podium erreichen. In der letzten Runde machte ich eine Position gut und überholte Oliveira. Das ist gut. Mit einem anderen Reifen hätte ich aber mit Danilo kämpfen können."

Yamaha und Suzuki bleiben in Le Mans hinter den Erwartungen

In Le Mans präsentierte sich Ducati nicht nur auf nasser Strecke in Topform. Auch im Trockenen mischten die Ducati-Piloten vorne mit. "Es war nur eine Yamaha vorne. Diese war von Ducatis umgeben", stellt Dovizioso fest. "Wir waren also schnell. Wir sahen hier einige Höhen und Tiefen unserer Gegner. Das war interessant."

"Die Yamaha-Piloten sind immer schnell, doch wir wissen, dass sie Probleme haben, die Vorteile ihrer Maschinen auszuspielen, wenn sie mit anderen Fahrern kämpfen. Suzuki hatte hier stark zu kämpfen. Damit hab ich nicht gerechnet", gesteht "Dovi".

Am kommenden Wochenende geht es direkt weiter. In Aragon steht das erste von zwei Rennen auf dem Plan. Die lange Gerade dürfte Ducati entgegenkommen. Was rechnet sich Dovizioso aus? "Ich muss mich wiederholen. Mit diesen Reifen ist es richtig schwierig, das zu wissen, bevor wir auf der Strecke gefahren sind", kommentiert er.

"Im vergangenen Jahr wurden wir in Aragon Zweite mit den damaligen Reifen. Doch diese Reifen verhalten sich anders. Wir können also nicht abschätzen, wie es laufen wird", stellt der WM-Dritte klar.

Mit Bildmaterial von Motorsport Images.

Wer letzte Nacht am schlechtesten geschlafen hat: Luigi Dall'Igna (Ducati) .
Interne Streitereien und kaum noch Hoffnung: Ducati bekommt den WM-Titel auf dem Silbertablett gereicht und wirkt nach dem zweiten Aragon-Rennen chancenlosFür das zweite Aragon-Rennen war der Japaner der große Favorit. Doch durch den Sturz in Runde eins platzten nicht nur die Hoffnungen auf das erste Podium. Auch beim Kampf um den WM-Titel wird der Honda-Pilot keine Rolle mehr spielen.

usr: 0
Das ist interessant!