Sport Medien: Bayern waren unzufrieden mit Braun

12:39  07 november  2017
12:39  07 november  2017 Quelle:   spox.com

Medien: Tuchel ist Favorit auf Heynckes-Nachfolge beim FC Bayern

  Medien: Tuchel ist Favorit auf Heynckes-Nachfolge beim FC Bayern Medien: Tuchel ist Favorit auf Heynckes-Nachfolge beim FC BayernNachdem Heynckes zum vierten Mal als Bayern-Coach vorgestellt worden war, hatte Vorstandschef Karl-Heinz Rummenigge umgehend betont, dies sei keine Entscheidung gegen Tuchel gewesen. Laut Sport Bild sei Heynckes anders als 2013 bei der Verpflichtung von Pep Guardiola diesmal auch in die Suche nach seinem Nachfolger eingebunden.

Braun bietet eine große Auswahl an Produkten zur Haarentfernung für Männer und Frauen. Entdecken Sie die effizienten Rasierer und Epiliergeräte von Braun für maximale Präzision und Sanftheit. Mehr erfahren!

FC Bayern München und Braun präsentieren die besten Elektrorasierer und Styler – Präzision auf den Punkt. Braun ist offizieller Partner des FC Bayern München. Beide Marken verbindet der stetige Anspruch, Bestleistungen zu bringen, um zu gewinnen.

Dr. Volker Braun (r.) war beim FC Bayern München wohl umstritten © getty Dr. Volker Braun (r.) war beim FC Bayern München wohl umstritten


Der offiziellen Meldung zufolge bat Dr. Volker Braun den FC Bayern München darum, ihn von seinen Pflichten loszulösen. Ein Medienbericht fügt dem Abgang des Teamarztes einen bitteren Beigeschmack hinzu.

Wie die Bild vermeldet, kam Braun mit seiner Bitte um Vertragsauflösung einer Entlassung zuvor. Demnach war man beim FC Bayern wohl mit den erbrachten Leistungen des Mediziners nicht zufrieden. "Umstritten" sei er bereits seit längerer Zeit bei Spielen und Funktionären gewesen.

Mehr: FC Bayern trennt sich von Teamarzt Dr. Volker Braun | Stoiber: Heynckes muss entscheiden, ob er bleibt | Muskelverletzung! Alaba verpasst Länderspiele

Kehrt Müller-Wohlfahrt als Bayern-Arzt zurück?

  Kehrt Müller-Wohlfahrt als Bayern-Arzt zurück? Er ging im Streit mit Pep Guardiola, trotzdem hat der Arzt seinen Einfluss beim FC Bayern wieder ausgebaut. Er sagt selbst: "Ich bin bereit."• Kommt nun tatsächlich Hans-Wilhelm Müller-Wohlfahrt zurück, der unter Pep Guardiola die Mannschaft verließ?

Die Braun Druck & Medien GmbH ist seit über 6 Jahrzehnten bekannt für die Produktion hochwertiger Druckerzeugnisse für Handwerk, Handel und Industrie. Seit der Gründung setzen wir mit größter fachlicher Kompetenz und modernster Technik das individuelle und anspruchsvolle

Der FC Bayern ist vor der Länderspielpause in eine Krise geraten. Vier Spiele ohne Sieg in allen Wettbewerben entsprechen keineswegs den hohen Ansprüchen des Klubs. Besonders auffällig: In den vier Partien gelangen zudem nur zwei eigene Tore.

Braun habe nicht immer die richtige Behandlungsmethode gewählt und sei so unter anderem mitschuldig am langen Ausfall von Torhüter Manuel Neuer, der sich kürzlich zum dritten Mal in einem Jahr den Mittelfuß brach. Schon während der Zeit von Braun sei deshalb Hans-Wilhelm Müller-Wohlfahrt mehr und mehr eingebunden worden.

Dieser könnte dem FC Bayern nun zur Hilfe eilen. Offenbar soll bei einem anstehenden Gespräch der Bayern-Bosse auch über eine Rückkehr des 75-Jährigen diskutiert werden. Müller-Wohlfahrt sagte bereits im August: "Ich habe den Ver­ein wis­sen las­sen, dass ich be­reit bin, in schwie­ri­gen Fäl­len zu hel­fen."

Mehr über den FC Bayern auf MSN:

Als Nächstes anschauen
  • Schalke-Trainer Tedesco will sich gegen Bayern mutig präsentieren. Ein Sahnetag ist der Wunsch

    Schalke-Trainer Tedesco will sich gegen Bayern mutig präsentieren. Ein Sahnetag ist der Wunsch

    sport1.de-Logo
    sport1.de
    2:22
  • Ex-Bayern-Spieler Mario Basler: Carlo Ancelotti könnte im Winter vom FC Bayern nach China wechseln

    Ex-Bayern-Spieler Mario Basler: Carlo Ancelotti könnte im Winter vom FC Bayern nach China wechseln

    sport1.de-Logo
    sport1.de
    1:57
  • Sanches verlässt den FC Bayern! Draxler jetzt zu Arsenal?

    Sanches verlässt den FC Bayern! Draxler jetzt zu Arsenal?

    sport1.de-Logo
    sport1.de
    1:32
  • Clemens Tönnies kündigt größere Transfers an

    Clemens Tönnies kündigt größere Transfers an

    sport1.de-Logo
    sport1.de
    1:32
  • Mit Neymar-Millionen: Barca jagt Dembele

    Mit Neymar-Millionen: Barca jagt Dembele

    sport1.de-Logo
    sport1.de
    1:32
  • Helm-Peter mit Kampfansage an Wagner

    Helm-Peter mit Kampfansage an Wagner

    sport1.de-Logo
    sport1.de
    3:20
  • Bruchhagen: „Jetzt muss ein Profi auch mal Profi sein!“

    Bruchhagen: „Jetzt muss ein Profi auch mal Profi sein!“

    sport1.de-Logo
    sport1.de
    1:28
  • Dreimal Abstiegsangst! SPORT1-Reporter berichten vor Ort

    Dreimal Abstiegsangst! SPORT1-Reporter berichten vor Ort

    sport1.de-Logo
    sport1.de
    1:46
  • Nagelsmann mag keine Psycho-Spielchen – und macht sie selbst

    Nagelsmann mag keine Psycho-Spielchen – und macht sie selbst

    sport1.de-Logo
    sport1.de
    1:49
  • Das passiert hinter den Kulissen eines Schiris wirklich

    Das passiert hinter den Kulissen eines Schiris wirklich

    sport1.de-Logo
    sport1.de
    6:03
  • Helm-Peter legt los:

    Helm-Peter legt los: "Mein lieber Freund und Kupferstecher..."

    sport1.de-Logo
    sport1.de
    3:29
  • Hitzfeld exklusiv: Bayern zu Hause klarer Favorit

    Hitzfeld exklusiv: Bayern zu Hause klarer Favorit

    sport1.de-Logo
    sport1.de
    1:42
  • Schock! Helm-Peter will auswandern

    Schock! Helm-Peter will auswandern

    sport1.de-Logo
    sport1.de
    4:48
  • Stindl fiebert Borussen-Duell entgegen

    Stindl fiebert Borussen-Duell entgegen

    sport1.de-Logo
    sport1.de
    0:56
  • Hitzfeld glaubt an BVB-Sieg in Monaco

    Hitzfeld glaubt an BVB-Sieg in Monaco

    sport1.de-Logo
    sport1.de
    1:24
NÄCHSTES
NÄCHSTES

Umfrage : CSU verliert in Bayern unter Seehofer weiter an Boden .
Die in Machtkämpfe verstrickte CSU verliert bei den Wählern in Bayern einer Umfrage zufolge weiter an Zuspruch. Laut einer am Montag veröffentlichten Erhebung des Forsa-Instituts im Auftrag von RTL würden nur noch 38 Prozent der Befragten in dem Bundesland für die CSU stimmen. Bei der Landtagswahl 2013 waren es noch 47,7 Prozent. Sollte eine neue Bundestagswahl anstehen, wollen lediglich noch 36 Prozent der Befragten ihr Kreuz bei der Schwesterpartei der CDU machen - das wären drei Prozentpunkte weniger als das Wahlergebnis der CSU im September.In Bayern wird im Herbst 2018 ein neuer Landtag gewählt.

—   Teilen Sie Neuigkeiten in der SOC. Netzwerke

Aktuelle videos:

Das ist interessant!