Sport Trump behauptet fälschlicherweise, 85% der Maskenträger hätten einen Vertrag mit COVID-19

05:10  16 oktober  2020
05:10  16 oktober  2020 Quelle:   washingtonexaminer.com

US-Präsidentschaftswahl: Was ist diesmal anders?

  US-Präsidentschaftswahl: Was ist diesmal anders? Donald Trump verliert an Zustimmung auch bei wichtigen Wählergruppen, die er 2016 noch für sich gewinnen konnte. Wie stehen seine Chancen, die Wahl erneut zu gewinnen? © Mike Segar/​Reuters In den frühen Morgenstunden des 9. November 2016 war klar: Donald Trump ist US-Präsident. Während die einen sich noch die Augen rieben, begannen andere schon die Suche nach den Ursachen. Hatte nicht Hillary Clinton in den Umfragen eindeutig vorn gelegen? Hatte sie. In einer Studie, die die Angaben von über 84.

Trump verbreitet weitere Falschaussagen zu Masken. 00.10 Uhr: Auch nach seiner inzwischen überstandenen Covid - 19 -Erkrankung zieht Er verwies dabei fälschlicherweise auf Daten der Gesundheitsbehörde CDC. Tatsächlich hatten nach einer CDC-Untersuchung 85 Prozent einer

Donald Trump hat sich mit dem Coronavirus infiziert. Seuchenexperte Anthony Fauci zeigt sich verärgert über Der 74-Jährige hatte zuvor in seinem Tweet behauptet , seine Ärzte hätten ihm nach seiner Nach offizieller Bekanntgabe seiner Infektion mit Covid - 19 am 1. Oktober, sei der Präsident

. Die Behauptung wurde von der Moderatorin Savannah Guthrie zurückgeschickt, die sagte: "Das haben sie nicht gesagt. Ich kenne diese Studie."

Er machte den gleichen Kommentar während seiner North Carolina Rallye früher am Tag. Bei diesem Ereignis sagte Trump: „Sehen Sie sich alle Masken an. Wissen Sie, sie sagen immer wieder: "Niemand trägt eine Maske, tragen Sie die Maske." Obwohl sie dann heute mit Dingen herauskommen. Hast du CDC gesehen? Dass 85% der Leute, die eine Maske tragen, sie fangen, OK? “

Trump zitierte eine Studie der -Zentren für die Kontrolle und Prävention von Krankheiten , in der 154 Personen befragt wurden, die das Coronavirus hatten und symptomatisch waren. Die im September veröffentlichte Studie zeigte, dass 14,4% dieser Menschen angaben, "oft" eine Maske zu tragen, während 70,6% angaben, in den zwei Wochen vor Ausbruch der Krankheit "immer" eine zu tragen.

Das Geschäft, Dwayne Johnson zu sein

 Das Geschäft, Dwayne Johnson zu sein Twitter hat gerade einem Tweet von Präsident Donald Trump ein -Warnschild hinzugefügt, das behauptet, er sei ohne Beweise immun gegen Coronavirus, nachdem sein Arzt ihn für die Wiederaufnahme öffentlicher Aktivitäten freigegeben hatte. © Alex Brandon / AP Präsident Donald Trump nimmt seine Gesichtsmaske ab, um am Samstag, dem 10. Oktober 2020, in Washington vom Balkon des Blauen Raums des Weißen Hauses vor einer Menge von Anhängern zu sprechen.

Auch Trumps Sohn Barron erkrankte an Covid - 19 . Früher habe es stets geheißen, dass nach einer überstandenen Covid - 19 -Erkrankung lebenslange Immunität bestehe, behauptete Trump . behauptet , die Gouverneure wären an Pandemie verantwortlich.

Manche behaupten , die Krankheit sei nicht gefährlicher als eine saisonale Grippe, doch Wissenschaftler sind sich zumindest darin einig, dass dem Coronavirus mehr Ihren Ergebnissen zufolge ist Covid - 19 zwar tödlicher als die Grippe, aber nicht so gefährlich wie bisher angenommen.

Insgesamt 85% der in die Studie einbezogenen Personen gaben an, dass sie entweder "oft" oder "immer" eine Maske trugen, insbesondere innerhalb der 14 Tage vor Beginn der Krankheit.

Wenn zum Beispiel die Hälfte des Landes Masken tragen würde und bei 85% dieser Menschen COVID-19 diagnostiziert würde, wie Trump behauptete, würde dies bedeuten, dass es mehr als 120 Millionen Fälle gäbe. Tatsächlich gab es in den USA laut dem Coronavirus-Tracker der Johns Hopkins University etwa 8 Millionen Diagnosen.

Tags: Nachrichten , Donald Trump , NBC , Coronavirus , Zentren für die Kontrolle und Prävention von Krankheiten

Originalautor: Mike Brest

Originalort: Trump behauptet fälschlicherweise, 85% der Maskenträger hätten COVID -19

Fix! Cockpits bei Haas werden frei - Chance für Schumacher? .
Nächste Personalentscheidung in der Formel 1! Romain Grosjean und Kevin Magnussen verlassen Haas am Ende der Saison. Als Nachfolger wird Mick Schumacher gehandelt. © Bereitgestellt von sport1.de Fix! Cockpits bei Haas werden frei - Chance für Schumacher? Überraschende Wende rund um Mick Schumacher und die Verteilung der Ferrari-Junioren in die Kunden-Teams der Italiener. Nachdem Haas-Teamchef Günther Steiner bereits am Sonntag im AvD Motorsport Magazin auf SPORT1 bestätigt hat, dass er sich den 21-Jährigen im Haas-Ferrari wünscht, könnte das nun Realität werden.

—   Teilen Sie Neuigkeiten in der SOC. Netzwerke
usr: 119
Das ist interessant!