Sport Wegen anhaltender Kritik - Draxler verteidigt Neymar

09:40  13 november  2017
09:40  13 november  2017 Quelle:   sport1.de

Vonn, Neymar und Co.: Reaktionen zu Hamiltons Titel

  Vonn, Neymar und Co.: Reaktionen zu Hamiltons Titel Mercedes-Pilot Lewis Hamilton macht in Mexiko seinen vierten WM-Titel perfekt. Danach überschlagen sich vor Ort und im Netz die Gratulationen. Mercedes-Pilot Lewis Hamilton macht in Mexiko seinen vierten WM-Titel perfekt.

Bei der WM wird Neymar für seine Schauspiel-Einlagen hart kritisiert. Teamkollege Dani Alves stellt sich vor den PSG-Star und attackiert dessen Kritiker . Kritik an Neymar ist "überzogen".

Vater Mustafa rät im Interview Sohn Mesut Özil zum Rücktritt aus der Nationalelf & übt Kritik am DFB - Продолжительность: 5:28 TIME 4 SPORT 132 904 просмотра.

Julian Draxler (l.) nimmt Neymar in Schutz © Getty Images Julian Draxler (l.) nimmt Neymar in Schutz

Julian Draxler hat am Rande der DFB-Freundschaftsspiele seinen Teamkollegen Neymar vor anhaltender Kritik verteidigt.

"Die Spannung wird in erster Linie von außen hereingebracht", sagte der 24-Jährige von Paris Saint-Germain. "Bei einem Superstar wie Neymar gehört es dazu, dass viel über sein Leben berichtet wird - und dass auch viel Schrott geschrieben wird."

Den Elfmeter-Eklat um Edison Cavani habe es tatsächlich gegeben, doch sei dieser längst ausgeräumt.

"Ich habe ihn als sehr höflichen netten Jungen kennengelernt und natürlich als Wahnsinns-Spieler", fügte Draxler hinzu. "Er weiß, welche Bedeutung er für die Mannschaft hat."

"Ihm steht das auch zu"

Was mutmaßliche Vorzüge anbelangt, hat er ebenfalls eine klare Meinung: "Er bekommt einige Privilegien oder fordert sie ein, das weiß ich nicht genau. Aber einem Spieler wie ihm steht das auch zu."

Niemand sei deswegen sauer oder eifersüchtig - stattdessen freue man sich, dass er ein Teil der Mannschaft sei.

"Wir wollen ihm helfen und er will uns helfen", schloss Draxler.

PSG: Drei Punkte in Monaco trotz vieler Fahrkarten .
Paris St. Germain bleibt in Frankreich das Maß aller Dinge. Die Millionen-Truppe aus der Hauptstadt gewann am Sonntag das Topspiel bei AS Monaco am Ende verdient mit 2:1 und baute seinen Vorsprung in der Tabelle auf nunmehr neun Punkte aus. PSG bleib damit auch im 19. Pflichtspiel in Folge ungeschlagen (17/2/0).PSG zeigte sich im Fürstentum spielfreudig, gab Takt und Tempo vor und ließ keinen Zweifel daran, dass man in Führung gehen wollte. Das klappte dann auch: Rabiot schickte Draxler auf links steil, der wiederum das Auge für Cavani hatte. Der Uruguayer bedankte sich und erzielte sein 104. Tor im 146. Ligaspiel - 1:0 (19.).

—   Teilen Sie Neuigkeiten in der SOC. Netzwerke
Das ist interessant!