Sport Heldt: Saisonabbruch «hängt wie Damoklesschwert über uns»

14:50  19 oktober  2020
14:50  19 oktober  2020 Quelle:   msn.com

Noch keine Löw-Würdigung zu Hector-Rücktritt auf DFB-Team

  Noch keine Löw-Würdigung zu Hector-Rücktritt auf DFB-Team Für Sportchef Horst Heldt vom 1. FC Köln ist die noch nicht erfolgte Würdigung von Jonas Hector nach dem Rücktritt aus der Fußball-Nationalmannschaft durch Bundestrainer Joachim Löw nicht verwerflich. «Vielleicht gab es eine zeitliche Problematik. Ich glaube nicht, dass der Bundestrainer nicht bereit war, ein gutes Wort für Jonas einzulegen», sagte Heldt. «Wenn sie ihn anrufen und fragen, wird er immer aus voller Überzeugung ein gutes Wort für Jonas einlegen. Wir haben im November ja noch eine Länderspiel-Phase, da wird er vielleicht etwas dazu sagen. Jetzt war offenbar keine Zeit.

Das Damoklesschwert . Die Redewendung des Damokles -Schwerts geht auf eine alte Sage zurück. Damokles war ein Bediensteter am Hofe des Königs Wann und ob das Pferdehaar reißen und das Schwert auf Damokles niederfallen würde, konnte niemand vorhersagen. Auf jeden Fall wollte König

Fahnen hingen aus den Fenstern. in ihren Wimpern hingen Tränen. der Blumenkasten hat nach dem Sturm nur noch an einem einzigen Haken gehangen . der Anzug hing über einem Bügel im Schrank. der Mörder soll hängen (soll durch Erhängen getötet werden). die Gardinen hängen (sind angebracht).

Für Sportchef Horst Heldt vom 1. FC Köln ist eine mögliche Einstellung des Spielbetriebs in der Fußball-Bundesliga angesichts der wieder steigenden Corona-Zahlen eine ständige Bedrohung.

Horst Heldt ist der Sportchef des 1. FC Köln. © Lars Baron/Getty/Pool/dpa Horst Heldt ist der Sportchef des 1. FC Köln.

«Es hängt wie ein Damoklessschwert über uns, dass das passieren kann», sagte Heldt. «Die DFL hat immer gesagt, dass wir wieder mit dem Spielbetrieb ruhen, wenn es zu Engpässen bei Testkapazitäten kommt. Und wenn es zu Engpässen kommt, ist es wichtig, dass wir Verantwortung übernehmen. Im Moment bekommen wir alles hin und versuchen, unseren Spielbetrieb aufrechtzuhalten.»

Heldt über Nations League: «Nur schwer nachvollziehbar»

  Heldt über Nations League: «Nur schwer nachvollziehbar» Horst Heldt hat die Spiele in der Nations League in Zeiten der Corona-Pandemie und wieder rasant steigenden Infektionszahlen kritisiert. «Man hat uns erklärt, dass die Nations League eingeführt worden wäre, um die zahlreichen Freundschaftsspiele abzulösen. Deshalb ist das, was wir gerade erlebt haben, für mich nur schwer nachvollziehbar», sagte der Sport-Geschäftsführer vom Fußball-Bundesligisten 1. FC Köln im «Sportbuzzer»-Interview (Samstag). Video: Christian Streich befürchtet Spielabsagen (Sport1) require(["binding"], function (binding) { binding("wcVideoPlayer", "#video_player_ae60ef43-11e4-4392-ac1d-2ce618a67015").

Wir werden uns natürlich in diesem Projekt wesentlich stärker an asiatische Banken, aber auch an russische Banken wenden.“ AHK-Präsident Seele erklärte in Moskau: „ Wir appellieren im Namen der deutschen Wirtschaft in Russland an die Bundesregierung und an die EU-Kommission

- Ich arbeite von 8.30 bis 15.30 jeden Tag bis Sonntag. 10. Wann gehen wir zu deiner Mutter? - Morgen Abend. 11. Was haben wir heute zum Frühstück? 12. Frau Holzmann kauft Fleisch und Gemüse zum Mittagessen. 13. Ich spiele Schach mit meinem Freund.

Kritik übte der zweimalige Nationalspieler erneut und mit Nachdruck am Freundschaftsspiel des DFB-Teams in der vergangenen Woche gegen die Türkei in Köln (3:3). «Freundschaftsspiele gilt es zu vermeiden, die braucht keiner», sagte der 50-Jährige: «Die Nations League wurde uns so verkauft, dass man keine Freundschaftsspiele mehr stattfinden lassen muss. Jetzt findet die Nations League statt und Freundschaftsspiele auch. Da kann ich nix mit anfangen. Wir müssen alle an einem Strang ziehen, und das Gefühl hatten wir in der letzten Länderspielpause nicht.»


Video: Zu viele Länderspiele? Rose: "Alles hat seinen Platz" (SID)

Er spreche sich nicht gegen die Nations League aus, versicherte Heldt: «Aber was mich natürlich aufregt, und da muss man auch Corona einfließen lassen, sind drei Spiele in einer Länderspielpause; zwei in der Nations League und ein Freundschaftsspiel. Und das Freundschaftsspiel ist das, was nicht in Ordnung ist.»

Die Vereine und die DFL seien «da machtlos. Die Spieler wollen für ihre Nationalmannschaft spielen, aber die sind auch hin- und hergerissen.» Am Ende, so Heldt, «ist sicherlich der DFB gefragt. Und die FIFA muss den Kopf rausstrecken und Entscheidungen treffen.»

Wackelt Gisdol? Heldt äußert sich .
Der 1. FC Köln kann einfach nicht mehr gewinnen. Für Geschäftsführer Horst Heldt aber kein Grund, um in Aktionismus zu verfallen. © Bereitgestellt von sport1.de Wackelt Gisdol? Heldt äußert sich Sport-Geschäftsführer Horst Heldt vom 1. FC Köln sieht trotz der Negativserie von 15 Spielen in Folge ohne Sieg keinen Grund, von Coach Markus Gisdol abzurücken."Ich führe keine Trainerdiskussion", sagte der Ex-Nationalspieler im Interview mit Geissblog.Koeln.Heldt hatte den Vertrag mit dem Fußballlehrer Anfang August bis 2023 verlängert. In dieser Saison holten die Geißböcke bislang erst zwei Unentschieden.

usr: 1
Das ist interessant!