Sport Ein 1:5 in Frankfurt wird zum Bayern-Glücksfall

18:05  23 oktober  2020
18:05  23 oktober  2020 Quelle:   msn.com

Schweinsteiger rührt Bayern-Urgestein zu Tränen

  Schweinsteiger rührt Bayern-Urgestein zu Tränen Uli Hoeneß' frühere Sekretärin Elisabeth Hoffmann führte Bastian Schweinsteiger in die Welt der Oper ein. Das dankt ihr der frühere Star des FC Bayern nun. © Bereitgestellt von sport1.de Schweinsteiger rührt Bayern-Urgestein zu Tränen Diese Nachricht bedeutete einem Urgestein des FC Bayern München spürbar viel.

Eigentlich müssten die Bosse des FC Bayern die Kollegen von Eintracht Frankfurt in der Allianz Arena mit einem riesigen Geschenkkorb begrüßen.

Münchens Trainer Hansi Flick zeigt beide Daumen nach oben. © Sven Hoppe/dpa Münchens Trainer Hansi Flick zeigt beide Daumen nach oben.

Denn das Bundesliga-Spitzenspiel zwischen dem Tabellenzweiten und dem Vierten markiert am Samstag (15.30 Uhr/Sky) quasi den Jahrestag jenes Münchner 1:5-Debakels bei den Hessen, das sich im Nachhinein nicht als großes Unglück, sondern als Wendepunkt für den deutschen Fußball-Rekordmeister entpuppte.

Der 2. November 2019 führte zum abrupten Ende der kurzen, mit dem Double verzierten Amtszeit von Trainer Niko Kovac. Dessen Assistent Hansi Flick übernahm. Und seitdem erleben die Bayern - mal abgesehen von der Corona-Krise - eine wunderbare Zeit mit Siegen am Fließband und gleich fünf Titeln in den ersten zwölf Monaten unter Flick.

Muss Eintracht-Sportdirektor Hübner gehen?

  Muss Eintracht-Sportdirektor Hübner gehen? Der Vertrag von Sportdirektor Bruno Hübner läuft im kommenden Sommer bei Eintracht Frankfurt aus. Entgegen anderer Gerüchte ist seine Zukunft bei den Hessen noch offen. © Bereitgestellt von sport1.de Muss Eintracht-Sportdirektor Hübner gehen? Endet eine Ära bei Eintracht Frankfurt nach zehn Jahren?Sportdirektor Bruno Hübner soll nach Informationen der Frankfurter Allgemeinen Zeitung vor dem Aus und ein Nachfolger bereits auf der Matte stehen: Der jetzige Chefanalyst Sebastian Zelichowski, der seit 12.

«Es war ein sehr erfolgreiches Jahr. Was mich am meisten beeindruckt hat, ist, wie die Mannschaft als Team zusammengewachsen ist. Es macht sehr viel Spaß, wenn eine so tolle Teamleistung auch so belohnt wird», sagte der 55-Jährige am Freitag in einer persönlichen Bilanz.

Das Triple sei aber nicht exklusiv sein Werk, betonte Flick: «Erfolg hat man nie alleine. Darum sehe ich das nie aus meiner Perspektive. Jeder hat seinen Teil dazu beigetragen. Als Cheftrainer steht man an vorderster Front, aber ich gebe das gerne ab. Denn es kann nie so erfolgreich sein, ohne dass alle an einem Strang ziehen.»


Video: Flick über Musiala: "Eher bei uns als in der U23" (DAZN News)

Karl-Heinz Rummenigge sieht trotzdem in Flick den Auslöser für den anhaltenden Höhenflug. «Als Hansi als Cheftrainer übernommen hat, war das ein Glücksfall für den FC Bayern», sagte der Bayern-Chef erst kürzlich im Interview der Deutschen Presse-Agentur. «Es war ein Effekt, als wenn einer das Licht wieder angeschaltet hätte.»

Favre schlägt Alarm: Piszczek fliegt trotz Blut-Auge nach Rom

  Favre schlägt Alarm: Piszczek fliegt trotz Blut-Auge nach Rom Borussia Dortmund plagen vor dem Champions-League-Start Personalsorgen. Sportdirektor Michael Zorc informiert über den Gesundheitszustand von Lukasz Piszczek. © Bereitgestellt von sport1.de Favre schlägt Alarm: Piszczek fliegt trotz Blut-Auge nach Rom Mit einem hart umkämpften 1:0-Sieg gegen Hoffenheim und großen Abwehr-Sorgen im Gepäck reist der BVB nach Rom!Am Montagvormittag fliegt die Mannschaft von Dortmund aus in die "Ewige Stadt". Und in der Maschine wird der eine oder andere Platz wohl oder übel frei sein. Die Personalsorgen beim BVB reißen nämlich nicht ab.

Das Licht strahlte besonders hell beim Triple-Gewinn. Aber nach dem erklärbaren Stotterstart in die neue Spielzeit scheint das Münchner Starensemble vor der neuerlichen Kraftprobe mit den noch unbesiegten Frankfurtern wieder in der Erfolgsspur zu sein. Das machtvolle 4:0 gegen Atlético Madrid zum Auftakt der Champions League belegte diese Einschätzung. Von einem «Ausrufezeichen» sprach Nationalspieler Leon Goretzka. Pressing, defensive Kompaktheit, gegenseitiges Coaching und die Gier nach Toren sind wieder da. «Wir haben Zeit gebraucht, wieder in den Rhythmus reinzukommen», meinte Flick. Die Dominanz und die körperliche Präsenz erwartet er nun auch wieder im Liga-Alltag.

Ein Jahr Flick liest sich in Zahlen so: 40 von 44 Pflichtspielen konnten die Bayern gewinnen. Dazu kommen ein Remis und nur drei Niederlagen; zwei davon datieren aus der Anfangsphase 2019.

Als sich die Rivalität in einer Kartenexplosion entlud

  Als sich die Rivalität in einer Kartenexplosion entlud Das Gipfeltreffen zwischen Bayern und Dortmund sorgte bereits für viele Bundesliga-Rekorde. Ein Duell aus dem Jahr 2001 blieb als Kartenfestival in Erinnerung. © Bereitgestellt von sport1.de Als sich die Rivalität in einer Kartenexplosion entlud Wieder mal im Herbst heißt es Borussia Dortmund gegen FC Bayern, der Kracher steht zum 103. Mal in der Bundesligahistorie an.Zum 17. Mal ist es das absolute Spitzenspiel Erster gegen Zweiter, kein Gipfeltreffen gab es häufiger. (Bundesliga: Borussia Dortmund - FC Bayern München, Samstag 18.

Flick hat mit Neuer - Alaba - Kimmich - Müller - Lewandowski eine funktionierende Achse geschaffen und beim Last-Minute-Shopping einen Kader erhalten, der nun auch für den sehr eng getakteten Spielplan gut bestückt ist. «Wir haben in der Breite genau das, was wir haben wollten: Eine Auswahl und mehr Optionen als vorher», sagte Flick.

Gegen Frankfurt kehrt Nationalspieler Leroy Sané nach vier Wochen Verletzungspause in den Kader zurück. Der Flügelstürmer sei aber «noch nicht von Anfang an eingeplant», berichtete Flick. Vielleicht darf Neuzugang Douglas Costa mal beginnen. «Es ist unser Ziel, dass wir ihn auf hundert Prozent bekommen», sagte der Trainer. Corentin Tolisso ist nach seiner Roten Karten in Bielefeld gesperrt.

Und die Frankfurter? Sie rechnen eher nicht mit Geschenken. Trainer Adi Hütter äußerte am Freitag großen Respekt vor der Aufgabe in der zuschauerlosen Allianz Arena: «Die Bayern sind momentan für mich die beste Mannschaft der Welt. Und sie sind sehr gut in Schuss.»

FC Bayern München, News und Gerüchte: Boateng in England begehrt, Pavard fällt wohl aus - alles zum FCB heute .
Jerome Boateng könnte nach England zurückkehren, denn es gibt viele Interessenten. Pavard fällt wohl für das Top-Spiel aus. Alle FCB-News am Samstag. Am Samstag um 18.30 Uhr ist es endlich soweit: Borussia Dortmund empfängt den FC Bayern München zum Top-Duell der Bundesliga ( LIVE-TICKER ) . Mit von der Partie dürfte auch Jerome Boateng sein, der in der Innenverteidigung den erkrankten Niklas Süle vertritt. Für den Abwehrspieler gibt es aktuell wieder zahlreiche Interessenten aus England, die eine Verpflichtung des Weltmeisters von 2014 anstreben.

usr: 0
Das ist interessant!