Sport Hamilton: Vettel war 2017 nervenschwächer als früher

20:56  07 dezember  2017
20:56  07 dezember  2017 Quelle:   formel1.de

WM-Kampf 2018 beginnt in Abu Dhabi

  WM-Kampf 2018 beginnt in Abu Dhabi Platz zwei in der Fahrerwertung absichern? Das interessiert Sebastian Vettel nur am Rande. "Wir haben einen unglaublichen Schritt gemacht und wissen, was wir weiter zu tun haben", sagte Vettel am Medientag vor dem Großen Preis von Abu Dhabi (ab 14 Uhr im LIVETICKER) und fügte halb im Scherz, halb drohend hinzu: "Wenn wir nochmal so einen Schritt machen, wird es ein Spaziergang.

Sebastian Vettel vs Lewis Hamilton , F3 Euro Lausitzring '05 - Продолжительность: 11:22 FeederSeriesFan 15 272 просмотра. 2017 Russian Grand Prix: Sebastian Vettel Pole Lap - Продолжительность: 1:48 FORMULA 1 298 756 просмотров.

Sebastian Vettel vs Lewis Hamilton . So lautete das große Duell beim letzten Formel 1 Rennen in Baku. Es gab viel Zündstoff. Hier mal die Lage aus meiner

Sebastian Vettel, Lewis Hamilton: Sebastian Vettel und Lewis Hamilton: Ist der eine nervenstärker als der andere? © Sutton Sebastian Vettel und Lewis Hamilton: Ist der eine nervenstärker als der andere?

Warum der Mercedes-Star seine Saison mit einem 100-Meter-Lauf Usain Bolts vergleicht - Er lässt in der Baku-Affäre Nachsicht anklingen: "Keiner ist Superman"

Mercedes-Star Lewis Hamilton ist überzeugt, dass sich sein WM-Rivale Sebastian Vettel in der Formel-1-Saison 2017 psychisch fragiler präsentiert hätte als in der Vergangenheit. Auf den Rammstoß beim Aserbaidschan-Grand-Prix angesprochen, sagt der Brite in einem Interview mit den 'Stuttgarter Nachrichten': "Seb hat in dieser Saison häufiger Nerven gezeigt als früher." Einen Vorwurf formuliert er ein halbes Jahr nach dem Vorfall nicht mehr, sondern äußert den Anflug von Verständnis.

Formel 1 2017 in Abu Dhabi: Hamilton mit neuem Streckenrekord

  Formel 1 2017 in Abu Dhabi: Hamilton mit neuem Streckenrekord Lewis Hamilton (Mercedes) hat das zweite Training der Formel 1 2017 beim Finale in Abu Dhabi für sich entschieden. Der Formel-1-Weltmeister erzielte in 1:37.877 Minuten nicht nur die Tagesbestzeit, sondern auch einen neuen Streckenrekord am Yas Marina Circuit. Sebastian Vettel (Ferrari) kam jedoch bis auf 0,149 Sekunden an Hamilton heran und selbst Daniel Ricciardo (Red Bull) als Dritter verlor nur 0,303 Sekunden auf den neuen Champion. Nico Hülkenberg (Renault) beschloss das zweite Training auf dem neunten Rang, Pascal Wehrlein (Sauber) beendete den Freitag auf Position 17 unter 20 Piloten.

Da sind wirklich die Fetzen geflogen: Lewis Hamilton bremst in der Safety Car-Phase abrupt, Sebastian Vettel dahinter kann nicht mehr reagieren und kracht

Lewis Hamilton hatte in diesem Jahr eindeutig mehr Grund zum Lachen als Sebastian Vettel © Nervenstärke und Konstanz haben nach Ansicht des Mercedes-Stars den Titelkampf 2017 mit Sebastian Vettel entschieden. "Seb hat in dieser Saison häufiger Nerven gezeigt als früher ", sagte

Hamilton lässt Nachsicht anklingen: "Keiner von uns ist ein Superman, jeder kann unter extremem Druck versagen - bei manchen ist dieser Punkt früher, bei anderen später erreicht." Heißt im Subtext, dass er der abgebrühtere der beiden Spitzenfahrer gewesen wäre. "Sie haben es doch gesehen gegen Ende der Saison, da habe ich keinen Druck mehr gehabt und war wirklich nicht gut", so Hamilton lachend. "Je größer der Druck ist, je kritischer die Situation, umso besser - ich brauche das."

Die These des neuen Weltmeisters ist offenbar, dass Vettels Schwäche in seinem Umgang mit der Erwartungshaltung liegt. Er wisse, wie Menschen, die er lange Zeit kennt, unter Druck reagieren würden, sagt Hamilton, ohne zu behaupten, dass der Deutsche unter seinem eingebrochen wäre: "Das wäre nur Spekulation", winkt er gegenüber 'auto motor und sport' ab. Vielmehr hätte er gehofft, im Zweikampf mit dem Ferrari-Rivalen irgendwann von einer Nachlässigkeit zu profitieren.

Bottas holt die letzte Pole Position des Jahres

  Bottas holt die letzte Pole Position des Jahres Mercedes-Pilot Valtteri Bottas geht von der Pole Position in das letzte Formel-1-Rennen der Saison. Der Finne sicherte sich im Qualifying zum Großen Preis von Abu Dhabi den ersten Startplatz vor Weltmeister Lewis Hamilton (Großbritannien) im zweiten Silberpfeil. Sebastian Vettel (Heppenheim) im Ferrari musste sich vor dem 20. Saisonlauf am Sonntag (14 Uhr/RTL und Sky) mit dem dritten Rang begnügen. Hamilton hatte den Titel schon Ende Oktober in Mexiko perfekt gemacht. Der WM-Zweite Vettel kann an diesem Wochenende seine erste Vize-Weltmeisterschaft mit Ferrari sichern, Bottas liegt momentan 22 Zähler hinter dem Deutschen.

13.05. 2017 | 16:39. Lewis Hamilton hat sich zurückgemeldet - und wie: Nach dem für ihn enttäuschenden Wochenende von Russland schnappte sich der Brite in Barcelona die Pole. 0,051 Sekunden oder umgerechnet drei Meter lag Hamilton am Ende vor Vettel .

Vettel Vs Hamilton 2017 . Kid Giu. Загрузка 2017 Azerbaijan - Post-Race: Hamilton Vs Vettel : Reaction - Продолжительность: 5:56 SeventyFourBucks 33 798 просмотров.

"Das ist wie im Tennis", zieht Hamilton Parallelen. "Wenn Federer gegen Nadal spielt, wartet der eine auf eine kleine Schwäche des anderen. Ein halbes Prozent reicht da schon aus." Auf der Rennstrecke hätte die Konstanz den Ausschlag gegeben: "Ich vergleiche diese Saison mit einem 100-Meter-Lauf von Usain Bolt. Er kommt ja auch oft schlecht aus den Startblöcken. Doch dann schlägt er zurück." Tatsache: Hamilton gewann vor der WM-Entscheidung sechs von sieben Grands Prix.

Was ihm nicht verborgen geblieben ist, muss Vettel auch aufgefallen sein - so mutmaßt wohl Hamilton. Er wittert, dass der Heppenheimer verbessert aus der Winterpause kommen würde, wie es vor Jahresfrist das Ferrari-Team tat: "Ich gehe davon, dass er nächstes Jahr gestärkt zurückschlägt. Aber ich habe keine Angst davor. Wenn ich alles gebe, kann ich gegen jeden dagegenhalten."

Mehr auf MSN

Als Nächstes anschauen
  • Ehe für alle: Australisches Parlament sagt Ja

    Ehe für alle: Australisches Parlament sagt Ja

    Euronews-Logo
    Euronews
    0:59
  • VW-Manager Schmidt zu Höchststrafe verurteilt

    VW-Manager Schmidt zu Höchststrafe verurteilt

    Euronews-Logo
    Euronews
    1:03
  • Weltweite Kritik an Trumps Jerusalem-Entscheidung. Dringlichkeitssitzung der UN am Freitag

    Weltweite Kritik an Trumps Jerusalem-Entscheidung. Dringlichkeitssitzung der UN am Freitag

    Euronews-Logo
    Euronews
    1:20
  • Lyon wird zum Lichtermeer

    Lyon wird zum Lichtermeer

    Euronews-Logo
    Euronews
    2:00
  • Wachsende Proteste bei Palästinensern gegen Jerusalem-Entscheidung -

    Wachsende Proteste bei Palästinensern gegen Jerusalem-Entscheidung - "Es ist ein Verbrechen"

    Euronews-Logo
    Euronews
    1:32
  • Die Jerusalem-Entscheidung Trumps - Die Welt widerspricht

    Die Jerusalem-Entscheidung Trumps - Die Welt widerspricht

    Euronews-Logo
    Euronews
    1:41
  • Jerusalem-Status: Protest in Gaza

    Jerusalem-Status: Protest in Gaza

    Euronews-Logo
    Euronews
    1:18
  • Türkei und Jordanien warnen vor Eskalation

    Türkei und Jordanien warnen vor Eskalation

    Euronews-Logo
    Euronews
    1:00
  • US-Präsident Trump erkennt Jerusalem als Hauptstadt an

    US-Präsident Trump erkennt Jerusalem als Hauptstadt an

    Euronews-Logo
    Euronews
    1:21
  • Happy birthday, Finnland

    Happy birthday, Finnland

    Euronews-Logo
    Euronews
    0:54
  • Andrej Babis ist neuer tschechischer Ministerpräsident

    Andrej Babis ist neuer tschechischer Ministerpräsident

    Euronews-Logo
    Euronews
    0:55
  • Wie reagieren die Menschen in Jerusalem?

    Wie reagieren die Menschen in Jerusalem?

    Euronews-Logo
    Euronews
    1:20
  • Fake-News: Kein Hausverbot für Nikolaus

    Fake-News: Kein Hausverbot für Nikolaus

    Euronews-Logo
    Euronews
    1:41
  • Jerusalem-Status: Warnungen an Trump

    Jerusalem-Status: Warnungen an Trump

    Euronews-Logo
    Euronews
    1:47
  • Diskriminierung, Intoleranz und Hass in der EU weit verbreitet

    Diskriminierung, Intoleranz und Hass in der EU weit verbreitet

    Euronews-Logo
    Euronews
    1:23
  • Person des Jahres 2017: Frauen von #MeToo

    Person des Jahres 2017: Frauen von #MeToo

    Euronews-Logo
    Euronews
    1:01
NÄCHSTES
NÄCHSTES

Vettel: Kritik an wenigen Überholmanövern muss aufhören .
Im Gegensatz zu Lewis Hamilton fordert Sebastian Vettel ein Ende der Rufe nach mehr Überholen und betont, dass einige Formel-1-Rennen auch künftig langweilig sein werden Wie schon in den vergangenen Jahren, so hat Formel-1-Reifenlieferant Pirelli auch diesmal wieder umfassende Statistiken zur abgelaufenen Saison herausgegeben. Für 2017 offenbare diese unter anderem, das die Anzahl der Überholmanöver im Vergleich zu 2016 um fast die Hälfte zurückgegangen ist. Seit zur Saison 2011 die künstliche Überholhilfe DRS eingeführt wurde, wurden noch nie so wenige Überholmanöver gezählt wie 2017.

—   Teilen Sie Neuigkeiten in der SOC. Netzwerke
Das ist interessant!