Sport Wegen Russells Zukunft: Toto Wolff bestätigt Gespräche mit Williams

14:40  24 oktober  2020
14:40  24 oktober  2020 Quelle:   formel1.de

Rosberg: Dann könnte Hamilton Mercedes verlassen

  Rosberg: Dann könnte Hamilton Mercedes verlassen Lewis Hamilton hat bei Mercedes immer noch keinen neuen Vertrag unterschrieben. Für den Rennstall nur Formsache, doch Nico Rosberg sieht das nicht ganz so klar. © Bereitgestellt von sport1.de Rosberg: Dann könnte Hamilton Mercedes verlassen Priorität hat für Lewis Hamilton erst einmal der siebte WM-Titel in der Formel 1. Mit 44 Punkten Vorsprung in der Fahrerwertung liegt der Brite dabei auch voll auf Kurs. Acht Rennen stehen in der Saison 2020 noch aus. Doch noch ist offiziell nicht klar, ob der 35-Jährige auch nächstes Jahr für Mercedes an den Start geht.

Motorsport-Magazin.com - Zugegebenermaßen ist es nicht verwunderlich, dass Williams und Mercedes zueinanderfinden: Toto Wolff ist neben seiner Mercedes-Führungsrolle auch noch Teilhaber bei Williams , obwohl er seine Anteile am britischen Traditionsrennstall verkaufen will.

Wolff stellt sich gut mit Formel-1-Geschäftsführer Bernie Ecclestone, auf dessen Wunsch hin der lange Zeit geplante Williams -Vorstandschef Adam Parr entlassen wurde. Gleichzeitig übernehmen Leute wie Claire Williams , Alexander Wurz und du mehr Verantwortung. Ist das die Garde der Zukunft ?"

Mercedes-Teamchef Toto Wolff verrät, dass er sich mit Williams zu Gesprächen über die Zukunft von George Russell getroffen hat -Es liegt aber nicht in seinen Händen

Quo vadis, George Russell? © Motorsport Images Quo vadis, George Russell?

Die Zukunft von George Russell liegt vollkommen in den Händen von Williams. Das betont Mercedes-Teamchef Toto Wolff angesprochen auf die neuesten Gerüchte im Fahrerlager. Am Rande des Portugal-Wochenendes wollte sich Williams-Teamchef Simon Roberts nicht festlegen und dementierte auch Gerüchte rund um eine Ablöse durch Sergio Perez nicht.

Russell selbst betonte am Donnerstag zwar, dass er sich "keine Sorgen" über seine Zukunft mache. Er werde mit dem Management des Teams noch in Portugal Gespräche führen. Eigentlich war der Mercedes-Junior bereits im Juli bestätigt worden, er sollte 2021 sein drittes Jahr absolvieren.

Video: Toto Wolff über seinen Nordschleifen-Crash

  Video: Toto Wolff über seinen Nordschleifen-Crash Erinnerungen an die Nürburgring-Nordschleife: Emotionales Video mit Mercedes-Teamchef Toto Wolff, der auch über seinen eigenen Unfall sprichtWas viele nicht wissen: Der heutige Mercedes-Sportchef fuhr früher selbst erfolgreich Rennen, doch im April 2009 ging es schief - er hatte einen schweren Unfall am Nürburgring bei über 250 km/h und zog sich zahlreiche Verletzungen zu.

Torger Christian „ Toto “ Wolff (* 12. Jänner 1972 in Wien) ist ein österreichischer Investor, Automobilrennfahrer und Motorsportchef bei Mercedes. Wolff startete seine Motorsportkarriere 1992 in der österreichischen Formel Ford.

Sein Team habe den Schalter schon "vor langer Zeit" umgelegt, bestätigt Wolff , aber das sei in der Vergangenheit nie anders gewesen und somit keineswegs ungewöhnlich: "Darum sehen wir auch, wie sich das Kräfteverhältnis zwischen den Teams verschiebt.

Doch aufgrund des Verkaufs der Mannschaft und dem Wechsel im Management ist der Verbleib des Briten nun nicht mehr in Stein gemeißelt. Die neuen Eigentümer, Dorilton Capital, könnten sich nach Alternativen umschauen. Die heißeste Aktie auf dem Markt ist derzeit Sergio Perez.

Der Vorsitzende von Dorilton Capital, Matthew Savage, war am Freitag in Portimao vor Ort. Teamchef Roberts befeuerte mit seinen Aussagen in der Pressekonferenz jedenfalls die Gerüchteküche. Zwar habe sich "nichts geändert" am Line-up, er wollte Russell und auch Nicholas Latifi allerdings für 2021 auch nicht bestätigen.

Könnte Russell tatsächlich Opfer des Fahrerpokers werden und im kommenden Jahr ohne Cockpit mit leeren Händen dastehen? Der Mercedes-Junior, der seit 2017 als Schützling von Toto Wolff gilt, kann sich jedenfalls nicht auf Hilfe des Österreichers verlassen.

TV-Übertragung MotoGP Aragon 2020: Übersicht Zeitplan & Livestream

  TV-Übertragung MotoGP Aragon 2020: Übersicht Zeitplan & Livestream Das zehnte Rennwochenende der MotoGP 2020 findet in Aragon statt: So sehen Sie Trainings, Qualifyings und Rennen aller Klassen live im TV oder via Online-Stream An diesem Wochenende gastiert die Motorrad-Weltmeisterschaft im Motorland Aragon in Alcaniz. Dort findet das erste von zwei aufeinander folgenden Rennen statt. Neben der Königsklasse sind natürlich auch die kleinen Klassen der Moto3 und Moto2 wieder unterwegs.In dieser Übersicht beantworten wir die wichtigsten Fragen rund um die Rennaction in Le Mans.

Patrick Head vermutet Streit mit Toto Wolff . " Williams hätte sich nicht um seine Dienste bemühen können, indem man vielleicht nur etwas mehr Geld Der Wechsel von Lowe zurück zu Williams hatte sich bereits im vergangenen Jahr angebahnt. Im Januar bestätigte Mercedes den Abschied des

In einem Interview nennt Mercedes-Motorsportchef Toto Wolff konkrete Pläne, wie er die Formel 1 zeitgemäßer und attraktiver machen will. Mit zwei bemerkenswerten Ideen. Mit neuen Vorschlägen hat sich Mercedes-Motorsportchef Toto Wolff in die Debatte um die Zukunft der Formel 1 eingebracht.

Im Topteam wurde der Brite für den Platz an der Seite von Lewis Hamilton erneut übergangen. Valtteri Bottas wurde um ein weiteres Jahr verlängert, was Russell zum Verbleib bei Williams zwang. Sollte nun Perez einen der beiden Plätze im Traditionsrennstall erhalten, könnte es für ihn auch dort eng werden.

"Am Ende ist es die Entscheidung von Williams. Wir alle kennen Georges Fähigkeiten. Er ist ein Star der Zukunft und bleibt weiterhin ungeschlagen im [Qualifying-]Duell gegen seine Teamkollegen", betont Wolff. "Er ist in der Lage, mit einem Auto, das im Moment nicht konkurrenzfähig ist, dennoch aufzuzeigen."

Auf der anderen Seite gibt es aber auch finanzielle Gesichtspunkte, die Wolff nicht einschätzen könne. Da Teamkollege Latifi dank seines Vaters mit reichlich Mitgift ausgestattet ist, müsste im Falle einer Perez-Verpflichtung wohl eher Russell das Team verlassen.

"Es liegt absolut im Ermessen der neuen Eigentümer und von Simon, um zu entscheiden, was sie in Zukunft wollen." Der Österreicher gibt auch zu, dass Mercedes mit Williams bereits in Kontakt getreten ist, um Russells Chancen auszuloten. "Aber am Ende ist es ihre Entscheidung."

30 Millionen: Portimao-Gipfel beschließt Obergrenze für Fahrergehälter .
Steht Lewis Hamilton jetzt unter Zugzwang, wenn er auch 2023 noch so gut verdienen möchte? Die Formel 1 führt eine Budgetobergrenze bei den Fahrergagen ein Die 30 Millionen schließen laut Informationen von 'Motorsport-Total.com' die Gehälter beider Fahrer ein, sodass zum Beispiel beide 15 Millionen verdienen könnten oder einer 25 und der Teamkollege fünf. Bei den aktuellen Topgagen in der Formel 1 - Hamilton soll mehr als 40 Millionen Dollar verdienen - wäre das womöglich ein empfindlicher Einschnitt.

usr: 0
Das ist interessant!