Sport Primera Division: El Clasico: Barca gegen Real heute im Liveticker

18:15  24 oktober  2020
18:15  24 oktober  2020 Quelle:   spox.com

Ter Stegen vor Comeback im Clasico und Vertragsverlängerung bei Barça - Kahns Idee zu den Akten gelegt?

  Ter Stegen vor Comeback im Clasico und Vertragsverlängerung bei Barça - Kahns Idee zu den Akten gelegt? Ter Stegen vor Comeback im Clasico und Vertragsverlängerung bei Barça. Ist Kahns Idee von der Neuer-Nachfolge damit zu den Akten gelegt?Am 24. Oktober ist es wieder so weit: In Spanien steht der Clasico an. Barça gegen Real - oder die beiden iberischen Großmächte im direkten Duell. Mittendrin will Marc-André ter Stegen im Tor stehen. Es wäre sein erstes Spiel nach seiner Verletzungspause (Knie-OP).

Zum ersten Mal in dieser Saison heißt es: El Clasico - FC Barcelona gegen Real Madrid. Mit unserem Liveticker verpasst ihr kein Tor beim Spitzenspiel aus La Liga.

Lionel Messi hat erst ein Tor in dieser Saison in LaLiga erzielt. © Bereitgestellt von SPOX Lionel Messi hat erst ein Tor in dieser Saison in LaLiga erzielt.

Ihr wollt keinen Liveticker, sondern die Partie am TV mitverfolgen? Dann sichert Euch jetzt den kostenlosen Probemonat von DAZN und genießt den ewig jungen spanischen Klassiker - mit Felix Kroos am Mikrofon!

Dieser Artikel wird fortlaufend aktualisiert.

FC Barcelona gegen Real Madrid im Liveticker: 1:1

Tore:

  • 0:1 Valverde (5.)
  • 1:1 Fati (8.)
Ansu Fati wurde vor dem Spiel noch geehrt, wenig später (8. Minute) machte er sich zum jüngsten Clasico-Torschützen aller Zeiten. © Bereitgestellt von SPOX Ansu Fati wurde vor dem Spiel noch geehrt, wenig später (8. Minute) machte er sich zum jüngsten Clasico-Torschützen aller Zeiten.

El Clasico: Spiel beruhigt nach wildem Start

45.+3: Pause! Barca und Real gehen mit einem 1:1 in die Kabinen.

Ian Curtis: Dies ist die Todesursache des Joy-Division-Sängers

  Ian Curtis: Dies ist die Todesursache des Joy-Division-Sängers Ian Curtis' Tod im Mai 1980 begründete den Mythos eines Mannes, der nur für kurze Zeit in der Popwelt wirkte. ROLLING STONE blickt zurück. © Bereitgestellt von www.rollingstone.de Ian Curtis von Joy Division. Ian Curtis' Tod im Mai 1980 begründete den Mythos eines Mannes, der nur für kurze Zeit in der Popwelt wirkte Ian Curtis und Joy Division bleiben einzigartig. Nicht zuletzt, weil ihre Musik Emotionen, Trauer und Schrecken in einer Weise schildert, wie sie die Popmusik nur selten darzustellen vermochte.

45.: Zwei Minuten sollen nachgespielt werden.

43.: Nacho muss vom Feld, er ist wohl angeschlagen. Lucas Vazquez kommt herein.

37.: Nacho bekommt wegen eines Fouls die Gelbe Karte zu Gesicht.

34.: Die Partie befindet sich das erste Mal in einer kleineren Auszeit, was Strafraumszenen angeht. Nach dieser ereignisreichen ersten halben Stunde kann man das verkraften.

El Clasico: Risiko im Real-Strafraum

29.: Gelbe Karte gegen Clement Lenglet.

29.: Riskantes Tackling von Casemiro, der nicht nur schon Gelb hat, sondern auch im Strafraum gegen Messi mit dem langen Bein zu Werke geht. Er trifft gerade so den Ball, dann fällt der Argentinier. Wieder kein Strafstoß, das ist die richtige Entscheidung.

25.: Nur wenig später hat Kroos das Leder bei einer Kontersituation auf dem linken Flügel. Von dort flankt er zu Benzema, der zentral in den Strafraum stürmt und aus vollem Lauf zu ungenau abschließt. Neto wehrt ab.

Ein Clásico im Zeichen von Corona

  Ein Clásico im Zeichen von Corona Im Clásico treffen Real Madrid und der FC Barcelona aufeinander. Während Real zuletzt deutlich nachließ, konnte sich Barca in der Champions League durchsetzen.Und dennoch wird das morgige Aufeinandertreffen der beiden Erzrivalen (16.00 Uhr) natürlich mit keinem vorherigen vergleichbar sein. Denn ein kleines Virus mit großer Wirkung bedingt es, dass das größte Spektakel des Vereinsfußballs (die Fans in Rio de Janeiro, Buenos Aires, Glasgow, Mailand oder im Revier mögen es mir verzeihen!) vor leeren Rängen ausgetragen werden muss. Erstmals in seiner Geschichte.

23.: Bei einer Ecke von links kommt Ramos zum Kopfball, Neto fängt den Ball und macht das Spiel schnell. Über Fati kommt das Spielgerät an den Sechzehner, er hebt es perfekt rechts in die Box zu Messi. Der lässt Ramos mit einem Haken stehen und schießt aus sieben Metern flach auf die rechte Ecke - Courtois pariert den noch!

19.: Nur einen Augenblick später kommt das Leder wieder zu Messi, der aus 20 Metern schießt und dabei von Casemiro gefoult wird. Der Ball wird gehalten, der Brasilianer für seinen Einsatz verwarnt.

18.: Im Strafraum geht Messi ins Dribbling, dann mit einem Schrei zu Boden. Es gibt keinen Elfmeter.

17.: Die Gäste kommen nach Balleroberung gerade vor allem über die linke Seite, wo Vinicius seine Schnelligkeit in Umschaltbewegungen ausspielen soll. Bisher wird er stets gestoppt, bevor er Gefahr erzeugen kann.

El Clasico: Blitzstart beider Mannschaften

14.: Coutinho mit einem Versuch aus der Distanz: Aus 20 Metern schickt er den Ball per Aufsetzer mittig auf das Tor. Damit hat Courtois natürlich keine Probleme.

Vor Clásico: Real unter Druck

  Vor Clásico: Real unter Druck Vor dem Clásico steht Real Madrid nach dem 2:3 gegen Donezk bereits unter Druck. Ganz anders vor dem Erzrivalen-Duell ist die Stimmung beim FC Barcelona. © Bereitgestellt von sport1.de Vor Clásico: Real unter Druck Vor dem Prestige-Duell gegen den FC Barcelona ist bei Real Madrid Unruhe ausgebrochen. Der Grund: Das peinliche 2:3 in der Champions League gegen die stark ersatzgeschwächten Ukrainer von Schachtar Donezk. Die Königlichen gehen angeschlagen in den Clásico (La Liga: FC Barcelona - Real Madrid am Sa.

11.: Zehn Minuten sind erst gespielt und schon haben beide Seiten getroffen. Was für den neutralen Zuschauer eine tolle Sache ist, zeigt allerdings auch die defensiven Proleme, die beiden Mannschaften dieser Tage nicht zum ersten Mal zeigen.

8.: Tooor! FC BARCELONA - Real Madrid 1:1. Die schnelle Antwort der Hausherren! Jordi Alba startet auf seiner linke Seite, der Pass aus dem Mittelfeld kommt im richtigen Augenblick. Alba geht bis zur Grundlinie, legt in die Mitte, wo Ansu Fati mit der ersten Chance trifft. War auch nicht mehr so schwer.

5.: Tooor! FC Barcelona - REAL MADRID 0:1. Real kombiniert sich über die rechte Seite spielend leicht durch die Reihen der passiven Barca-Spieler. Zwei Pässe reichen, Benzema steckt in den Sechzehner zum gestarteten Fede Valverde durch. Der macht das souverän - aus zehn Metern rechter Position trifft er oben links.

4.: Die ersten Minuten gehören den Hausherren, die den Ball locker laufen lassen, dabei aber auch nicht wirklich gestört werden. Völlig ohne Zuschauer kommt die Derby-Hektik zumindest ganz zu Beginn nicht auf.

Barca-Wunderkind Fati schreibt Clásico-Geschichte

  Barca-Wunderkind Fati schreibt Clásico-Geschichte Ansu Fati trifft im Clásico gegen Real Madrid zum zwischenzeitlichen Ausgleich für den FC Barcelona. Das Wunderkind schreibt damit Geschichte. © Bereitgestellt von sport1.de Barca-Wunderkind Fati schreibt Clásico-Geschichte Gerade einmal acht Minuten hat Ansu Fati gebraucht, um dem Clásico seinen Stempel aufzudrücken!Das Wunderkind des FC Barcelona traf am 7.

1.: Es geht los.

Vor Beginn:

Gemeinsam mit den zuletzt schwachen Auftritten in der Liga und dem ohnehin schwelenden Streit zwischen Klubführung und Mannschaft ergibt sich ein Gemisch, das diesen Clasico zu einem Teil der Krisenbewältigung in einer sehr schwierigen Saison macht. Gerade hat Abwehrchef Pique seinen Unmut über das Vorgehen der Chefs ein weiteres Mal ausgedrückt.

Vor Beginn:

Auch wenn sich ein 5:1 schön anhört, war der Auftritt in der Königsklasse gegen den krassen Außenseiter aus Ungarn wahrlich kein Freudenfest für den neuen Trainer Ronald Koeman. In der ersten Hälfte hätte Ferencvaros in Führung gehen müssen, vergab aber mehrere gute Chancen. Gegen Ende der Partie schraubte Barca das Ergebnis in die Höhe.

Vor Beginn:

Beim FC Barcelona sieht die Altersstruktur ein bisschen anders aus. Die beiden 17-jährigen Torschützen vom 5:1-Sieg über Ferencvaros dürfen auch heute ran. Während das bei Shootingstar Ansu Fati zu erwarten war, spielt Pedri statt der im Klub längst angezählten Griezmann oder Dembele. Alba, Busquets und eben Pedri beginnen für Sergi Roberto, Trincao und Pjanic.

Trainer Zinedine Zidane von Real Madrid steht mittlerweile seit mehreren Monaten in der Kritik. © Bereitgestellt von SPOX Trainer Zinedine Zidane von Real Madrid steht mittlerweile seit mehreren Monaten in der Kritik.

Vor Beginn:

Zidane bringt beim Topspiel viel Erfahrung ins Team: Im Vergleich zum CL-Match unter der Woche sind Nacho, Sergio Ramos, Kroos und Vinicius neu für Eder Militao, Modric, Marcelo und Rodrygo.

Primera Division: Bartomeu-Dämmerung: Warum die Niederlage im Clasico nicht mal die schlechteste Nachricht war

  Primera Division: Bartomeu-Dämmerung: Warum die Niederlage im Clasico nicht mal die schlechteste Nachricht war Misswirtschaft, Barcagate, Messis Burofax: Barcelonas hochumstrittener Präsident Josep Bartomeu überlebte schon viele Affären. Nun könnte sein Rücktritt aber nah sein - was dann vor allem an einem Verwaltungsakt und einem Interview von Gerard Pique liegen könnte. © Bereitgestellt von SPOX Josep Maria Bartomeu ist Präsident beim FC Barcelona. Natürlich kann sich Josep Maria Bartomeu ganz und gar nicht über das 1:3 des FC Barcelona im Clasico gegen Real Madrid am Samstag gefreut haben; man muss davon ausgehen, dass der hochumstrittene Barca-Präsident eine ähnlich unruhige Nacht gehabt hatte wie die meisten Cules.

Die Aufstellungen:

  • Barca: Neto - Dest, Pique, Lenglet, Alba - Busquets, De Jong - Pedri, Coutinho, Fati - Messi.
  • Real: Courtois - Nacho, Varane, Ramos, Mendy - Kroos, Casemiro, Valverde - Asensio, Benzema, Vinicius

Vor Beginn:

Schauen wir doch kurz noch auf die vergangenen Duelle zwischen den beiden Schwergewichten. Den letzten Vergleich Anfang März konnten die Königlichen mit 2:0 für sich entscheiden. Barca siegte zuletzt im März 2019 (0:1 im Bernabeu). Der letzte Heimsieg der Katalanen liegt sogar noch deutlich länger zurück. Am 28. Oktober 2018 siegte Barca mit 5:1 im Camp Nou, Luis Suarez schnürte dabei einen Dreierpack.

Vor Beginn:

In der Hauptstadt ist dagegen noch mehr Feuer unter dem Dach. Die peinliche 2:3-Niederlage gegen ein dezimiertes Donezk schlug große Wellen, auch Coach Zinedine Zidane scheint schon wieder zu wackeln. Der Franzose ist aber nicht Reals einziges Problem. Warum? Das erfahrt Ihr hier.

Vor Beginn:

Es kriselt ein wenig bei den beiden spanischen Spitzenklubs. Barca verlor am vergangenen Wochenende bei Getafe mit 0:1 (hier gibt es die Highlights im Video), doch unter der Woche konnte man sich in der Champions League gegen Budapest (5:1) ein wenig den Frust von der Seele schießen. Allerdings: Lionel Messi traf wieder nur vom Elfmeterpunkt und wartet damit weiterhin auf sein erstes Saison-Tor aus dem Spiel heraus.

Vor Beginn:

Herzlich willkommen zum Liveticker von El Clasico. Anpfiff im Camp Nou ist am heutigen Samstag um 16 Uhr!

FC Barcelona vs. Real Madrid heute im TV und Livestream

Der Streamingdienst DAZN hat sich die Übertragungsrechte für die spanische Primera Division gesichert. Um 15.40 Uhr startet die Übertragung u.a. mit Experte Felix Kroos!

Bartomeu raus: Suarez zu Malcom - 10 Transfers, die die Regierungszeit des Barca-Präsidenten definierten

 Bartomeu raus: Suarez zu Malcom - 10 Transfers, die die Regierungszeit des Barca-Präsidenten definierten Josep Maria Bartomeus letztendlich unpopuläre Amtszeit als Präsident von Barcelona ist nach dem Rücktritt des gesamten Vorstands endgültig beendet. © Getty Images Der frühere Stürmer von Barcelona, ​​Malcom Barca, gewann 2014/15 das Treble in seiner ersten vollen Saison, angeführt von den spannenden drei Fronten von Lionel Messi, Neymar und Luis Suarez. Aber es ist unwahrscheinlich, dass Bartomeus Zeit als Top-Mann im Camp Nou für diesen Erfolg in Erinnerung bleibt.

Das DAZN-Abo kostet pro Monat 11,99 Euro oder im Jahr 119,99 Euro. Sichere Dir jetzt Deinen kostenlosen Probemonat!

Die Tabelle vor dem 7. Spieltag

PlatzTeamSp.ToreDiffPkt.
1.Real Sociedad610:2811
2.FC Villarreal68:8011
3.Real Madrid56:3310
4.Getafe55:3210
5.Elche55:4110
6.Cádiz66:6010
7.FC Granada57:8-110
8.Betis Sevilla67:9-29
9.Atlético Madrid48:178
10.FC Barcelona48:267
11.FC Sevilla45:327
12.CA Osasuna55:417
13.FC Valencia79:11-27
14.Athletic Bilbao54:5-16
15.SD Eibar64:6-25
15.Huesca64:6-25
17.Celta de Vigo63:9-65
18.Deportivo Alavés63:8-54
19.Real Valladolid65:9-43
20.Levante

Zu nah am Monitor: Suárez sieht kuriose Verwarnung .
Luis Suárez sieht in der Champions League eine kuriose Gelbe Karte. Der Stürmer von Atlético Madrid störte den Schiedsrichter beim Studium des Video-Materials. © Bereitgestellt von sport1.de Zu nah am Monitor: Suárez sieht kuriose Verwarnung Dieses Verhalten von Luis Suárez hat dem Schiedsrichter so gar nicht gefallen. Galerie: Die zehn brisantesten Momente der Clásico-Geschichte (sport1.de) 1/24 BILDERN © Getty Images Es ist wieder soweit: "El Clasico" steht vor der Tür (ab 20.00 Uhr im LIVETICKER auf SPORT1.

usr: 1
Das ist interessant!