Sport Probleme mit Ruthenbeck: Bade geht, Menger kommt

18:05  02 januar  2018
18:05  02 januar  2018 Quelle:   kicker.de

Nur Details fehlen noch: Köln holt Stuttgarts Terodde

  Nur Details fehlen noch: Köln holt Stuttgarts Terodde Simon Terodde wird noch im Winter vom VfB Stuttgart zum Liga-Konkurrenten 1. FC Köln wechseln. 

Kultur & Showbiz Auf den Grund kommen Sie nie: Kölner DSDS-Sängerin bringt Dieter Bohlen zum Weinen. 11:55 07 januar 2018. Hintergrund dieser Personalie: Probleme in der Zusammenarbeit zwischen dem langjährigen Torwarttrainer Alex Bade und dem neuen Trainer Stefan Ruthenbeck

Probleme mit Ruthenbeck : Bade geht , Menger kommt . Am Dienstag beginnt der 1. FC Köln mit dem Training für die Rückrunde und nach Informationen des kicker wird ein neues Gesicht im Trainerteam auftauchen: Mit Andreas Menger verpflichtete der FC einen neuen Torwarttrainer

Zusammenarbeit wohl bald beendet: Torwarttrainer Alexander Bade, hier mit Timo Horn, verlässt die Kölner. © imago Zusammenarbeit wohl bald beendet: Torwarttrainer Alexander Bade, hier mit Timo Horn, verlässt die Kölner.

Am Dienstag beginnt der 1. FC Köln mit dem Training für die Rückrunde und nach Informationen des kicker wird ein neues Gesicht im Trainerteam auftauchen: Mit Andreas Menger verpflichtete der FC einen neuen Torwarttrainer, der ab sofort für den Klub tätig wird.

Hintergrund dieser Personalie: Probleme in der Zusammenarbeit zwischen dem langjährigen Torwarttrainer Alex Bade und dem neuen Trainer Stefan Ruthenbeck führten zu Missverständnissen und Vorbehalten im Binnenverhältnis, die schließlich nicht mehr zu lösen waren und zur Entzweiung zwischen Bade und den Verantwortlichen führten.

Dank Meyers Kopfballtor: Schalke setzt Erfolgsserie fort

  Dank Meyers Kopfballtor: Schalke setzt Erfolgsserie fort Mit dem letzten Kraftakt vor der Winterpause hat Schalke 04 seine Erfolgsserie auch im DFB-Pokal fortgesetzt und das Viertelfinale erreicht. Der Tabellenletzte Köln schied drei Tage nach seinem ersten Bundesligasieg der Saison zwar erwartungsgemäß aus, machte es dem Favoriten aber sehr schwer. Interimstrainer Stefan Ruthenbeck sammelte trotz der Niederlage weitere Argumente für eine Weiterbeschäftigung. Am Mittwoch will der FC entscheiden, ob der Nachfolger von Peter Stöger zur Dauerlösung wird.

Zuerst einmal gibt es mehrere Möglichkeiten, von wo man auf die Zugspitze kommt . Wir zeigen dir wie du auch sicher dort ankommst wo du geplant hast. Überlege dir erst welche Tour du gehen möchtest, davon hängt nämlich ab wo du dein Auto stehen lässt.

Wenn wir Problemen aus dem Weg gehen und uns davor drücken, sie anzupacken, dann bleiben wir schwach bzw. werden immer schwächer und sind immer Sie meinen, Sie hätten Probleme ? Dann gehen Sie in ein Krankenhaus mit Aids-Patienten, dann gehen Sie nach Indien in die Slums, in ein

Seit insgesamt über 20 Jahren ist Bade für den 1. FC Köln tätig. Zunächst als Jugendspieler, dann als Profi, seit 2009 schließlich als Torwarttrainer. Der gebürtige Berliner gilt längst als Kölner Urgestein.

Doch im Zuge der Verwerfungen der vergangenen Wochen scheint es nun zum Bruch zwischen dem Klub und Bade zu kommen, dessen Auflösung des unbefristet laufenden Arbeitsvertrages zu erwarten ist. Zwar erhielt Bade eine Einladung zur Staff-Sitzung am Dienstag, eine Trennung allerdings erscheint als wahrscheinlichste Lösung.

Mit Andreas Menger verpflichtete der FC einen alten Bekannten: Auch er spielte als Profi für den 1. FC Köln und arbeitete in der Bundesliga als Torwarttrainer in Stuttgart und Frankfurt. Als Spieler stand er 1994 für drei Jahre bei der SpVgg Greuther Fürth unter Vertrag, sein Trainer damals hieß unter anderem Armin Veh, der ihn nun für den FC verpflichtet.

Ruthenbeck: Der Druck liegt beim HSV .
Mit der Euphorie des Derbysiegs gegen Borussia Mönchengladbach im Rücken richtete Stefan Ruthenbeck seinen Blick bereits auf die nächste Aufgabe. "Wenn man Gladbach und Wolfsburg schlägt, dann kann man auch den HSV schlagen", sagte der Trainer des 1. FC Köln am Montag: "Wir waren schon abgestiegen. Totgesagt. Nichtskönner. Aber jetzt hat der HSV den Druck. Die sehen auch, was sich in Köln gerade entwickelt.

—   Teilen Sie Neuigkeiten in der SOC. Netzwerke
Das ist interessant!