Sport Javi Martinez vom FC Bayern: "Sandro Wagner erinnert mich an Mario Mandzukic"

10:50  03 januar  2018
10:50  03 januar  2018 Quelle:   spox.com

Fix! Bayern bestätigt Wagner-Transfer

  Fix! Bayern bestätigt Wagner-Transfer Der Transfer von Nationalspieler Sandro Wagner von der TSG Hoffenheim zum FC Bayern ist perfekt. Der Angreifer erhält einen Vertrag bis 2020. Nach Informationen der Sport Bild beträgt die Ablöse 13 Millionen Euro.

Werden Sie jetzt Mitglied in der Bayern -Familie! mehr Club Unsere Erfolge Alle Erfolge des FC Bayern von Meisterschaft bis Weltpokal. mehr. Fans. Rate-Runde in Philadelphia. Javi Martínez und Sandro Wagner stellen sich dem USA-Quiz.

Javi Martínez vom FC Bayern München hat sich lobend über Neuzugang Sandro Wagner geäußert und den deutschen Nationalspieler mit einem ehemaligen Bayern -Angreifer verglichen. "Er erinnert mich an Mario Mandzukic ", sagte Martínez bei "Sport Bild" über den Stürmer

Bayerns Martinez: © getty Bayerns Martinez: "Sandro Wagner erinnert mich an Mario Mandzukic"

Javi Martinez hat Bayern Münchens Neuzugang Sandro Wagner mit Triple-Angreifer Mario Mandzukic verglichen. Die Spielweise des Angreifers imponiert dem Basken.

Im Interview mit der Sport Bild schwärmte Martinez von seinem neuen Mannschaftskollegen: "Er erinnert mich an Mario Mandzukic. Wann immer ich gegen Sandro spielen musste, wusste ich: 'Mann, heute wird es unangenehm!'

Mehr: Bayern startet: Wie zu Ancelottis besten Zeiten | Leon Goretzka zum FC Bayern? Das sagt Heynckes | Kimmich über Bayern: "Es finden noch Gespräche statt"

Bundestrainer Jogi Löw spricht über den Wagner-Wechsel nach München und seine WM-Chancen

  Bundestrainer Jogi Löw spricht über den Wagner-Wechsel nach München und seine WM-Chancen ​Nach mehrwöchigen Verhandlungen ist der Wechsel von Sandro Wagner von der TSG 1899 Hoffenheim zu seinem Heimatklub FC Bayern München nun auch offiziell perfekt. Der DFB-Nationalspieler soll beim Rekordmeister die Rolle des Back-Ups von Mittelstürmer und Top-Torjäger Robert Lewandowski übernehmen. Nun äußerte sich auch Bundestrainer Joachim Löw zu seinem Stürmer und erklärte, welche Auswirkungen der Transfer auf Wagners Chancen auf eine WM-Teilnahme im kommenden Jahr hat. Wie der BundestrainerWie der Bundestrainer dem Radiosender B5 aktuell verriet, habe er bereits vor der Finalisierung des Deals mit Sandro Wagner über den Wechsel zurück in seine Geburtsstadt München gesprochen. "Wir haben das diskutiert", so Löw.

2 Sandro Wagner . 9 Robert Lewandowski. Javi Martínez besuchte die Auszubildenden bei Siemens - und FC Bayern .tv war mit der Kamera dabei

Mit Selbstironie stellt sich Javi Martinez der Aufgabe, Arturo Vidal als Anführer zu ersetzen. Mit Sandro Wagner verbindet ihn eine besondere Freundschaft.

Er ist einer der Spieler, den du nicht als Gegner, sondern lieber in der eigenen Mannschaft haben willst." Umso besser sei es, dass Wagner nun das Trikot des FC Bayern trage.

Der Angreifer wechselte im Winter von der TSG Hoffenheim zum FC Bayern, bei dem er ausgebildet wurde.

Martinez über die Rückkehr von Jupp Heynckes überrascht

Eine andere Rückkehr habe Martinez überrascht, erläuterte er in der Sport Bild, nämlich die von Jupp Heynckes als Nachfolger von Carlo Ancelotti: "Ich konnte es zunächst gar nicht glauben. Ich dachte, der Trainer sei in Rente."

Für ihn persönlich habe Heynckes, der ihn einst aus Bilbao nach München holte, eine besondere Bedeutung, erklärte Martinez: "Er kennt genau meine Stärken und Schwächen. Im ersten Training nach meiner Rückkehr stellte er mich auf die Position des Sechsers, da war klar: Ich werde wieder meine Position spielen. Dort fühle ich mich wohl."

Den Grund für die Präferenz der Sechser-Position sieht Martinez in seinen Anlagen: "Ich bin kein Spieler, der im Eins-gegen-eins die Gegner ausdribbelt. Aber ich habe das Auge, wann ich wo stehen muss, um meinen Mitspielern zu helfen und Angriffe des Gegners zu vermeiden."

Bayern siegt auch ohne Torjäger Lewandowski .
Bayern München hat zum Rückrundenauftakt der Bundesliga ein Ausrufezeichen gesetzt - und scheint der Konkurrenz weiter kaum Angriffsfläche zu bieten. Der Rekordmeister setzte sich auch ohne seinen angeschlagenen Torjäger Robert Lewandowski im Spitzenspiel beim Tabellenvierten Bayer Leverkusen insgesamt verdient mit 3:1 (1:0) durch und baute seinen imposanten Vorsprung an der Tabellenspitze zunächst auf 14 Punkte aus. Die Treffer für die Bayern an der früheren Wirkungsstätte ihres Trainers Jupp Heynckes erzielten Javi Martinez (32.), Franck Ribery (59.

—   Teilen Sie Neuigkeiten in der SOC. Netzwerke
Das ist interessant!