Sport So mischen LeBron und Co. die US-Wahl auf

17:15  02 november  2020
17:15  02 november  2020 Quelle:   sport1.de

LeBron Tweets Nachricht für Dodger nach World Series Game 1 Gewinnen Sie

 LeBron Tweets Nachricht für Dodger nach World Series Game 1 Gewinnen Sie Die Stadt Los Angeles hat die Chance, ihre zweite professionelle Sportmeisterschaft des Monats zu gewinnen, und LeBron James dreht sich alles darum. © Bereitgestellt von LeBron James, dem Star von The Spun Los Angeles Lakers in Spiel 3. James und die Lakers haben vor 10 Tagen den NBA-Titel gewonnen. Letzte Nacht haben die Dodgers das erste Spiel der World Series gewonnen, ein 8: 3-Sieg gegen die Tampa Bay Rays. Wie es auf seinem Twitter-Account aussieht, war King James an das Spiel gebunden.

Trump gegen Biden: Auch Sportstars und Teambesitzer werden in den USA zu Wahlkämpfern. Keiner engagiert sich so sehr wie NBA-Superstar LeBron James.

So mischen LeBron und Co. die US-Wahl auf © Bereitgestellt von sport1.de So mischen LeBron und Co. die US-Wahl auf

LeBron James im TV mit Barack Obama, LeBron James in Interviews mit den großen Zeitungen, LeBron James als Wahlkämpfer in den Sozialen Medien - wie kein zweiter Sportstar in den USA mischt der Basketball-"King" im Kampf um das Weiße Haus mit.

"Wir reden immer darüber, dass wir Veränderungen wollen - und jetzt haben wir die Möglichkeit dazu", sagte James mit Blick auf diesen 3. November, den Tag der Entscheidung zwischen Amtsinhaber Donald Trump und Herausforderer Joe Biden.

NBA: Sternchen für Lakers-Championship? Pelinka widerspricht

  NBA: Sternchen für Lakers-Championship? Pelinka widerspricht Rob Pelinka, der General Manager der Los Angeles Lakers, hat betont, dass sein Team für den Gewinn des NBA-Titels 2020 einen goldenen Stern anstatt ein einschränkendes Sternchen verdient habe. Die widrigen Umstände nach der langen Unterbrechung aufgrund der Coronavirus-Pandemie und das Bubble-Szenario würden die Championship zu etwas ganz Besonderem machen. © Bereitgestellt von SPOX General Manager Rob Pelinka (r.) feiert gemeinsam mit LeBron James die Championship der Lakers. "Manche Leute fragen, ob hinter dieser Championship ein Sternchen stehen wird.

Die NBA LIVE im TV auf SPORT1+ und im LIVESTREAM

Für den 35-Jährigen geht es um alles, mit seiner Kampagne "More than a vote, mehr als eine Stimme" ruft James zum Wählen auf. Und natürlich ist Biden sein Favorit, Trump nannte er einen "sogenannten Präsidenten", er sprach ihm quasi die Fähigkeiten für den "wichtigsten Job der Welt" ab.

Trump vs. Biden - so gespalten wie das Land in dieser Frage ist auch der Sport. Es gibt Stars wie James oder den Golfer Jack Niklaus (pro Trump), die sich klar positionieren, und dann noch die milliardenschweren Teambesitzer, die im Hintergrund ihren Einfluss geltend machen.

Warum Superstar LeBron beim NBA-Start fehlen könnte

  Warum Superstar LeBron beim NBA-Start fehlen könnte Die NBA plant den Saisonstart bereits im Dezember. Die Stars der Lakers halten nichts von dem Vorhaben. LeBron James könnte anfangs sogar komplett fehlen. © Bereitgestellt von sport1.de Warum Superstar LeBron beim NBA-Start fehlen könnte Laut Medienberichten will die NBA kurz vor Weihnachten in die neue Saison starten. Der Auftakt ist für den 22. Dezember geplant.Sollte die Liga diesen Plan tatsächlich umsetzen und nur 72 Tage, nachdem die Los Angels Lakers den Titel gewonnen haben, wieder loslegen, müsste der Meister wohl erst einmal ohne seinen Superstar LeBron James auskommen.

Kerr, Rapinoe & Brady gegen Trump

Doch klar ist auch: Der US-Sport spricht sich in diesem Jahr sehr viel lauter gegen Trump aus als noch vor vier Jahren, die Bilder der Polizeigewalt gegen Schwarze wie George Floyd, Jacob Blake oder Breonna Taylor, die Massenproteste der Bewegung Black Lives Matter, haben ihre Spuren hinterlassen.

Steve Kerr, Trainer der Golden State Warriors, erinnerte an all die Vorwürfe wegen sexueller Belästigungen, die Anklagen wegen Rassismus und meinte: "Wenn Trump sich bei einem Unternehmen in den USA um eine Stelle bewerben würde, würde die Personalabteilung seine Einstellung ablehnen."

Fußball-Weltmeisterin Megan Rapinoe nannte Trump einen "Wahnsinnigen". Und selbst NFL-Star Tom Brady, lange ein Fan, distanzierte sich zuletzt vom Präsidenten.

Niklaus: Trump hat "Versprechen gehalten"

Doch es gibt sie, die Stimmen für Trump. Niklaus, der wohl beste Golfer der Geschichte, sagte etwa, der Republikaner mit dem riesigen Ego habe "seine Versprechen gehalten" und "für den Durchschnittsbürger gearbeitet".

NBA: "Es war wie im Zoo": Als LeBron sein ikonisches Debüt gab und die Kritiker verstummen ließ

  NBA: Vor genau 17 Jahren absolvierte LeBron James sein erstes NBA-Spiel. Das Debüt des 18-Jährigen war damals ein riesiges Medienspektakel und ein Vorgeschmack auf das, was kommen würde. Für die Cleveland Cavaliers kam es gleichzeitig beinahe einer Rettung gleich, auch wenn einige Spieler die Ankunft von The Chosen One skeptisch beäugten. © Bereitgestellt von SPOX LeBron James erzielte bei seinem Debüt gegen Sacramento 25 Punkte. Cleveland war lange eine Sport-Stadt, welche als verflucht galt.

Trump würde "vielen Familien im ganzen Land den amerikanischen Traum" bringen. Und Football-Ikone Brett Favre twitterte, Trumps "Stimme ist für das, was dieses Land großartig macht", die "Rede- und Religionsfreiheit" sowie "hart arbeitende, steuerzahlende Bürger, die Polizei und das Militär".

Außerdem spenden wohl vor allem die milliardenschweren Franchisebesitzer aus der eher konservativen NFL für Trump, doch öffentlich reden mögen nur die Wenigsten.

Mutmaßlich auch deshalb, weil Biden in den Umfragen deutlich führt. Einige Spitzensportler und Klubchefs "stimmen dem Präsidenten möglicherweise heimlich zu", analysierte das New York Magazine, doch niemand wolle auf der Seite eines Losers stehen. Sportler würden auch weiterhin "von Trump angezogen werden", aber noch wichtiger sei es, "nicht zu verlieren".

NBA positioniert sich für Biden

Keine der vier großen Ligen hat sich im Wahlkampf so klar für Biden positioniert wie die NBA, rund 80 Prozent der Spieler der Liga sind schwarz. Im Sommer setzte die NBA sogar zwei Tage aus, um gegen den Rassismus im Land zu protestieren.

Spieler erzwangen Zugeständnisse der Franchise-Bosse, dass etwa 20 Liga-Arenen in Wahllokale umgewandelt werden. Eigentümer von Teams aus anderen Ligen zogen nach.

Über 60 Millionen Amerikaner haben bereits ihre Stimme abgegeben, trotz Corona wird eine Rekordbeteiligung erwartet. Vielleicht auch eine Folge des Aufrufs aus dem Sport: Geht wählen! Nicht nur Basketball-Legende Michael Jordan meint, eine der "wichtigsten Möglichkeiten, den systemischen Rassismus zu ändern, sind die Wahlen."

Setzen Sie Michael Jordan gegen LeBron James bei der Wahl 2024 auf den Stimmzettel. .
LeBron James und Michael Jordan sollten 2024 an der Wahl teilnehmen. Als amerikanische Stimmen für den nächsten nächsten Präsidenten sollten die Amerikaner gebeten werden, endlich als Gruppe zu wählen Die wichtigste Entscheidung: Wer ist der GOAT ? © Bereitgestellt von The Big Lead LeBron James | Kevin C. Cox / Getty Images Bis zur Wahlnacht '24 sollten wir ein vollständigeres Bild von James 'Vermächtnis haben.

usr: 1
Das ist interessant!