Sport Formel 1: Social-Media-Zahlen schießen durch die Decke

10:21  06 januar  2018
10:21  06 januar  2018 Quelle:   sport1.de

Ex-Formel-1-Boss Ecclestone: Bin bei Liberty nicht erwünscht

  Ex-Formel-1-Boss Ecclestone: Bin bei Liberty nicht erwünscht Für seine Abwesenheit nach der Sommerpause hat Bernie Ecclestone eine Erklärung - Formel-1-Aufschwung dank Ferrari, nicht wegen der neuen MarketingmaßnahmenDer frühere Formel-1-Boss Bernie Ecclestone schießt nach vereinzelten Provokationen vor einigen Monaten wieder gegen Liberty Media. In einem Interview mit 'auto motor und sport' erklärt der 87-Jährige ausbleibende Grand-Prix-Besuche in der zweiten Jahreshälfte 2017 damit, dass den neuen Chefs der Königsklasse sein Erscheinen nicht schmecken würde. "Ich habe das Gefühl, dass meine Nachfolger mich nicht mehr an der Strecke sehen wollen", sagt Bernie Ecclestone, ohne auf die Details einzugehen.

Auf Dich warten feinste Marketing Strategien, Social Media Taktiken, ein Step-by-Step Plan für's Community Building und meine Du kannst die AWESOME Formel in drei monatlichen Raten à 79 USD zahlen . Lass uns gemeinsam Dein Business durch die Decke schießen ! Ich glaub an Dich.

Durch Einführung einer neuen Integrationsvariablen wird ein Teil des Integranden ersetzt, um das Integral zu vereinfachen und so letztlich auf ein bekanntes oder einfacher handhabbares Integral zurückzuführen.

Gute Nachrichten für die Formel 1: Sowohl im TV als auch auf ihren digitalen Plattformen verzeichnete die Königsklasse des Motorsports 2017 einen Zuwachs gegenüber dem Vorjahr.

Das zeigen die von der Formel 1 am Freitag veröffentlichten TV- und Social-Media-Zahlen. Die Digital-Offensive der neuen Eigner von Liberty Media scheint somit aufzugehen.

Besonders auf ihren Social-Media-Kanälen und digitalen Plattformen wächst die Sportmarke Formel 1. So folgen inzwischen 11,9 Millionen Menschen den Angeboten auf Facebook, Twitter, Instagram und YouTube.

Gesamt-Zuwachs um mehr als 50 Prozent

Das ist ein Zuwachs von 54,9 Prozent im Vergleich zum Vorjahr. Damit ist die Formel 1 die am schnellsten wachsenden Sportmarke in den Sozialen Medien.

100 Millionen Dollar! Formel E schließt Mega-Deal ab

  100 Millionen Dollar! Formel E schließt Mega-Deal ab Die Elektro-Rennserie Formel E hat mit dem Schweizer Technologiekonzern ABB einen Sponsoring-Vertrag über sieben Jahre im Wert von 100 Millionen US-Dollar (rund 84 Millionen Euro) ausgehandelt.  Wie der Motorsport-Weltverband FIA am Dienstag mitteilte, wird ABB zudem zum ersten Titelsponsor der Rennserie aufsteigen.

Achtung Update: Neue Zahlen gibt’s im Beitrag Social Media und Messenger – Nutzerzahlen in Deutschland 2018. Ich habe nochmal nachrecherchiert und gebe euch bei eurer Skepsis über die Google + Zahlen Recht. Ein Update habe ich oben eingefügt!

Zahlen, Daten, Fakten: Auch für 2016 habe ich wieder aktuelle Social Media - Zahlen und Statistiken gesammelt und ausgewertet. Das deckt sich mit Informationen aus dem Werbeanzeigenmanager von Facebook, der auf Instagram Ads ausgedehnt wurde.

Insbesondere auf Facebook verbrachten die Fans mehr Zeit - insgesamt 390 Millionen Minuten. Das entspricht einer Steigerung um 1600 Prozent im Vergleich zu 2016.

Lewis Hamilton hält seine Fans über seine Social-Media-Kanäle stets auf dem Laufenden © Getty Images Lewis Hamilton hält seine Fans über seine Social-Media-Kanäle stets auf dem Laufenden

Bei Instagram verdoppelten sich die Follower mit nun 3,8 Millionen beinahe gegenüber dem Vorjahr und auf Twitter war die Formel 1 vor allem mit ihren Videos erfolgreich. 64 Millionen Views bedeuten einen Zuwachs um 165 Prozent.

Strategie von Liberty Media geht auf

"Wir sind durch das Zuschauerwachstum von linearen bis digitalen Plattformen während der Saison 2017 sehr ermutigt", sagte Sean Bratches, Chef für alle kommerziellen Belange der Formel 1. "Im Zentrum unser Bemühungen in der vergangenen Saison stand, das Fan-Erlebnis auf all unseren Plattformen zu verbessern. Es ist ermutigend zu sehen, wie sehr sich die Fans auf der ganzen Welt mit den Formel-1-Medien befassen."

Der neue Formel-1-Eigentümer Liberty Media hatte bereits vor der vergangenen Saison angekündigt, eine Offensive in den sozialen Medien starten zu wollen. Unter dem früheren Alleinherrscher Bernie Ecclestone wurde das Internet nahezu gänzlich ignoriert.

Kampf dem Magerwahn: Mindestgewicht für Fahrer kommt .
Die Formel 1 wird ab 2019 ein Mindestgewicht für Fahrer und Sitz einführen: Damit soll dem Magerwahn in der Königsklasse Einhalt geboten werdenDie Formel 1 wird ab der Saison 2019 ein neues Mindestgewicht für Fahrer einführen, damit größere und schwerere Fahrer nicht mehr benachteiligt sind. Fahrer sollen dann zusammen mit dem Sitz 80 Kilogramm wiegen. Wiegt ein Fahrer weniger, muss entsprechender Zusatzballast unter dem Sitz platziert werden. Damit möchte man verhindern, dass Fahrer wie in früheren Jahren auf ungesunde Maße abmagern - zu schlimmsten Zeiten haben Fahrer während des Rennens sogar auf Trinken verzichtet.

—   Teilen Sie Neuigkeiten in der SOC. Netzwerke

Aktuelle videos:

Das ist interessant!