Sport 100 Millionen Dollar! Formel E schließt Mega-Deal ab

23:20  09 januar  2018
23:20  09 januar  2018 Quelle:   sport1.de

Liverpool macht Rekord-Deal perfekt

  Liverpool macht Rekord-Deal perfekt Schon im vergangenen Sommer stand der FC Liverpool unmittelbar vor der Verpflichtung von Virgil van Dijk - scheiterte aber am Veto seines Klubs FC Southampton. Nun ging der Deal mit einem halben Jahr Verspätung doch noch über die Bühne gehen. Wie die Reds am Mittwochabend auf ihrer Klubwebseite bekannt gaben, einigten sich beide Klubs auf einen Transfer des 26-jährigen Niederländers. Laut englischen Medien zahlt das Team von Jürgen Klopp die Rekordsumme von umgerechnet rund 84,5 Millionen Euro für van Dijk. Damit wird er der teuerste Abwehrspieler der Fußballgeschichte. Zur Vertragslaufzeit beim FC Liverpool machte der Klub keine weiteren Angaben. Van Dijk erhält bei den Reds die Rückennummer vier.

A Million Ways To Die In The West Movie CLIP - Sex Night (2014) - Sarah Silverman Comedy HD - Duration: 0:29.

Die Elektro-Rennserie Formel E hat mit dem Schweizer Technologiekonzern ABB einen Sponsoring-Vertrag über sieben Jahre im Wert von 100 Millionen US- Dollar (rund 84 Millionen Euro) ausgehandelt.

Formel-E-Promoter Alejandro Agag (links) und ABB-Geschäftsführer Ulrich Spiesshofer einigten sich auf einen Mega-Deal © Getty Images Formel-E-Promoter Alejandro Agag (links) und ABB-Geschäftsführer Ulrich Spiesshofer einigten sich auf einen Mega-Deal

Die Elektro-Rennserie Formel E hat mit dem Schweizer Technologiekonzern ABB einen Sponsoring-Vertrag über sieben Jahre im Wert von 100 Millionen US-Dollar (rund 84 Millionen Euro) ausgehandelt.

Wie der Motorsport-Weltverband FIA am Dienstag mitteilte, wird ABB zudem zum ersten Titelsponsor der Rennserie aufsteigen. 

FIA-Präsident Jean Todt nannte den Deal "ein starkes Zeichen und Beweis für die Attraktivität dieser Meisterschaft, die noch in den Kinderschuhen steckt."

Das erste Formel-E-Rennen fand im September 2014 statt. Aktuell sind zehn Teams dabei, ab der Saison 2018/19 steigt die Anzahl auf 14. Auch immer mehr deutsche Hersteller steigen ein, in diesem Jahr ist Audi mit seinem eigenen Werksteam am Start.

Die Rennserie wird auf Stadtkursen ausgetragen. Das einzige Rennen in Deutschland steigt am 19. Mai beim Berlin ePrix.

Formel-1-Strategiegruppe: Rennstart-Zeiten stehen zur Debatte .
Kein fixer 14-Uhr-Termin in Europa mehr? Die Teams, die FIA und Liberty Media sollen diese Möglichkeit am Donnerstag nebst anderer Themen diskutieren Die Formel-1-Strategiegruppe wird sich bei ihrer Sitzung am Donnerstag in London nach Informationen von 'Motorsport-Total.com' mit möglichen Veränderungen am Zeitplan der Grand-Prix-Wochenenden beschäftigen. Wie zu hören ist, denken die Verantwortlichen darüber nach, die Startzeiten der Rennen nach hinten zu verlegen und für die Austragungsorte individuell anzupassen - wie es bei Übersee-Events bereits Usus ist. 2018 könnte nun der 14-Uhr-Termin in Europa wanken.

—   Teilen Sie Neuigkeiten in der SOC. Netzwerke

Aktuelle videos:

Das ist interessant!