Sport "Affenzirkus": Pierre-Emerick Aubameyang fühlt sich rassistisch angegangen

13:20  14 januar  2018
13:20  14 januar  2018 Quelle:   spox.com

Schmelzer: Kritik an Aubameyang ein Missverständnis

  Schmelzer: Kritik an Aubameyang ein Missverständnis Borussia Dortmunds Kapitän Marcel Schmelzer fühlt sich bei seinen kritischen Aussagen über BVB-Topstürmer Pierre-Emerick Aubameyang missverstanden. «Ich habe nicht Auba speziell gemeint, sondern das bezog sich auf alle Spieler», sagte der Abwehrspieler des Fußball-Bundesligisten der «Bild»-Zeitung zufolge. Zuvor hatte Schmelzer in einem TV-Interview davon gesprochen, das aus «kleinen Störfeuern» im Team möglicherweise ein «Riesen-Brand» werden könnte. Dies war als Kritik an den Eskapaden von Aubameyang aufgefasst worden.

Missverständliche Äußerung "Kicker" entschuldigt sich bei Aubameyang für Begriff " Affenzirkus ". Der Chefreporter des "Kicker" verglich Pierre - Emerick Aubameyangs Extravaganzen beim BVB mit einem " Affenzirkus ". Der Sportler fühlte sich rassistisch beleidigt

Beim Spiel gegen Wolfsburg fehlte Pierre - Emerick Aubameyang aus disziplinarischen Gründen. Die BVB-Bosse sind sauer. Missverständliche Äußerung: "Kicker" entschuldigt sich bei Aubameyang für Begriff " Affenzirkus " (14.01.2018).

Pierre-Emerick Aubameyang fühlt sich von Journalist rassistisch angegangen: © getty "Affenzirkus": Pierre-Emerick Aubameyang fühlt sich rassistisch angegangen

Vor wenigen Tagen kritisierte kicker-Chefreporter Carlo Wild die vermeintliche Sonderbehandlung, die Starstürmer Pierre-Emerick Aubameyang bei Borussia Dortmund genießen soll. Der Gabuner fühlt sich durch Wilds Wortwahl offenbar rassistisch angegriffen.

Bei kicker-TV hatte Wild erklärt: "Ich kann mir nicht vorstellen, dass Auba diesen Affenzirkus in München aufziehen könnte." Das Wort 'Affenzirkus' interpretierte der Stürmer wohl wörtlich.

Mehr: Für 100. Tor: Auba kündigt besonderen Jubel an | Akanji fehlt im Training - BVB-Deal kurz vor dem Abschluss | Watzke verteidigt Aubameyang: "Ein totaler Profi"

"In diesen Tagen werde ich viel von deutschen Journalisten attackiert, wobei sie sich bis heute korrekt verhalten haben. Ich denke, der Reporter hätte ein anderes Wort als 'Affenzirkus' verwenden können", erklärte der Stürmer bei Instagram.

Mehr auf MSN

Medien: BVB lehnt auch das zweite Arsenal-Angebot für Aubameyang ab .
Medien: BVB lehnt auch das zweite Arsenal-Angebot für Aubameyang abLaut Sky Sport haben die Dortmunder das zweite Angebot der 'Gunners' in Höhe von 50 Millionen Pfund (knapp 57 Millionen Euro) abgelehnt. Auch die sehr seriöse BBC meldet, dass die BVB-Führung um Hans-Joachim Watzke den zweiten Vorstoß der Londoner abgeschmettert habe - allerdings ist hier die Rede von "lediglich" 50 Millionen Euro.

—   Teilen Sie Neuigkeiten in der SOC. Netzwerke
Das ist interessant!