Sport Claire Williams befürwortet Abschaffung der Grid-Girls

15:05  05 februar  2018
15:05  05 februar  2018 Quelle:   formel1.de

Wegen des Fan-Widerstands: DFL erwägt Abschaffung der Montagsspiele

  Wegen des Fan-Widerstands: DFL erwägt Abschaffung der Montagsspiele Wegen des Fan-Widerstands: DFL erwägt Abschaffung der Montagsspiele Die DFL erwägt Medienberichten zufolge, die Montagsspiele in der Bundesliga ab 2021 wieder abzuschaffen. Die Überlegungen sind eine Reaktion auf den Widerstand der Fans.Wie die Bild berichtet, habe DFL-Boss Christian Seifert sich vor einigen Wochen mit den Managern der Bundesligavereine getroffen und eine zur Diskussion gestellt. Dabei soll er gefragt haben, ob die Liga das Rad überdreht habe. Eine Antwort der Klubs steht dem Bericht zufolge noch aus.

Das ist interessant! Claire Williams befürwortet Abschaffung der Grid - Girls . DTM als Übergang?

In Schweden wächst der Widerstand gegen die Abschaffung von Münzen und Scheinen. Zu den Gegnern einer Bargeld- Abschaffung gehört die Initiative Siehe auch: Diesel-Fahrzeuge : In zehn Städten drohen Fahrverbote. Claire Williams befürwortet Abschaffung der Grid - Girls .

Claire Williams kann sich mit der Abschaffung der Grid-Girls anfreunden © LAT Claire Williams kann sich mit der Abschaffung der Grid-Girls anfreunden

Williams-Teamchefin Claire Williams ist froh über die Abschaffung der Grid-Girl, weil die Formel 1 mit der Zeit gehen müssen

Lange Zeit waren Grid-Girls das einzige, das man mit Frauen in der Formel 1 verbunden hat, doch 2018 sind die schmucken Beiwerke in der Startaufstellung Geschichte: Ab sofort wird es keine Grid-Girls mehr geben. Während sich Persönlichkeiten wie Niki Lauda deutlich negativ zu diesem Thema äußerten, befürwortet Claire Williams - die einzige Teamchefin der Formel 1 - den Schritt.

"Wir müssen mit der Zeit gehen", sagt die Britin gegenüber 'BBC'. Zwar hätten die Damen eine lange Tradition in der Formel 1, doch Williams hofft, dass die Königsklasse in Zukunft viele Frauen für andere Positionen im Sport begeistern kann. "Wir müssen uns jetzt auf weitere Verbesserungen konzentrieren, damit der Sport weiter wächst und vorwärts kommt", so Williams.

Endlich wahr? Die Spice Girls kommen zurück

  Endlich wahr? Die Spice Girls kommen zurück Endlich wahr? Die Spice Girls kommen zurückFans der Spice Girls aufgepasst! Die wohl erfolgreichste Girl-Group der neunziger Jahre, rund um Mel. B (42), Geri Halliwell (45), Emma Bunton (42), Victoria Beckam (43) und Melanie Chisholm (44), ist zurück. Wie ein Insider „The Sun“ berichtete, wird das Comeback auf jeden Fall stattfinden.

Nicht so Claire Williams . Die Teamchefin des Traditionsteams aus Grove befürwortet die Entscheidung der neuen Formel-1-Besitzer, getroffen Gerhard Berger in der ServusTV-Sendung über die Abschaffung der Grid Girls : " Mich stört, dass uns alles aufgezwungen wird. Es soll doch jeder

Claire Williams , die im Oktober Mutter wurde, steht 2018 unter Doppelbelastung: Wie sie damit umgeht und wieso ihr Williams -Team dafür ein guter Ort ist. Claire Williams : Bezahlfahrer-Image "falsch und unnötig". Claire Williams befürwortet Abschaffung der Grid - Girls .

Ihre ehemalige Testpilotin Susie Wolff hatte hingegen nie ein Problem mit den Grid-Girls. Sie fühlte sich von ihnen nicht gestört oder beleidigt, ist aber auch nicht traurig, dass sie weg sind: "Positiv gesehen kann man sagen, dass die Formel-1-Eigentümer mit ihrer Entscheidung ein klares Statement gesetzt haben", meint sie.

"Es wird die fehlende weibliche Repräsentation zwar nicht über Nacht ändern, aber könnte es ein Schritt in die richtige Richtung sein? Ich glaube schon", sagt die Schottin weiter. Wolff sorgte vor einigen Jahren für Aufsehen, als sie als erste Frau seit langer Zeit im Rahmen eines Grand-Prix-Wochenendes für Williams fahren durfte. Jetzt hofft sie, dass der Pool an talentierten Frauen größer wird, damit vielleicht mal eine den Weg in ein Stammcockpit findet.

Williams: Ex-McLaren-Mann als neuer Chefingenieur .
Williams: Ex-McLaren-Mann als neuer ChefingenieurWilliams hat sich vor dem Start in die Formel-1-Saison 2018 auf technischer Seite weiter verstärkt. Die Briten konnten Doug McKiernan als neuen Chefingenieur einstellen. Der erfahrene Techniker wird direkt an Passy Lowe berichten und soll gemeinsam mit Chefdesigner Ed Wood sowie mit Aerodynamikchef Dirk de Beer ein Dreigestirn bilden. McKiernan war von 1999 bis 2005 bei McLaren engagiert. In Woking hatte er zuletzt ebenfalls die Aufgaben als Chefingenieur innegehabt.

—   Teilen Sie Neuigkeiten in der SOC. Netzwerke
Das ist interessant!