Sport Noch 43 Tage: Jetzt träumt ManCity von Messi

23:00  19 november  2020
23:00  19 november  2020 Quelle:   kicker.de

Lionel Messi BENCHED für Barcelonas LaLiga-Kampf gegen Real Betis

 Lionel Messi BENCHED für Barcelonas LaLiga-Kampf gegen Real Betis © Bereitgestellt von Daily Mail MailOnline-Logo Lionel Messi wurde am Samstag von Barcelona-Chef Ronald Koeman für das LaLiga-Spiel der Katalanen gegen Real Betis fallen gelassen. Der Argentinier wurde am Samstagnachmittag auf der Ersatzbank für das Camp Nou-Treffen benannt. Koeman entschied sich für die ersten drei Plätze von Antoine Griezmann, Ousmane Dembele und Ansu Fati.

Und der Wein wuchs im Badischen damals auch schon. Zwar muss dieser Wein entsetzlich sauer gewesen sein, getrunken aber wurde er reichlich. Vielleicht war es gerade dieses Privileg, das den Gasthof all die Zeiten, die guten und die schlechten, überdauern ließ, vermutet Monika Hansen.

Die Geschäfte, Supermärkte und Fitness-Studios sollen Tag und Nacht geöffnet haben, deshalb können die Mitarbeiter arbeiten, wann es für den Job gerade passt: Also vielleicht abends ins Büro gehen, um Mitternacht dann ins Fitness-Studio und danach noch ins Kino.

Obwohl sie auch die Trennung diskutierten, bleiben sich Pep Guardiola und die Bosse von Manchester City treu. Hat die Vertragsverlängerung auch Folgen für Lionel Messi?

Finden sie in Manchester noch einmal zusammen? Pep Guardiola und Lionel Messi. © picture alliance (2) Finden sie in Manchester noch einmal zusammen? Pep Guardiola und Lionel Messi.

Um der nächste Präsident des FC Barcelona zu werden, lässt Victor Font seit Wochen in seinem Wahlkampf keinen Traum der Barça-Fans aus. Einer, der ohnehin nicht besonders realistisch erschien (worauf es im Wahlkampf aber ja nicht immer ankommt), ist am Donnerstag endgültig geplatzt.

Pep Guardiola wird nicht nach Barcelona zurückkehren und damit schon mal nicht derjenige sein, der Lionel Messi vom Bleiben überzeugen soll. Der Katalane verlängerte stattdessen seinen im Sommer auslaufenden Vertrag bei Manchester City um zwei Jahre bis 2023 - und könnte damit sogar zur Bedrohung für Font und dessen Pläne werden.

Messis Barca-Debüt-Jubiläum: Die besten Clubtore des Camp Nou-Stars

 Messis Barca-Debüt-Jubiläum: Die besten Clubtore des Camp Nou-Stars Am 16. November 2003 trat ein 16-jähriger mit schlaffen Haaren zum ersten Mal in einem Freundschaftsspiel gegen Porto für Barcelona an - kaum jemand wusste, dass er weitermachen würde wohl der Größte zu werden, um den Sport zu spielen. © AFP Lionel Messi, nachdem er im Mai 2005 sein erstes Tor für Barca erzielt hatte Lionel Messi war noch nicht einmal für Barcas B-Team vertreten, als er zur Einweihung des Estadio do Dragao mit der A-Nationalmannschaft nach Porto reisen sollte.

Eines Tages _ dieser arme Mann kein Essen mehr für seine Kinder und _ weder ein noch aus. (Setzen Sie eine richtige Variante des schwachen oder des starken Verbs ein). Ответ: fand, wusste.

Kinder träumen oft davon, dass sie später einen tollen Beruf haben. Aber nur wenige wissen mit acht Jahren ganz genau, was sie als Erwachsene machen werden. Das kann man heute noch in einem Video sehen, das die Flugschule ins Internet gestellt hat.

Ab Januar darf Messi offiziell mit ManCity verhandeln

Denn kaum war die Unterschrift am Donnerstag publik geworden, "trendete" der Name Messi in Manchester. Die Ausgangslage für ManCity und seine Fans ist ja auch zu verlockend: Ab dem 1. Januar, also schon in 43 Tagen, darf Messi offiziell und ohne Barças Erlaubnis mit anderen Klubs sprechen, weil sein Vertrag im Sommer ausläuft. Und wer in der kommenden Saison City-Trainer ist, weiß er jetzt.

Dass ManCity schon in diesem Sommer um Messi gebuhlt hatte, gilt als offenes Geheimnis; am Ende forcierte der 33-Jährige des brüchigen Burgfriedens willen einen Wechsel nicht. Der Ärger über die Vorgänge bei seinem bisher einzigen Profiklub ist aber noch lange nicht verraucht. Wagt er bei Intimus Guardiola tatsächlich noch mal ein ganz neues Kapitel? Mit Geschäftsführer Ferran Soriano und Sportdirektor Txiki Begiristain fühlt sich ManCity ja nicht nur wegen Guardiola ein bisschen wie das "alte" Barça an.

Lionel Messi sagt, er sei es "leid", für Barcelonas Probleme verantwortlich gemacht zu werden, nachdem ein Agent seines Teamkollegen ihn beschuldigt hatte, im Club eine "Terrorherrschaft" zu führen.

 Lionel Messi sagt, er sei es © Getty / DeFodi Images Lionel Messi versuchte diesen Sommer, Barcelona zu verlassen. Getty / DeFodi Images Lionel Messi sagt, er sei "müde", für die Probleme des FC Barcelona verantwortlich gemacht zu werden. Der Argentinier wurde letzte Woche vom Agenten von Antoine Griezmann beschuldigt, im Club eine "Terrorherrschaft" betrieben zu haben und seinem Klienten das Leben schwer zu machen.

Und Kinder dürfen dann jeden Tag ein Geschenk öffnen. Manche Freunde oder besser gesagt Freundinnen schenken sich auch im erwachsenen In Norddeutschland Weihnachtsmärkte genannt. Da werden kleine öffentliche Plätze geschmückt und es werden kleine Buden aufgebaut aus Holz.

Eines Tages , so hoffen sie, werden sie die Regierung zur Rechenschaft ziehen.Ein Mann führt dieses zusammengewürfelte Quartett an. Er ist ein Mann ohne Vergangenheit und nennt sich "Oliver Stone". Tag und Nacht entwerfen Stone und seine Freunde wilde Verschwörungstheorien

Guardiola unterschrieb für seinen Boss - "das war der Hauptgrund"

Umgekehrt würden sich die ManCity-Bosse einen solchen Coup jedenfalls kaum entgehen lassen und dafür sicher auch ihre Politik, nur junge Spieler zu verpflichten, mit Vergnügen aussetzen. Gehört also auch Messi zu der "Reise", von der Klubboss Khaldoon Al Mubarak anlässlich von Guardiolas Verlängerung sprach?

Auf jeden Fall soll der Champions-League-Titel dazugehören, auch wenn der ebenso wenig wie Messi in ManCitys Pressemitteilung am Donnerstag Erwähnung fand. In vier Jahren in England ist Guardiola im wichtigsten europäischen Wettbewerb nicht übers Viertelfinale hinausgekommen.

Andere Trainer hätte das den Job kosten können, ManCity aber scheint keinerlei Vertrauen verloren zu haben. Er ist und bleibt die zentrale Figur in einem "Klub, der für Guardiola gebaut ist" ("Guardian"). Und dass er selbst sagt, er habe "für unseren Boss" unterschrieben ("Das war der Hauptgrund"), offenbart, wer hier wen von einer gemeinsamen Zukunft überzeugte. "Wir hatten lange Gespräche in dieser Woche und haben beides diskutiert - weiterzumachen oder nicht", so Guardiola. Al Mubarak habe ihn "überzeugt, dass wir fortführen müssen, was wir in den unglaublichen letzten vier Jahren angefangen haben".

Guardiola winkt Platz 2 in ManCitys Historie - wird er dann Nationaltrainer?

Bleibt Guardiola bis 2022, gäbe es mit Les McDowall (1950 bis 1963) nur noch einen ManCity-Trainer, der länger im Amt war. Spekuliert wird, dass sich der heute 49-Jährige danach einer Nationalmannschaft widmen könnte, wobei es diese Gerüchte vor Jahren schon mal mit Blick auf die WM 2022 gegeben hatte. Guardiola war WM-Botschafter für Katar.

Die Barça-Gerüchte, die Guardiola selbst nie genährt hatte, gehören dagegen bis auf Weiteres der Vergangenheit an. Font hat sich ohnehin bereits umorientiert. Am Mittwoch bezeichnete er Xavi als "bestmöglichen" Trainer für Barcelona.

Barca sagt, der Club habe Messi betrogen .
Der Präsidentschaftskandidat von © Bereitgestellt von Daily Mail MailOnline-Logo Joan Laporta hat den mutigen Schritt unternommen, den Club zu verprügeln und ihn des "Betrugs" des Talismans Lionel zu beschuldigen Messi. Laporta wird bei den bevorstehenden Wahlen mit der Hoffnung stehen, den verstorbenen Josep Maria Bartomeu zu ersetzen, und seine Kampagne scheint auf einem Versprechen zu beruhen, Messi zum Bleiben zu bewegen.

usr: 1
Das ist interessant!