Sport IMSA statt IndyCar: Kevin Magnussen vor Wechsel in die USA

16:35  26 november  2020
16:35  26 november  2020 Quelle:   motorsport-total.com

IMSA Zwölf Stunden von Sebring: Anschauen, Startzeiten, Zeitplan, Fernsehen, Streaming-Informationen

 IMSA Zwölf Stunden von Sebring: Anschauen, Startzeiten, Zeitplan, Fernsehen, Streaming-Informationen Anstatt zum ersten Mal in seiner 68-jährigen Geschichte den Frühling einzuleiten, werden die Mobil 1 Zwölf Stunden von Sebring das Ende einläuten des IMSA WeatherTech SportsCar Championship-Zeitplans Samstag. © IMSA Die Sportwagenserie schließt eine Saison 2020 ab, die Ende Januar begann und eine unerwartete Entlassung von mehr als fünf Monaten aufgrund der neuartigen Pandonie des Coronavirus (COVID-19) beinhaltete.

444.6 тыс. подписчиков, 75 подписок, 668 публикаций — посмотрите в Instagram фото и видео Kevin Magnussen (@kevinmagnussen). Kevin Magnussen . Haas F1 Team driver. #NeverGiveUpOnTheDream 🏎💨 #KM20merch: www.km20shop.com/da/product/11470.

Formel-1-Rückkehrer Kevin Magnussen droht nach nur einem Jahr der Verlust seines Renault-Cockpits. Der schnelle Däne könnte als Alternative in die «Habe gerade gesehen, dass Gerüchte über einen möglichen Wechsel in die IndyCar -Serie die Runde machen», wunderte er sich in den

Kevin Magnussen wird allem Anschein nach 2021 in der IMSA fahren © Motorsport Images Kevin Magnussen wird allem Anschein nach 2021 in der IMSA fahren

Die Zukunft von Kevin Magnussen scheint entschieden: Der Däne wird laut Informationen von 'Motorsport-Total.com' 2021 in der US-Sportwagen-Serie IMSA für das Team von Chip Ganassi an den Start gehen. Der 28-Jährige wird einer der Stammfahrer im Cadillac DPi-V.R.

Im Vormonat wurde bekannt, dass Magnussens Karriere in der Formel 1 mit dem Abschied von Haas vorläufig enden wird. Der Pilot wurde schnell mit US-Serien in Verbindung gebracht, er bekundete Interesse an der IndyCar.

Vater und Ex-Formel-1-Pilot Jan Magnussen, der die Karriere seines Sohnes managt, legte ihm einen Wechsel in die USA oder in die Langstrecken-WM (WEC) nahe. Da sich die WEC derzeit allerdings im Übergang zur neuen Hypercar-Ära befindet, war es unwahrscheinlich, dass er dort eine attraktive Lösung finden würde.

Hamilton soll um 133-Millionen-Vertrag pokern

  Hamilton soll um 133-Millionen-Vertrag pokern Formel-1-Star Lewis Hamilton hat seinen Vertrag bei Mercedes immer noch nicht verlängert. Pokert der sechsmalige Weltmeister um 133 Millionen Euro? © Bereitgestellt von sport1.de Hamilton soll um 133-Millionen-Vertrag pokern Seit Monaten wird im Fahrerlager der Formel 1 immer wieder eine Frage diskutiert - verlängert Lewis Hamilton seinen Vertrag bei Mercedes?Erst kürzlich hatte der Brite das Thema mit nur 13 Worten erneut angeheizt und Spekulationen um ein Karriere-Ende befeuert.

IMSA . Magnussen verließ Renault Ende 2016 nach nur 1 Saison und der Geschäftsführer der Franzosen, Cyril Abiteboul, sagte gegenüber französischen Medien, Magnussen mangele es Steiner sagt, er habe in der 1. Saisonhälfte nichts gesehen, was Kritik an Magnussen rechtfertigen würde.

Kevin Magnussen muss sich gedulden. Vor der Saison wurde er nach nur einem Jahr von McLaren-Honda in die zweite Reihe abgeschoben, als Ersatzfahrer der beiden Weltmeister Fernando Alonso und Jenson Button. Sein Einsatz kam früher als erwartet, nachdem Alonso nach einem Testunfall in


Video: Formel 1: Sebastian Vettel zieht Fazit seiner Zeit bei Scuderia Ferrari (Sport1)

In den USA hat sich Magnussen bereits im Oktober bei allen IndyCar-Teams umgehört, die noch einen freien Sitz zur Verfügung haben. Auch Haas-Teamchef Günther Steiner berichtet, dass er sich für seinen Fahrer eingesetzt hat: "Ich bin auf persönlicher Ebene mit Kevin befreundet und habe daher etwas versucht."

Zwar kenne er die neuesten Entwicklungen nicht, aber Steiner bestätigt, dass sich Magnussen in den USA umgehört habe. "Ich habe dort ganz gute Beziehungen, und habe daher mit ein paar Leuten gesprochen. Aber ich weiß nicht, was der Status quo ist."

Magnussens Problem bei seiner Suche in der Formelserie: Er kann kaum finanzkräftige Sponsoren vorweisen. Daher musste er sich umorientieren und begann Gespräche mit Chip Ganassi über einen Einstieg bei dessen IMSA-Team, das nach einem Jahr Pause 2021 mit Cadillac wieder an den Start gehen wird.

Jan Magnussen wollte den Wechsel seines Sohnes nach Übersee nicht bestätigen. Als Teamkollegen dürfte Magnussen Renger van der Zande an die Seite bekommen. Auch IndyCar-Champion Scott Dixon soll zumindest bei den vier Langstrecken-Rennen (Daytona, Sebring, Watkins Glen und Petit Le Mans) mit am Start stehen.

Warum dieser alles erobernde Star nie in die F1 ging .
Scott Dixon wird als einer der größten Fahrer untergehen, der niemals die Formel 1 gefahren ist, aber der Kiwi hat erklärt, warum er es nicht bereut. Dixon hat kürzlich seinen sechsten IndyCar-Titel gewonnen und ist mehr als zufrieden mit seiner Stellung als Superstar in der US-Szene und nicht mit der globalen Extravaganz der F1. Wenn man über ein Jahr nachdenkt, in dem er nur noch einen Titel hinter AJ Foyts Rekord sieben hat, wird immer wieder die alte F1-Frage aufgeworfen.

usr: 0
Das ist interessant!