Sport Nach Arsenals nächster Niederlage gegen Manchester City: Arsene Wenger verteidigt Aubameyang und Mkhitaryan

14:50  02 märz  2018
14:50  02 märz  2018 Quelle:   goal.com

England: Drittligist blamiert Manchester City

  England: Drittligist blamiert Manchester City England: Drittligist blamiert Manchester CityPremier-League-Tabellenführer Manchester City hat sich bei Drittligist Wigan Athletic blamiert und ist im Achtelfinale des FA-Cups ausgeschieden. Die Mannschaft von Coach Pep Guardiola unterlag am Montagabend in Unterzahl 0:1 gegen den Außenseiter.

Nach Arsenals nächster Niederlage : Arsene Wenger verteidigt Aubameyang und Mkhitaryan . Der FC Arsenal hat auch das zweite Spiel binnen fünf Tagen mit 0:3 gegen Manchester City verloren. Danach verteidigt Trainer Arsene Wenger die zwei heftig kritisierten Neuzugänge Pierre-Emerick

Für Arsenal war das Spiel gegen Manchester City ein Fiasko. Mit 0:3 verlor das Team von Arsène Wenger BVB-Star verteidigt Aubameyang . Der Abgang von Pierre-Emerick Aubameyang bei Borussia Dortmund sorgt noch immer für Diskussionen. Watzke spricht über Mkhitaryan -Gerüchte.

  Nach Arsenals nächster Niederlage gegen Manchester City: Arsene Wenger verteidigt Aubameyang und Mkhitaryan © Bereitgestellt von Goal.com

Schon wieder hat der FC Arsenal gegen Manchester City verloren. Nach dem Spiel verteidigte Wenger Aubameyang und Mkhitaryan gegen Kritik.

Der FC Arsenal hat auch das zweite Spiel binnen fünf Tagen mit 0:3 gegen Manchester City verloren. Danach verteidigt Trainer Arsene Wenger die zwei heftig kritisierten Neuzugänge Pierre-Emerick Aubameyang und Henrikh Mkhitaryan.

"Nach jedem Spiel, das wir verlieren, stehen wir mehr unter Druck. Ich bin mir sicher, dass die Spieler, die gerade erst zu uns gekommen sind, es gut machen werden", beschwichtigte der Franzose.

Arsenal mit schlechtester Premier-League-Bilanz

Manchester City: Berater von Kevin De Bruyne bestätigt Interesse von Barcelona und Real Madrid

  Manchester City: Berater von Kevin De Bruyne bestätigt Interesse von Barcelona und Real Madrid Manchester City: Berater von Kevin De Bruyne bestätigt Interesse von Barcelona und Real MadridZu den interessierten Vereinen zählten auch der FC Barcelona und Real Madrid, wie der Agent bestätigt: "Sie sind die einzigen, die das können. Viel mehr gibt es nicht. Okay, die Nummer 34 und 37 aus China können ihn auch bezahlen, aber das ist keine Zukunftsperspektive für Kevin." Er könne dort zwar mehr verdienen als in Europa, letztlich sei das in seinem Alter jedoch zu unattraktiv.

Arsène Wenger wirkte gebrochen. In der zweiten Halbzeit gegen Manchester City stand der (Noch)-Trainer des FC Arsenal nicht mal mehr von seinem Nach anfänglicher Euphorie und erfolgreichen Debüts schwärmt niemand mehr von Henrikh Mkhitaryan und Pierre-Emerick Aubameyang .

Einst bei Borussia Dortmund, jetzt beim FC Arsenal : Pierre-Emerick Aubameyang und Henrikh Mkhitaryan müssen sich heftige Kritik anhören. Es war die vierte Pflichtspiel- Niederlage in Folge für die Gunners, die als Tabellensechster 33 Punkte Rückstand auf Spitzenreiter Manchester City haben.

Gegen die Citizens waren die beiden Ex-Dortmunder untergetaucht, der Gabuner verschoss zu Beginn der zweiten Hälfte zudem einen Elfmeter. Bis die zwei Top-Transfers das Gunners-System verinnerlicht haben, kann es wohl noch etwas dauern, meint Wenger: "Wir brauchen Zeit, um uns anzupassen."

Mkhitaryan und Aubameyang hatten bei ihrem Arsenal-Debüt in der Premier League (5:1 gegen Everton) geglänzt, waren in den Spielen danach aber weit von ihrer Bestform entfernt.

Die Niederlage gegen Manchester City war wettbwerbsübergreifend bereits die siebte in diesem Jahr, damit verlor der Tabellensechste 2018 mehr Spiele als jeder andere Premier-League-Klub.

Mehr auf MSN

Aubameyang trauert BVB-Zeiten hinterher .
Aubameyang trauert BVB-Zeiten hinterherDer Gabuner ist in der UEFA Europa League für die Gunners nicht spielberechtigt, da sein ehemaliger Verein im gleichen Wettbewerb antritt. "Ich bin wirklich frustriert, denn die Regeln sind ein bisschen... Ich bin enttäuscht, weil ich meiner Mannschaft nicht helfen kann", so Aubameyang englischen Medien: "So ist das Leben. Damit muss ich klar kommen.

—   Teilen Sie Neuigkeiten in der SOC. Netzwerke
Das ist interessant!