Sport Watzke: Tuchel ist "schon ein schwieriger Mensch"

14:40  28 november  2020
14:40  28 november  2020 Quelle:   sport1.de

Bundesliga: BVB: Hauptversammlung heute im Liveticker

  Bundesliga: BVB: Hauptversammlung heute im Liveticker Borussia Dortmund hält heute seine virtuelle Hauptversammlung ab. Alle wichtigen Aussagen von der Versammlung des BVB könnt Ihr hier bei SPOX im Liveticker verfolgen. © Bereitgestellt von SPOX Dieser Artikel wird fortlaufend aktualisiert.BVB: Hauptversammlung von Borussia Dortmund jetzt im LivetickerBVB: Umsatzerlöse sinken um 25 ProzentTreß eröffnet, dass der BVB durch die Coronaviruspandemie einen Umsatzerlösverlust von 25 Prozent zu verzeichnen hat. "Das ist schon bitter", sagt er. Dennoch: Der BVB werde 2020/21 im Sponsoring weiter wachsen.

Klopp und Watzke waren Freunde. Tuchel hat durchaus noch enge Vertraute im Klub, er selbst spricht gerne von seinem "Staff". Dazu gehört vor allem Arno Michels, der bereits in Mainz Tuchels Assistent war. "Das ist schon ein intimes Paar", sagte Christian Heidel mal über Tuchel und Michels.

Die Trennung des BVB von Thomas Tuchel hatte sich abgezeichnet, zum Ende der schwierigen Beziehung ringen der Ex-Trainer und Klub-Boss Hans-Joachim Watzke Die Trennung von Tuchel ist vollzogen worden, obwohl er sportlich erfolgreich und sein Vertrag noch bis Sommer 2018 gültig war.

Hans-Joachim Watzke blickt in einem Podcast auf die Trennung von Thomas Tuchel zurück. Der BVB-Boss bezeichnet den PSG-Coach als "schwieriger Mensch".

Watzke: Tuchel ist © Bereitgestellt von sport1.de Watzke: Tuchel ist "schon ein schwieriger Mensch"

Dass Thomas Tuchel ein herausragender Trainer ist, hat er nicht zuletzt mit mehreren Titeln und dem Einzug ins Finale der Champions League mit Paris Saint-Germain unter Beweis gestellt.

Doch auf menschlicher Ebene hat der 47-Jährige nicht nur Fürsprecher. Auch Hans-Joachim Watzke hat nun - einmal mehr - betont, dass die Zusammenarbeit mit Tuchel nicht immer einfach war.

Watzke: BVB ist den Bayern näher gekommen

  Watzke: BVB ist den Bayern näher gekommen Im Kampf um die deutsche Meisterschaft ist Borussia Dortmund nach Meinung von Geschäftsführer Hans-Joachim Watzke gegenüber dem FC Bayern auf Schlagdistanz. «Der FC Bayern ist die beste Mannschaft der Welt, aber wir sind ihnen näher gekommen», sagte Watzke bei der Hauptversammlung (Online) der BVB-Aktionäre im Signal-Iduna-Park. Jeder würde von Borussia Dortmund erwarten, die jahrelange Titel-Dominanz der Bayern zu durchbrechen. «Dazu müssen wir Außergewöhnliches leisten, um weiter heran zukommen», sagte der BVB-Geschäftsführer des an der Börse notierten Fußball-Bundesligisten. Aber es gebe bei dem Umsatzvorsprung des FC Bayern Grenzen für den Vize-Meister.

Zudem hatte Watzke erklärt, dass eine Vertragsverlängerung mit Tuchel , der bis Tuchel hatte am Samstag eine inhaltliche Auseinandersetzung mit den Bemerkungen seines Vorgesetzten abgelehnt. Extrem schwierige Situation, noch nie vorher da gewesen - da wird man unterschiedlicher Meinung

Watzke gibt zu: An Tuchels fachlicher Qualität liegt es nicht. Dass bereits nach Tuchels zweitem Vertragsjahr in diesem Sommer Schluss sein könnte, hat einen Grund: Es soll zwischenmenschlich starke Differenzen geben. Das gibt Geschäftsführer Hans-Joachim Watzke nun erstmals offen zu.

"Wir haben uns getrennt, weil es einfach nicht gepasst hat. Thomas ist schon ein schwieriger Mensch, das sieht man jetzt auch in Paris. Aber ein fantastischer Trainer", erklärte der Geschäftsführer von Borussia Dortmund im Podcast mit Sandra Maischberger.

Der CHECK24 Doppelpass am Sonntag ab 11 Uhr im TV auf SPORT1


Video: Newsflash: Jürgen Klopp vom FC Liverpool kann sich Bundestrainer-Job vorstellen (sport1.de)

Er fügte hinzu, dass er sich aus Vereinsperspektive nicht viel vorwerfe was die Trennung von Tuchel im Jahr 2017 angeht. "Es heißt ja immer, man soll vor seiner eigenen Tür kehren. Aber ich sehe da bis heute nicht den großen Fehler", sagte Watzke.

Watzke schwärmt von Zusammenarbeit mit Klopp beim BVB

Der 61-Jährige stellte jedoch klar, dass Tuchel jetzt nicht zu seinen Feinden zähle, aber: "Es gibt einfach manchmal Dinge, die harmonieren einfach nicht. Es hat ja mit keinem der Protagonisten beim BVB funktioniert." (Tabelle der Bundesliga)

Ganz anders blickt Watzke auf die gemeinsame Zeit mit Jürgen Klopp zurück, der bis 2015 Vorgänger Tuchels als BVB-Trainer war.

"Er ist jemand, wenn er in den Raum kommt, strahlt sofort die Sonne. Das ist eine Begabung, die hat nicht jeder. (...) Es war immer eine komplette Harmonie zwischen uns. Das war außergewöhnlich", beschrieb Watzke sein Verhältnis zu Klopp.

"Mit dieser speziellen Art hat er es mir auch leichter gemacht. Wenn du so einen kongenialen Partner mit an Bord hast, ist das Leben deutlich angenehmer", fügte er hinzu.

BVB: Ex-Ultra wird Watzke-Berater .
Die Borussia schafft eine neue Stabstelle, um den angesehenen Fanvertreter in den Klub zu integrieren. Besonders die Geschäftsführer profitieren. © Bereitgestellt von sport1.de BVB: Ex-Ultra wird Watzke-Berater So einen Wechsel hat es in der Bundesliga wohl auch noch nicht gegeben: Der frühere BVB-Ultra Jan-Henrik Gruszecki wird Chefberater von Hans-Joachim Watzke.Ab 1. Januar 2021 wird der 36-Jährige bei der Borussia die neu geschaffene "Stabstelle Strategie und Kultur" leiten und direkt an Watzke berichten. (Spielplan der Bundesliga)Darüber berichteten Ruhrnachrichten und Sportschau zuerst.

usr: 1
Das ist interessant!