Sport Ortegas Aufstieg zu den "Elfmeter-Tötern"

00:50  01 dezember  2020
00:50  01 dezember  2020 Quelle:   kicker.de

Drei Mal Meister, drei Mal kein Aufstieg: Backszat will mit RWE angreifen

  Drei Mal Meister, drei Mal kein Aufstieg: Backszat will mit RWE angreifen Drei Mal war Felix Backszat schon Meister in der Regionalliga. Doch bisher reichte es nie zum Aufstieg in die 3. Liga. Das soll sich nun in dieser Saison mit Rot-Weiss Essen ändern. © imago images Felix Backszat blieb der Aufstieg in die 3. Liga bisher drei Mal verwehrt. Mit Rot-Weiss Essen möchte er dieses Ziel nun erreichen. Felix Backszat stammt aus keinem Nachwuchsleistungszentrum. Seine Fußballkarriere begann im Breitensport bei Vereinen wie TuS Westfalia Wethmar, Blau Weiß Altstedde und BV Brambauer-Lünen.

Die Angst des Tormanns beim Elfmeter ist eine Erzählung des österreichischen Schriftstellers Peter Handke aus dem Jahr 1970. Handke erzählt die Geschichte des Monteurs und bekannten ehemaligen Fußballtormanns Josef Bloch, der an einem Freitagmorgen seine Arbeit auf einer Baustelle aufgibt

Nach einem Taufkirchner Angriff geht ein Taufkirchner Stürmer zu Boden und der Schiedsrichter zeigt auf den Punkt. ESV Tormann zwar in der richtigen Ecke

Kaufen konnte er sich für diese Leistung - nichts. Aber so ganz nebenbei schrieb Arminias Torhüter Stefan Ortega am Samstag in Leipzig mit einer außergewöhnlichen Tat ein kleines Stück Bielefelder Bundesliga-Geschichte.

Mit seiner Elfmeterparade in Bielefeld verewigt: Stefan Ortega. © imago images Mit seiner Elfmeterparade in Bielefeld verewigt: Stefan Ortega.

Freude über eine mehr als ordentliche Leistung und das Gefühl, in der Bundesliga mithalten zu können zugleich Enttäuschung über die mittlerweile siebte Niederlage am Stück: Wie die Gesamtstimmung im Bielefelder Lager gestaltete sich auch die Gemütsverfassung der Nummer 1 nach der unglücklichen 1:2-Niederlage beim hohen Favoriten RB Leipzig. Stefan Ortega musste im Kasten zweimal hinter sich greifen und konnte sich entsprechend nur mäßig über eine Aktion freuen, die für gewöhnlich Glücksgefühle unter den Vertretern seiner Zunft auslöst: Den nach 73 Minuten von Leipzigs Alexander Sörloth getretenen und von ihm gehaltenen Foulelfmeter.

Die U21-EM 2021: Alles was ihr zum Turnier wissen müsst

  Die U21-EM 2021: Alles was ihr zum Turnier wissen müsst Die Qualifikation zur U21-EM ist abgeschlossen und das Teilnehmerfeld somit fast komplett. Im März und Juni 2021 findet dann das Turnier in Ungarn und Slowenien statt. ran.de hat alle wichtigen Infos zur U21-EM 2021 zusammengefasst.

José Ortega y Gasset (* 9. Mai 1883 in Madrid; † 18. Oktober 1955 ebenda) war ein spanischer Philosoph, Soziologe und Essayist. Er gilt neben Miguel de Unamuno als der bedeutendste spanische Denker des zwanzigsten Jahrhunderts und hat auf eine ganze Generation spanischer Intellektueller

Die Externsteine sind ein altes vorgeschichtliches Kulturdenkmal mit besonderer Wirkung.

Zwar zeigte sich Ortega "froh, dass ich meine Hand endlich an den Ball bekommen habe". Doch der 28-Jährige räumte zugleich ein: "Ich hätte ihn lieber reingelassen, hätten wir dafür etwas mitgenommen."

Zwei Elfmeter und ein 1:11 für Isoaho


Galerie: Borussia Dortmund - 1. FC Köln (kicker)

Immerhin, auch wenn er sich dafür nichts kaufen kann: In Leipzig sicherte sich Ortega ein kleines Stück Bielefelder Bundesliga-Geschichte. Er ist der siebte Arminia-Keeper, der in der Bundesliga einen Strafstoß parieren konnte. Der Schlussmann reiht sich damit in eine Galerie von Namen ein, die vielen heute noch ein Begriff sind: Da ist etwa Olli Isoaho, der 1982/83 einmal 15 Spiele im Tor der Ostwestfalen absolvierte. Zu seinem Leidwesen wird der ehemalige finnische Nationaltorhüter wohl für immer mit dem bitteren 1:11 im Westfalen-Derby bei Borussia Dortmund am 6. November 1982, Arminias höchster Bundesliga-Niederlage, in Verbindung gebracht werden. Aber: Zwei Elfmeter konnte der heute 64-Jährige in seiner Zeit auf der Alm entschärfen.

VfB bangt um Torschütze Gonzalez

  VfB bangt um Torschütze Gonzalez Der VfB Stuttgart macht sich Sorgen um seinen Torjäger Nicolas Gonzalez. Bei der TSG Hoffenheim war der 22-Jährige zunächst an zwei Toren beteiligt, ehe er verletzt raus musste. © imago images ach einem starken Auftritt folgte das jähe Ende: Nicolas Gonzalez hat sich am Knie verletzt. Viel besser könnte es bei Gonzalez dieser Tage eigentlich nicht laufen. Bei der Länderspielreise traf er zuletzt zwei Mal für Argentinien und auch für den VfB war er in den letzten beiden Spielen erfolgreich.

Узнать причину. Закрыть. HITLER- der Aufstieg des Bösen Cd1 Teil 3. MichlMayers.

Elfmeter , der. ❞. Als Quelle verwenden. nach bestimmten schweren Regelverstößen innerhalb des Strafraums verhängte Strafe, bei der der Ball vom Elfmeterpunkt aus direkt auf das Tor geschossen werden darf; Strafstoß .

Der gerade 70 Jahre alt gewordene Dieter Burdenski, 1971/72 in Bielefeld, sowie die beiden heutigen Torwarttrainer Mathias Hain (FC St. Pauli) und Georg Koch (zuletzt Fortuna Köln), die ebenfalls für die Ostwestfalen im Kasten standen, können auf jeweils einen gehaltenen Elfer gegen Arminia in der Bundesliga zurückblicken. Zdenko Miletic, bis zum Sommer noch Torwartcoach in Augsburg und einst beim DSC Kollege von Uli Stein, entschärfte sogar einst in den Neunzigern drei Strafstöße für den diesjährigen Aufsteiger.

Kneib steht ganz oben

Spitzenreiter unter den Bielefelder "Elfmeter-Tötern" ist jedoch Wolfgang Kneib: Der heute 68-Jährige hielt in 133 Bundesliga-Spielen vier Elfmeter. Ein vereinsinterner Rekord, der durch eine weitere Besonderheit veredelt wird: Am 16. März 1985 traf Kneib in Handschuhen eine Minute vor Schluss selbst zum 2:2-Endstand gegen Eintracht Frankfurt damals ebenfalls vom Punkt.

Darum ist Hamilton der Beste - Quereinsteiger Russell verblüfft alle .
George Russell zeigte eine Meisterleistung. Er ließ Valtteri Bottas im gleichen Auto schlecht aussehen. Auch für Lewis Hamilton und Max Verstappen war die Leistung des Aushilfsfahrers keine gute Nachricht. Trotzdem sollte man die Erfolge des Rekordsiegers der Formel 1 nicht infrage stellen.Im Prinzip fuhr Russell das perfekte Rennen. Er gewann den Start. "George hatte die beste Reaktionszeit, und hat den Start am besten gemeistert, obwohl die Kupplungspedale zu klein für seine Finger sind", lobte Mercedes-Teamchef Toto Wolff. Eigentlich ist das Lenkrad auf die Hände von Superstar Lewis Hamilton maßgeschneidert. Russell streichelte die Medium-Reifen bis zur 45.

usr: 1
Das ist interessant!