Sport Görges verliert Finale von Charleston - und ist happy

02:00  10 april  2018
02:00  10 april  2018 Quelle:   kicker.de

Zverev greift nach nächstem Titel

  Zverev greift nach nächstem Titel Zverev greift nach nächstem TitelDer Weltranglistenfünfte gewann im Halbfinale gegen den 14 Positionen tiefer geführten Spanier Pablo Carreno Busta 7:6 (7:4), 6:2 und zog damit erstmals in der laufenden Saison in ein Endspiel ein.

Görges ist im WTA-Ranking am Montag unabhängig vom Ausgang des Endspiels die neue Nummer elf und rangiert damit einen Platz vor Kerber, die in der laufenden Woche nicht spielte. Im Finale war Görges allerdings nicht mehr bei Kräften.

Pufpaffs Happy Hour. Angelique Kerber lässt Jelena Ostapenko keine Chance und erreicht das Finale von Wimbledon. Julia Görges unterliegt Serena Williams.

Julia Görges: Görges verliert Finale von Charleston - und ist happy © imago Görges verliert Finale von Charleston - und ist happy

Julia Görges hat ihren zweiten Turniersieg in der laufenden Saison auf der WTA-Tour verpasst, ist ab Montag aber dennoch die deutsche Nummer eins.

Im Finale von Charleston/South Carolina war die 29-Jährige aus Bad Oldesloe gegen die Niederländerin Kiki Bertens chancenlos und musste sich nach nur 58 Minuten mit 2:6, 1:6 geschlagen geben.

"Ich möchte Kiki gratulieren. Du warst zu gut heute", sagte Görges. "Ich bin froh darüber, wie meine Karriere derzeit verläuft."

Stunden zuvor hatte sich Görges im wegen Regens auf Sonntag verlegten Halbfinale gegen die Lettin Anastasija Sevastova 7:6 (7:5), 6:3 durchgesetzt.

Damit stand fest, dass sie im WTA-Ranking an Angelique Kerber (Kiel) vorbeizieht. Görges, die Anfang Januar das Turnier in Auckland gewonnen hatte, ist am Montag die neue Nummer elf und rangiert damit einen Platz vor Kerber, die in der laufenden Woche nicht spielte.

Bertens hatte im Halbfinale 6:4, 6:7 (2:7), 7:6 (7:5) gegen Madison Keys (USA) gesiegt.

Mehr auf MSN:

Pleiten nagen an ihm: Verliert Lewis Hamilton wieder die Nerven? .
Pleiten nagen an ihm: Verliert Lewis Hamilton wieder die Nerven? Ein Lächeln huscht über das Gesicht von Nico Rosberg (32), als er auf dem Monitor sieht, wie Lewis Hamilton (33) seine letzte Quali-Runde abbricht und in die Boxengasse abbiegt.Solche Frust-Reaktionen kennt der Ex-Weltmeister von seinem alten Kartkumpel und späteren „Silberfeind“ .Rosberg: „Das nagt an ihm“„Dass Mercedes hier, wo Lewis schon fünfmal gewonnen hat, keine Chance hatte, nagt an ihm“, weiß der jetzige RTL-Experte Rosberg . „Ich glaube, sie verstehen es selber nicht.

—   Teilen Sie Neuigkeiten in der SOC. Netzwerke

Aktuelle videos:

Das ist interessant!