Sport Sport kompakt: "Kicker"-Bericht: Lucien Favre soll beim BVB bis 2020 unterschrieben haben

15:36  17 mai  2018
15:36  17 mai  2018 Quelle:   stern.de

BVB soll sich in der Trainerfrage mit Lucien Favre einig sein

  BVB soll sich in der Trainerfrage mit Lucien Favre einig sein BVB soll sich in der Trainerfrage mit Lucien Favre einig sein

Bericht : Favre unterschreibt beim BVB – kein Lichtsteiner-Transfer. So soll der zuletzt hochgehandelte Schweizer Lucien Favre bei den Schwarzgelben einen Vertrag bis 2020 unterzeichnet haben. Dortmund hat für die kommende Saison noch keinen offiziellen Neuzugang.

Favre soll sich laut Kicker mit dem BVB auf eine zweijährige Zusammenarbeit geeinigt haben. Bekanntmachung nach Saisonende in Frankreich. Laut dem Fachmagazin Kicker gibt der Fußball-Bundesligist dem Schweizer Trainer einen Vertrag bis 2020 .

Sport kompakt Lucien Favre: Soll in der kommenden Saison den BVB wieder zu alter Stärke führen: Luvien Favre © Picture Alliance/Jan Kuppert/SVEN SIMON/ Soll in der kommenden Saison den BVB wieder zu alter Stärke führen: Luvien Favre

"Kicker": Favre wird BVB-Coach +++ Sandro Wagner tritt aus Nationalelf zurück +++ Kiel darf im eigenen Stadion Bundesliga spielen +++ Hütter wird neuer Eintracht-Trainer +++ Hasenhüttl verlässt Leipzig auf eigenen Wunsch +++ Aktuelle Sport-News im Überblick.

Von "A" wie American Football über "F" wie Fußball bis "Z" wie Zehnkampf: Der stern hält Sie in diesem täglich aktualisierten Ticker über wichtige Meldungen und Ergebnisse aus der (internationalen) Sportwelt auf dem Laufenden:

Medien: BVB ist sich mit Lucien Favre über Wechsel einig

  Medien: BVB ist sich mit Lucien Favre über Wechsel einig Medien: BVB ist sich mit Lucien Favre über Wechsel einigWie Sky am Montagabend exklusiv berichtet, sollen sich die Schwarz-Gelben mit dem Schweizer Fußballtrainer Lucien Favre über einen Wechsel zur neuen Saison einig sein. Modalitäten seien laut dem Sender aber noch auszuhandeln.

Lucien Favre soll bei Borussia Dortmund einen Zwei-Jahresvertrag unterschreiben . © dpa, Maja Hitij, mjh fux pkw_A fdt. Wie der ' kicker ' berichtet, erhält Favre beim BVB einen Vertrag bis 2020 . BVB -Boss Hans-Joachim Watzke hatte zuvor schon bei Sport 1 durchblicken lassen, dass die

Lucien Favre kommt dank einer drei Millionen Euro teuren Ausstiegsklausel von OGC Nizza. Juni 2020 - das hatte der kicker schon vorab exklusiv berichtet. Favre folgt beim BVB auf Peter Stöger, dessen halbjähriges Engagement nach gerade noch geglückter Champions-League-Qualifikation am

Bericht: Favre unterschreibt beim BVB – kein Lichtsteiner-Transfer

17. Mai: Wie das Sportmagazin "Kicker" am Donnerstag vermeldet, hat der BVB offenbar einen neuen Trainer. So soll der zuletzt hochgehandelte Schweizer Lucien Favre bei den Schwarzgelben einen Vertrag bis 2020 unterzeichnet haben. Borussia Dortmund überweise eine Ablöse in Höhe von drei Millionen Euro nach Nizza, um Favre aus dem noch bis 2019 laufenden Vertrag herauszukaufen, heißt es.

Die offizielle Vermeldung soll nach dem letzten Spieltag in der französischen Liga erfolgen, wenn Favre zum vorerst letzten Mal als Trainer von OGC Nizza an der Seitenlinie stehen wird. Favre selbst hatte sich zuletzt zurückhaltend zu seinem angeblich bevorstehenden Engagement in Dortmund geäußert. "Das sind nur Gerüchte und Spekulationen. Ich kümmere mich nur um mein Team hier", sagte er der "Sport Bild" mit Blick auf seine Aufgabe in Nizza. Dortmunds Geschäftsführer Hans-Joachim Watzke hatte am Mittwoch bei Sport1 gesagt: "Wir wissen, wen wir wollen und wissen auch, wen wir bekommen. Und das nicht erst seit gestern."

BVB: Das steckt hinter dem Stöger-Aus

  BVB: Das steckt hinter dem Stöger-Aus BVB: Das steckt hinter dem Stöger-AusDas könnte Sie auch interessieren: 

Favre soll Zweifel haben, dass der BVB auf der rechten Defenisvseite eine erfahrene Doppelbesetzung benötigt. Zumal der 32-jährige Lukasz Piszczek seit acht Jahren im Verein spielt und zu den Identifikationsfiguren im Klub gehört. Im März unterschrieb der Pole einen Rentenvertrag (bis Ende

Demnach haben sich die BVB -Verantwortlichen auf einen Zweijahresvertrag bis 2020 mit dem 60-Jährigen geeignet. Anzeige Favre hat in der Bundesliga bereits Hertha BSC und Borussia Mönchengladbach betreut. Der Coach soll nach dem Saisonende in Frankreich beim BVB vorgestellt

Eine erste Personalentscheidung bringt der ehemalige Gladbach-Coach auch schon mit: Außenverteidiger Stephan Lichtsteiner wird nicht von Juventus Turin ins Ruhrgebiet wechseln. Der Schweizer Zeitung "Blick" sagte der Routinier, er werde in der kommenden Saison nicht für den BVB spielen. Lucien Favre soll den Transfer des 34-Jährigen noch vor offiziellem Amtsantritt verhindert haben.

Nationalelf: Sandro Wagner schmeißt nach WM-Aus hin

16. Mai: Nach seiner Nicht-Nominierung für die Fußball-WM in Russland tritt Bayern-Torjäger Sandro Wagner mit sofortiger Wirkung aus der Nationalmannschaft zurück. "Für mich ist klar, dass ich mit meiner Art, immer offen, ehrlich und direkt Dinge anzusprechen, anscheinend nicht mit dem Trainerteam zusammenpasse", zitiert die "Bild"-Zeitung den 30-Jährigen.

Der Profi von Meister FC Bayern München war von Bundestrainer Joachim Löw am Dienstag nicht in das 27 Spieler umfassende vorläufige Aufgebot für das Turnier vom 14. Juni bis 15. Juli in Russland berufen worden. Stattdessen wurden als Mittelstürmer Timo Werner (Red Bull Leipzig), Mario Gomez (VFB Stuttgart) und Nils Petersen (FC Freiburg) nominiert.

BVB-Gerücht: Borussia Dortmund beobachtet Mohamed Elyounoussi vom FC Basel

  BVB-Gerücht: Borussia Dortmund beobachtet Mohamed Elyounoussi vom FC Basel BVB-Gerücht: Borussia Dortmund beobachtet Mohamed Elyounoussi vom FC Basel Borussia Dortmund will offenbar Mo verpflichten. Der BVB soll laut einem Bericht der Norwegischen ZeitungVG neben dem VfL Wolfsburg und Huddersfield Town konkretes Interesse zeigen.Elyounoussi wurde demnach bei der Partie Basels gegen den FC St. Gallen beobachtet und konnte mit einem Tor sowie drei Assists bem 4:2-Sieg überzeugen. Der offensive Außenbahnspieler kommt bevorzugt über links und strahlt von dort eine enorme Gefahr aus.

Er soll den BVB wieder auf Kurs bringen: Lucien Favre hat einen Vertrag bis 2020 unterschrieben . ► Laut " Kicker " hat der BVB Interesse an dem 20-jährigen Pol Lirola. Der Spanier ist Rechtsverteidiger, U21-Nationalspieler und spricht dem Bericht zufolge perfekt deutsch.

Der Schweizer Lucien Favre wird nach Informationen des ‚ kicker ‘ definitiv neuer Trainer des Bundesligisten Borussia Demnach haben sich die BVB -Verantwortlichen auf einen Zweijahresvertrag bis 2020 mit dem Der Coach soll nach dem Saisonende in Frankreich beim BVB vorgestellt werden.

Wagner absolvierte acht Spiele für die Nationalmannschaft und schoss fünf Tore. Er hatte sich große Hoffnungen gemacht, mit nach Russland zu reisen. Zur Halbserie war er von der 1899 Hoffenheim zum FC Bayern gewechselt, um seine Chancen zu erhöhen. In der zurückliegenden Bundesligasaison schoss er 12 Tore. Nils Petersen war mit 15 Toren zweitbester Torjäger hinter Torschützenkönig Robert Lewandowski. Der Olympia-Zweite von Rio 2016 hat bislang kein Länderspiel für die A-Auswahl bestritten.

"Ich würde lügen, wenn ich sage, dass ich nicht enttäuscht bin. Die WM wäre eine tolle Sache gewesen", sagte Wagner der "Bild". "Ernst nehmen kann ich das natürlich nicht, aber wie ich schon oft gesagt habe, gibt es weitaus wichtigere Dinge im Leben außer Fußball." Wagner betonte zugleich: "Meinen Jungs wünsche ich nur das Beste in Russland und hoffe, dass sie als Weltmeister zurückkommen." Löw hatte am Dienstag zur Nicht-Nominierung Wagners und des Dortmunders Mario Götze gesagt: "Ich hoffe, dass er wiederkommt. Es tut mir für ihn persönlich leid. Das Gleiche gilt für Sandro Wagner. Da haben Kleinigkeiten entschieden."

"Wie Guardiola": Hoeneß preist Favre beim BVB an

  "Wie Guardiola": Hoeneß preist Favre beim BVB anEs ist zwar nur der Bruder des Bayern-Präsidenten, der sich da für Lucien Favre stark macht. Doch Dieter Hoeneß kennt den Schweizer nun mal in und auswendig.

Der 60 Jahre alte Favre soll die Nachfolge von Peter Stöger bei den Schwarz-Gelben antreten, hat bei OGC Nizza aber noch einen Vertrag bis 2019. Hitzfeld wirbt für Favre als BVB -Trainer. Wie der kicker berichtet, soll er einen Vertrag bis Sommer 2020 erhalten.

Hat am Mittwoch unterschrieben : HSV-Trainer Christian Titz. © imago. Wir alle, das heißt Direktor Sport , Aufsichtsrat und ich als Vorstand, sind überzeugt, dass Christian Titz mit seinem Team weiterhin die richtigen Impulse für den HSV setzen wird." Favre übernimmt den BVB - Kovac die Bayern.

Holstein Kiel bekommt Sondergenehmigung für die Bundesliga

16. Mai: Fußball-Zweitligist Holstein Kiel darf im Falle eines Aufstieges in die Bundesliga in seinem eigenen Stadion spielen. Die Deutsche Fußball Liga erteilte dem Tabellen-Dritten der 2. Liga nach Angaben vom Mittwoch eine "Ausnahmegenehmigung auf Widerruf", die an Auflagen geknüpft ist. Kiel spielt noch in der Relegation gegen den VfL Wolfsburg um den Aufstieg in Liga eins. Holstein habe umfangreiche Zusagen gegenüber der DFL gemacht, hieß es. Unter anderem will der Club durch eine Zusatztribüne die erforderliche Kapazität von 15.000 Zuschauerplätzen im Holstein-Stadion ermöglichen.

Vorschlag aus Aue: 2. Bundesliga aufstocken

16. Mai: Der FC Erzgebirge Aue möchte die 2. Fußball-Bundesliga auf 19 Vereine aufstocken lassen. Diesen Vorschlag will der Verein nach Angaben von FCE-Präsident Helge Leonhardt dem Sportgericht des Deutschen Fußball-Bundes (DFB) unterbreiten. Am Donnerstag verhandelt das Gericht in Frankfurt mündlich den erneuten Einspruch der Auer gegen die Wertung des mit 0:1 verlorenen Spiels beim SV Darmstadt 98.

Durch dieses Ergebnis muss Aue in der Relegation gegen Karlsruhe um den Klassenerhalt kämpfen. "Vielleicht können wir uns auf diesen Deal einigen", sagte Leonhardt am Mittwoch. "Aue bleibt in der 2. Bundesliga, und der Karlsruher SC steigt auf. Das wäre ein salomonisches Urteil." Der Clubchef geht allerdings davon aus, dass das Relegations-Hinspiel der Auer am Freitag beim Karlsruher SC stattfinden wird.

Favre über BVB-Trainerjob: «Gerüchte und Spekulationen»

  Favre über BVB-Trainerjob: «Gerüchte und Spekulationen» Favre über BVB-Trainerjob: «Gerüchte und Spekulationen»«Das sind nur Gerüchte und Spekulationen. Ich kümmere mich nur um mein Team hier», sagte er der «Sport Bild». Der Coach des französischen Erstligisten OGC Nizza wird seit Wochen als Nachfolger von Peter Stöger beim BVB gehandelt.

Wie der kicker berichtet, haben sich die BVB -Verantwortlichen mit dem langjährigen Gladbach-Trainer bereits auf einen Zweijahresvertrag bis 2020 geeignet. Außerdem berichtet das Blatt, dass Favre bereits die ersten Entscheidungen beim BVB getroffen haben soll , indem er die Sports – Startseite.

Damit bestätigt Lichtsteiner teilweise einen Bericht des „ Kicker “, wonach Trainer Lucien Favre sich gegen die Verpflichtung des ablösefreien Rechtsverteidigers ausgesprochen Dem Vernehmen nach wechselt Favre für 3 Millionen Euro Ablöse von OGC Nizza zum BVB und unterschreibt bis 2020 .

Der erste Einspruch war am Mittwochmorgen vom Sportgericht abgelehnt worden. "Wir sind weiterhin der Meinung, dass ein Regelverstoß vorliegt, der nach den Regularien der DFL und des DFB geahndet werden kann", sagte Vorstandsmitglied Kay Werner.

Adi Hütter wird neuer Trainer von Eintracht Frankfurt

16. Mai: Der Nachfolger von Niko Kovac ist gefunden. Adi Hütter heuert als Trainer bei Eintracht Frankfurt an. Der 48-jährige Österreicher kommt vom Schweizer Erstligisten Young Boys Bern an den Main. Zuvor war er ein Jahr bei Red Bull Salzburg tätig.

Hasenhüttl verlässt RB Leipzig auf eigenen Wunsch

16. Mai: Bundesligist RB Leipzig und Trainer Ralph Hasenhüttl haben sich getrennt. Der Club habe dem Wunsch des Trainers nach vorzeitiger Vertragsauflösung entsprochen, hieß es in einer Mitteilung des Vereins.

Mit Hasenhüttl, der den Verein unter anderem zur deutschen Vizemeisterschaft im ersten Bundesligajahr und dem Viertelfinale in der Europa League geführt hatte, soll auch Co-Trainer Zsolt Löw gehen, der auf der Wunschliste des neuen PSG-Trainer Thomas Tuchel stehen soll.

—   Teilen Sie Neuigkeiten in der SOC. Netzwerke