Sport EU beklagt sich über "tiefe Unzufriedenheit" angesichts des Chaos bei der Einführung von Impfstoffen

06:25  24 januar  2021
06:25  24 januar  2021 Quelle:   dailymail.co.uk

SA gleicht Impfstoffgeschwindigkeit und -sicherheit aus

 SA gleicht Impfstoffgeschwindigkeit und -sicherheit aus Die Einführung von COVID-19-Impfstoffen in Australien ist eine Frage des Gleichgewichts zwischen Geschwindigkeit und Sicherheit, sagt der südaustralische Premier Steven Marshall. © David Mariuz / AAP-FOTOS Steven Marshall sagt, dass die Einführung von COVID-19-Impfstoffen ein Gleichgewicht zwischen Geschwindigkeit und Sicherheit darstellt.

EU -Gesundheitskommissarin Stella Kyriakides zeigte sich am Freitagabend verärgert. Die EU -Kommission und Mitgliedstaaten hätten » tiefe Unzufriedenheit « darüber geäußert, dass im ersten Quartal weniger Impfstoff geliefert werden solle als geplant.

Hören sie hier die Audio Aufnahme des Artikels: AstraZeneca kürzt Impfstofflieferungen in die EU drastisch. Der britische Pharmakonzern AstraZeneca kürzt die Lieferungen seines Impfstoffs gegen das Coronavirus an die Europäische Union nach Angaben aus EU -Kreisen drastisch.

a close up of a bottle: MailOnline logo © Bereitgestellt von Daily Mail MailOnline-Logo

Die Einführung von EU-Impfstoffen wurde in weiteres Chaos gestürzt, nachdem AstraZeneca gewarnt hatte, aufgrund von Versorgungsproblemen weniger Dosen nach Europa zu liefern.

Der mit der Universität Oxford entwickelte Impfstoff wurde noch nicht von der EU-Regulierungsbehörde zugelassen, aber selbst wenn das erwartete grüne Licht Ende des Monats eintrifft, werden die Fortschritte voraussichtlich erheblich behindert.

AstraZeneca hatte ursprünglich versprochen, bis März 80 Millionen Impfstoffe an die 27 Nationen zu liefern. Berichten zufolge wurde der Auftrag im ersten Quartal des Jahres auf 31 Millionen reduziert - eine Reduzierung um 60 Prozent.

Biden-Team "erbt ein großes Durcheinander" bei der Einführung von COVID-Impfstoffen, warnt Ron Klain

 Biden-Team Während die US-Regierung weiterhin Kritik an der landesweiten Einführung von COVID-19-Impfstoffen ausgesetzt ist, erörterte der neue Stabschef des Weißen Hauses, Ron Klain, die Pläne der Regierung Biden Erweitern Sie den Zugang zu Impfungen nach der Einweihung dieser Woche.

Die EU -Kommission und Mitgliedstaaten hätten tiefe Unzufriedenheit darüber geäußert, dass im ersten Quartal weniger Impfstoff geliefert werden solle als geplant Die EU -Kommission werde weiter auf mehr Zuverlässigkeit bei den Lieferungen dringen und auf eine beschleunigte Verteilung der Dosen.

Corona- Impfstoff von AstraZeneca und Oxford University: Die Pharmafirma räumt Fehler bei den Studien ein — zeitnahe Notzulassung des Impfstoffs in der EU ist nun wohl fraglich. Die EU -Arzneimittelbehörde wird über die Zulassung entscheiden Der Impfstoff von AstraZeneca am 29.

When the AstraZeneca vaccine is given the green light by the EU regulator, its progress is set to be severely hampered. Picture: Stock © Bereitgestellt von Daily Mail Wenn der AstraZeneca-Impfstoff von der EU-Regulierungsbehörde grünes Licht erhält, wird sein Fortschritt voraussichtlich erheblich behindert. Bild: Lager

Der Pharmakonzern sagte nur, dass "die Anfangsmengen aufgrund der" reduzierten Erträge "an einem seiner Produktionsstandorte niedriger sein werden als ursprünglich angenommen".

EU-Gesundheitskommissarin Stella Kyriakides sagte, die Nachrichten seien „zutiefst unzufrieden“, während der irische Taoiseach Micheal Martin sagte, er müsse möglicherweise die Einführung verlangsamen.

Die EU ist wegen ihrer mühsamen Einführung von Impfstoffen heftig kritisiert worden. Kleinere Nationen werfen dem Block vor, nicht genügend Dosen bestellt zu haben.

Pfizer, BioNTech und Moderna werden bis 2023 15 Mrd. USD aus dem Verkauf von COVID-19-Impfstoffen einbringen.

 Pfizer, BioNTech und Moderna werden bis 2023 15 Mrd. USD aus dem Verkauf von COVID-19-Impfstoffen einbringen. Pfizer ( PFE ), BioNTech ( BNTX ) und Moderna ( MRNA ) werden den Löwenanteil von 2021 ausmachen Der Umsatz mit COVID-19-Impfstoffen wird in den nächsten drei Jahren zusammen einen Umsatz von 14,7 Mrd. USD (10,8 Mrd. GBP) erzielen. Neue Daten haben gezeigt, dass insbesondere 2021 "für die Pharmaunternehmen, die das COVID-19-Impfstoffrennen führen, ein ziemliches Jahr werden wird, mit erheblichen Einnahmen auf der Strecke", sagte das Forschungsunternehmen Finaria.

In der EU gibt es erneut Ärger mit einem Impfstoffhersteller: Astrazeneca wird im Fall einer Zulassung seines Corona-Impfstoffes zunächst Der Pharmakonzern Astrazeneca liefert zunächst weniger Corona- Impfstoff an die EU als geplant. Sollte Astrazeneca die EU -Zulassung erhalten, werde die

Die EU -Kommission und Mitgliedstaaten hätten tiefe Unzufriedenheit darüber geäußert, dass im ersten Die EU -Kommission werde weiter auf mehr Zuverlässigkeit bei den Lieferungen dringen und auf Hiermit informieren wir Sie über die Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten durch die

Nach den neuesten Daten hat Frankreich nur 1,4 Personen pro 100 eine erste Impfstoffdosis verabreicht, verglichen mit 8,8 pro 100 Personen in Großbritannien.

a close up of a woman: EU Health Commissioner Stella Kyriakides (pictured) said there was ‘deep dissatisfaction’ at the news while Ireland’s Taoiseach Micheal Martin said it may have to slow its rollout © Bereitgestellt von Daily Mail Die EU-Gesundheitskommissarin Stella Kyriakides (im Bild) sagte, die Nachrichten seien "zutiefst unzufrieden", während der irische Taoiseach Micheal Martin sagte, er müsse möglicherweise seine Einführung verlangsamen.

In der Zwischenzeit kann The Mail am Sonntag zeigen, dass Matt Hancock war in einen Kampf hinter den Kulissen verwickelt, um die Regierung von Präsident Trump daran zu hindern, Lieferungen des Impfstoffs der Universität Oxford in die USA umzuleiten.

Das Drama fand im April statt, als die Universität Gespräche über die Zusammenarbeit mit der US-amerikanischen Firma Merck & Co führte, um den Jab herzustellen.

Die Gespräche wurden abgebrochen, nachdem der Gesundheitsminister eine schriftliche Garantie gefordert hatte, dass den USA keine Priorität für die Lieferungen eingeräumt werden würde - was nicht bevorstand.

Einige Wochen später unterzeichnete Oxford stattdessen einen Vertrag mit AstraZeneca, um Großbritannien an die Spitze der weltweiten Impfstoff-Rollout-Raten zu bringen.

Lesen Sie mehr

Exklusiv: US-Ziel, mehr COVID-Schüsse aus Pfizer-Fläschchen zu pressen, die durch die Spritzenproduktion behindert werden .
Von Carl O'Donnell © Reuters / YVES HERMAN Mitarbeiter in Brüssel (Reuters) - Der weltweit größte Spritzenhersteller verfügt nicht über die Kapazität, die US-Versorgung mit Spezialspritzen, die benötigt werden, um in den kommenden Wochen mehr Dosen aus den COVID-19-Impfstoffflaschen von Pfizer Inc. zu pressen, erheblich zu erhöhen Interview.

usr: 0
Das ist interessant!