Sport VfB: Vogt hat Hitzlsperger-Rückzug "erwartet"

12:45  01 februar  2021
12:45  01 februar  2021 Quelle:   sport1.de

VfB: Vogt hat Hitzlsperger-Rückzug "erwartet"

  VfB: Vogt hat Hitzlsperger-Rückzug Paris Saint-Germain verlor gegen Aufsteiger FC Lorient mit 2:3. Ein Elfmeter-Doppelpack von Superstar Neymar konnte Mauricio Pochettinos erste Niederlage als PSG-Coach nicht verhindern.

Im Machtkampf beim VfB Stuttgart hat sich Präsident Claus Vogt wenig überrascht vom Rückzug der Kampfkandidatur von Thomas Hitzlsperger gezeigt.

VfB: Vogt hat Hitzlsperger-Rückzug © Bereitgestellt von sport1.de VfB: Vogt hat Hitzlsperger-Rückzug "erwartet"

Im Machtkampf beim Fußball-Bundesligisten VfB Stuttgart hat sich Präsident Claus Vogt wenig überrascht vom Rückzug der Kampfkandidatur des Vorstandschefs Thomas Hitzlsperger gezeigt. "Das ist ein Schritt, den ich erwartet habe", teilte Vogt auf SID-Anfrage mit. Mehr wollte er zu dem seit Wochen heiß diskutierten Thema nicht sagen.

Am Sonntag hatte Hitzlsperger seine Kandidatur für das Amt des Präsidenten zurückgezogen. "Ich mache das aus Verantwortung gegenüber unserem Verein und gegenüber meinen Mitarbeitern", sagte er: "Wir brauchen wieder Ruhe im Verein. Mit meiner Entscheidung will ich meinen Teil dazu beitragen."

VfB: Die Kanzleien und das "Geschmäckle"

  VfB: Die Kanzleien und das Um die rechtliche Bewertung des Esecon-Berichts ist beim VfB Stuttgart der nächste Streit entbrannt, noch ehe das Schriftstück vorliegt. Teile des Aufsichtsrats favorisieren einem Medienbericht zufolge eine Daimler-nahe Kanzlei. War diese bereits zu Beginn der Datenaffäre für den VfB tätig? © picture-alliance Es droht weitere Unruhe beim VfB Stuttgart: Der AG-Vorstandsvorsitzende Thomas Hitzlsperger (vorne) und Präsident Claus vogt.


Video: Flick nach Corona-Fällen: "Vorgaben noch schärfer einhalten" (Omnisport)

Wie es nun in der Schlammschlacht weitergeht, ist allerdings offen. Angesichts der Kontroverse zwischen Hitzlsperger und Vogt war zuletzt der allgemeine Tenor gewesen, dass der Vereinsbeirat eigentlich keinen der Kandidaten für das Amt vorschlagen dürfe.

VfB-Ehrenpräsident Erwin Staudt hatte vergangene Woche jedoch in der Bild-Zeitung betont, dass nach seinem "Demokratie-Verständnis der Amtsinhaber, der von den Mitgliedern gewählt wurde, wieder zugelassen werden muss, sofern er das möchte". Der Vereinsbeirat will weitere Kandidaten für den Präsidenten-Posten suchen.

Zuletzt hatte sich der schmutzige Disput zwischen Vogt und der Klubführung weiter zugespitzt. Vogt brachte die Gremien mit seiner Ankündigung gegen sich auf, die für den 18. März geplante Mitgliederversammlung auf September verschieben zu wollen. Er schrieb von der "größten internen Krise, die dieser Verein in seiner lebhaften Geschichte erlebt hat".

Zudem spaltet die "Datenaffäre" weiter die Lager. Ergebnisse der Kanzlei Esecon werden zeitnah erwartet. Ein Auftrag für eine "notwendige rechtliche Bewertung" an eine Rechtsanwaltskanzlei nach der Weitergabe von Mitgliederdaten an Dritte sei laut Vogt aber noch nicht erteilt worden.

VfB-Präsident will Mitgliederversammlung verschieben .
Aufgrund der nicht aufgeklärten Datenaffäre will Präsident Claus Vogt die Mitgliederversammlung des VfB Stuttgart um knapp ein halbes Jahr verschieben. Im Mittelpunkt der Veranstaltung steht die Wahl des Präsidenten. Vogts Präsidiumskollegen sind gegen einen späteren Termin. Er werde als Präsident des VfB Stuttgart 1893 e.V. «im Interesse des Vereins und seiner Mitglieder die zur Durchführung der digitalen Mitgliederversammlung förmlich notwendige Einberufung zum 18.03.2021 nicht vornehmen», schrieb Vogt in einem am Mittwoch veröffentlichten acht Seiten langen Brief an die Mitglieder des VfB, in dem er genau auf seine Beweggründe eingeht.

usr: 0
Das ist interessant!