Sport Matarazzo: "Der nächste Schritt ist, mehr Killer zu werden"

15:30  05 februar  2021
15:30  05 februar  2021 Quelle:   kicker.de

Matarazzo: "Wir hatten ja schon Niederlagen, aber..."

  Matarazzo: Die 0:3-Niederlage in Bielefeld hat in Stuttgart Spuren hinterlassen. Trainer Pellegrino Matarazzo appelliert an die Charakterstärke seiner Spieler, um am Samstag in Freiburg bestehen zu können. © imago images "Das ist auch eine Charakterfrage": VfB-Coach Pellegrino Matarazzo. Von Verlieren verboten war in dieser Saison nie die Rede. Niederlagen gehörten schließlich, das betonen die Verantwortlichen stets aufs Neue, zum Entwicklungsprozess von Mannschaft und Spielern. Doch dieses 0:3 hat die Stuttgarter mehr getroffen als andere Misserfolge in dieser Spielzeit.

Nach dem Pokal-Aus gegen Borussia Mönchengladbach trifft der VfB Stuttgart am Samstag in Leverkusen auf das nächste Spitzenteam. Um Gegner dieses Kalibers zu schlagen, müsse sein Team mehr Killerinstinkt entwickeln, findet Trainer Pellegrino Matarazzo.

Will, dass seine Schützlinge noch mehr gewinnen wollen: Aufstiegstrainer Pellegrino Matarazzo. © Getty Images Will, dass seine Schützlinge noch mehr gewinnen wollen: Aufstiegstrainer Pellegrino Matarazzo.

Die Enttäuschung, die der VfB-Coach nach dem 1:2 gegen Gladbach in der Kabine spürte, wertet er als positives Zeichen: "Das spricht für unseren Ehrgeiz und Anspruch. Es war das Gefühl da, dass mehr drin war." Am Samstag bietet sich für den Aufsteiger die nächste Chance, eine Top-Mannschaft zu ärgern. Damit das gelingen kann, komme es auf entscheidende Kleinigkeiten an, findet Matarazzo.

Matarazzo nach Abwärtstrend: «Jedes Spiel richtungsweisend»

  Matarazzo nach Abwärtstrend: «Jedes Spiel richtungsweisend» Trotz des jüngsten Abwärtstrends des VfB Stuttgart will Trainer Pellegrino Matarazzo von einer besonderen Bedeutung des Heimspiels am Freitag (20.30 Uhr/DAZN) gegen den 1. FSV Mainz 05 nichts wissen. «Es hört sich ein bisschen flach an, aber jedes Spiel ist richtungsweisend. Ich sehe es nicht so, dass das morgige Spiel unseren restlichen Saisonverlauf entscheiden wird», sagte der Coach. Die Schwaben haben aus den vergangenen sieben Spielen in der Fußball-Bundesliga nur fünf Punkte geholt. Die Mainzer überraschten dagegen zuletzt mit einem 3:2-Sieg gegen RB Leipzig.

Eine davon liege im Bereich Mentalität. Mit der ist der Trainer zwar grundsätzlich zufrieden. Bis auf die zweite Halbzeit beim 0:3 in Bielefeld habe es kein Spiel gegeben, "in dem man das Gefühl hatte, dass wir schlechter waren oder aufgegeben haben". Doch Matarazzo sieht Raum für Verbesserungen: "Der nächste Schritt ist, mehr Killer zu werden. Das heißt, wenn wir in Führung gehen, weiter zu machen, Jäger zu bleiben", sagt der 43-Jährige. Gegen Gladbach verfiel der VfB nach dem schnellen 1:0 in eine gewisse Passivität - und gab die Partie so aus der Hand. Es gehe um "mehr gewinnen wollen und weniger nicht verlieren wollen", sagt Matarazzo: "Das ist ein wichtiger Punkt der Weiterentwicklung in der Mentalität."

Worauf es defensiv und offensiv ankommt

Stuttgarts Heimmisere: Matarazzo denkt an heiße Schokolade und Kissen

  Stuttgarts Heimmisere: Matarazzo denkt an heiße Schokolade und Kissen Im Hinspiel ging Rekordmeister Bayern München bei der TSG Hoffenheim noch mit 1:4 unter. Einen Vorteil für das Rückspiel sieht TSG-Trainer Sebastian Hoeneß deswegen aber nicht.


Video: Abendnachrichten 03.02.2021 (SAT.1)

Um gegen ein Top-Team nicht nur mitzuhalten, sondern zu siegen, komme es auf eine Reihe von Details an. Individuelle Fehler vermeiden, Abläufe besser abstimmen und Aufgaben konsequent erledigen heißen die Stichworte in der Defensive. Offensiv geht es um Timing, Präzision und Effizienz im Abschluss. "Spiele werden im Sechzehner entschieden", sagt Matarazzo und weiß, dass so eine Entwicklung Zeit braucht: "Das passiert nicht von heute auf morgen. Die Schritte in den letzten Monaten sind sehr schnell passiert. Bei Feinheiten, Präzision und Abstimmung, liegt aber viel Arbeit vor uns."

Wie Stuttgart flog auch Leverkusen unter der Woche aus dem Pokal. Die Werkself verlor mit 1:2 nach Verlängerung bei Regionalligist Rot-Weiss Essen. "Ich gehe davon aus, dass sie eine Reaktion zeigen werden", sagt Matarazzo und ergänzt: "Die Mannschaft, die nach dem Aus im Pokal schneller wieder Energie aufbauen kann, hat gute Chancen."

Einsatzchance für Karazor?

Fragezeichen gibt es aus Stuttgarter Sicht bei Daniel Didavi und Konstantinos Mavropanos. Didavi war am Mittwoch wegen muskulärer Probleme zur Pause ausgewechselt worden. Beim verletzungsanfälligen Mavropanos ist am Ende der englischen Woche Vorsicht geboten. "Ich werde wenig Risiko eingehen", sagte Matarazzo. "Wenn wir das Gefühl haben, dass sein Körper eine Pause braucht, wird er sie bekommen." Pascal Stenzel oder Atakan Karazor könnten für den Griechen in die Dreierkette rücken. Als Alternativen für Didavi kommen Philipp Förster, Philipp Klement und Mateo Klimowicz infrage.

VfB in Köln wieder mit Castro - Matarazzo vor Verlängerung .
Der VfB Stuttgart kann im Auswärtsspiel beim 1. FC Köln am Samstag (15.30 Uhr/Sky) wieder auf Kapitän Gonzalo Castro setzen. Nach überstandenem Muskelfaserriss ist der 33-Jährige ebenso wie der zuletzt angeschlagene Daniel Didavi wieder einsatzfähig, wie VfB-Trainer Pellegrino Matarazzo sagte. Auch Verteidiger Marc Oliver Kempf ist nach seiner Erkältungspause wieder fit. «Ich erwarte einen Gegner, der eine gute Form hat», sagte Matarazzo über die Kölner. «Köln auf Abstand zu halten ist nicht unwichtig.» Video: Zahlen, bitte! Der Bundesliga-Check nach dem 21.

usr: 0
Das ist interessant!