Sport Zukunft der Rallye Deutschland: ADAC Saarland scheidet als Ausrichter aus

10:30  23 februar  2021
10:30  23 februar  2021 Quelle:   motorsport-total.com

Comeback für die Königsklasse des Rallye-Sports auf SPORT1

  Comeback für die Königsklasse des Rallye-Sports auf SPORT1 SPORT1 begleitet alle elf ausstehenden Saisonstationen der WRC mit einem Highlight-Magazin. Der Start mit der Zusammenfassung ist am 28. Februar ab 23 Uhr. © Bereitgestellt von sport1.de Comeback für die Königsklasse des Rallye-Sports auf SPORT1 SPORT1 erweitert sein Motorsport-Angebot für dieses Jahr mit der FIA World Rally Championship (WRC).Alle elf ausstehenden Stationen der kürzlich gestarteten Saison der FIA WRC werden mit einem einstündigen Highlight-Magazin am Sonntagabend im Free-TV begleitet. Die Auftaktsendung zur zweiten Saisonstation ist am 28.

Ob die Rallye Deutschland künftig im Südwesten fährt, ist offen © ADAC Motorsport Ob die Rallye Deutschland künftig im Südwesten fährt, ist offen

Die Rallye Deutschland soll 2022 wieder Teil in den Kalender der Rallye-Weltmeisterschaft (WRC) zurückkehren. Das ist das erklärte Ziel des veranstaltenden ADAC. Bei den Planungen für die Zukunft des deutschen WRC-Laufs muss sich der Verband allerdings nach einem neuen sportlichen Ausrichter umsehen.

Denn der ADAC Saarland, der die Rallye Deutschland in den Jahren 2017 bis 2019 mit dem Servicepark am Bostalsee organisiert hat, wird künftig nicht mehr als sportlicher Ausrichter auftreten. Das erklärte der ADAC auf Nachfrage von 'Motorsport-Total.com' und bestätigte damit einen Bericht des 'Saarländischen Rundfunks'.

Geplantes Werbeverbot im Lockdown – ein naiver Vorschlag

  Geplantes Werbeverbot im Lockdown – ein naiver Vorschlag Das Saarland plant ein Werbeverbot für alles, was nicht im Interesse der Kontaktbeschränkungen während der Pandemie steht. Doch der Vorstoß der Politik ist nicht nur naiv und wenig durchdacht, sondern auch in keiner Weise zielführend. © photodonato / Shutterstock Keine Werbung? Der Vorschlag greift zu kurz. Die saarländische Wirtschaftsministerin Anke Rehlinger (SPD) hat einen Vorschlag gemacht, der auch außerhalb des kleinen Bundeslandes aktuell hohe Wellen schlägt.

"Wir arbeiten derzeit an Konzepten für die Zukunft der Veranstaltung und werden in den kommenden Monaten prüfen, ob und in welcher Form die Rallye Deutschland als WM-Lauf im Jahr 2022 und darüber hinaus ausgetragen werden könnte", sagt ein ADAC-Sprecher.

Das Ausscheiden des ADAC Saarland als sportlicher Ausrichter muss nicht bedeuten, dass die Rallye Deutschland nicht mehr in gewohnten Region im Südwesten Deutschlands ausgetragen wird. Bis einschließlich 2016 war der ADAC Mittelrhein sportlicher Ausrichter der damals in Trier beheimateten Veranstaltung.

Schon damals gehörten neben den klassischen Wertungsprüfungen in den Weinbergen der Mosel und auf der "Panzerplatte" auf dem Truppenübungsplatz Baumholder auch Strecken auf Landstraßen des Saarlands zur Route des deutschen WM-Lauf.

In diesem Jahr ist die Rallye Deutschland im Rahmen der vom Automobil-Weltverband FIA angestoßenen Kalenderrotation erstmals seit 2009 nicht Teil der Rallye-Weltmeisterschaft. 2020 war sie aufgrund der Einschränkungen in Folge der COVID-19-Pandemie abgesagt worden.

Corona-Maßnahmen: Wie der Lockdown in den Bundesländern umgesetzt wird .
Die Länder dürfen über Schul- und Kita-Öffnungen selbst entscheiden. Was ist wo geplant? Und gibt es noch weitere Unterschiede? © Maja Hitij/​Getty Images In den Klassenzimmern dürfte es bald wieder volle werden: Die meisten Länder wollen nach dem 22. Februar mit Wechselunterricht in den Grundschulen beginnen. Am Mittwochabend haben sich die Bundeskanzlerin und die Ministerpräsidenten des Länder auf eine weitere Verlängerung des Lockdowns bis zum 7. März verständigt. Bisher scheint es so, dass sich die meisten Länder an diese Vorgabe auch halten wollen.

usr: 1
Das ist interessant!