Sport Ludwig: «Über die Klamotten haben wir uns nicht beschwert»

19:46  23 februar  2021
19:46  23 februar  2021 Quelle:   msn.com

Laura Ludwig: Kleidungsvorschriften in Katar «kein Thema»

  Laura Ludwig: Kleidungsvorschriften in Katar «kein Thema» Die Bekleidungsvorschriften für Beach-Volleyballerinnen beim World-Tour-Turnier in Katar waren für Laura Ludwig und ihre Partnerin Margareta Kozuch kein Thema. «Über die Klamotten haben wir uns nicht beschwert», sagte die 35-jährige Ludwig in der am Dienstag veröffentlichen Folge des Olympia-Podcasts der ARD-Sportschau. Die katarischen Behörden hatten für die Wettkämpfe vom 8. bis 12. März festgelegt, dass Spielerinnen in Shirts und knielangen Hosen starten sollen statt wie sonst üblich im Sport-Bikini. Katars Volleyball-Verband QVA wies am Dienstag diesbezügliche Berichte zurück.

Die Beach-Volleyballerinnen Laura Ludwig und Margareta Kozuch werden in Katar auch in T-Shirt und knielanger Hose aufschlagen.

Beach-Volleyballerin Laura Ludwig startet in Katar. © Georg Hochmuth/APA/dpa Beach-Volleyballerin Laura Ludwig startet in Katar.

«Über die Klamotten haben wir uns nicht beschwert», sagte Ludwig in einer Olympia-Podcastfolge der ARD-Sportschau. Die 35-jährige betonte, gerne im sonst üblichen Sport-Bikini anzutreten. Es nicht zu tun, sei aber kein «Beinbruch».

Das Thema war durch den Startverzicht von Karla Borger und Julia Sude aufgeploppt, die wegen der aus ihrer Sicht nicht akzeptablen Kleidervorschriften das Event im März in Katar auslassen. Katars Behörden hatten festgelegt, dass Spielerinnen in Shirts und knielangen Hosen starten sollen statt wie sonst üblich im Sport-Bikini. Vielleicht sei es auch «mal gut, seine Haut vor der Sonne zu schützen», sagte Rio-Olympiasiegerin Ludwig, ergänzte aber: «Wir wollen Probleme in dem Land nicht verschweigen, aber den Sport in den Mittelpunkt rücken. Wir freuen uns tierisch auf das Turnier.»

Cathy Hummels: Sie zeigt das Gesicht ihres Sohnes – mit wichtigem Appell

  Cathy Hummels: Sie zeigt das Gesicht ihres Sohnes – mit wichtigem Appell Cathy Hummels trauert auf Instagram um das verstorbene "Germany's next Topmodel" Kasia Lenhardt – und wird überraschend privat. © Getty Images Cathy Hummels Cathy Hummels, 33, sitzt auf einem Krankenhausbett, lächelt sanft in die Kamera. Auf ihrem Schoß liegt, in eine Decke gehüllt und selig schlafend, ihr Sohn Ludwig im Babyalter. Das Besondere auf diesem Instagram-Foto: Das Gesicht des Jungen ist nicht, wie sonst, unkenntlich gemacht.Cathy Hummels postet Babyfoto von LudwigIm Text zum Bild schreibt die Ehefrau von Fußballer Mats Hummels: "Heute gibt es ein TB [Throwback, Anmerk.

Nach dem offenbar immer größer werdenden öffentlichen Druck dementierte Katars Volleyball-Verband eine Kleidervorschrift. «Wir möchten klarstellen, dass wir keine Forderung stellen, was Athleten bei der Veranstaltung tragen sollen», hieß es am Dienstag in einer Erklärung. Der QVA verwies auf die World Beach Games 2019 in dem Emirat, wo Beach-Volleyballerinnen im Sport-Bikini spielten.

Katars Verband widerspricht damit den Darstellungen des Weltverbandes. In einer Mail der FIVB an den «Spiegel» hieß es, die Kleidervorschriften seien von den betreffenden katarischen Behörden angefordert worden. Und sie stehen auch auf der FIVB-Internetseite in der Veranstaltungsordnung fürs Turnier. In einem PDF-Dokument unter dem Punkt 10 «Wichtiger Hinweis für die Frauen-Bekleidung» ist eine Abbildung von T-Shirt und knielanger Hose zu sehen. Die FIVB schreibt dazu, dass man mit diesem Outfit die lokale Kultur und Tradition respektiere. Man erwarte die volle Unterstützung der Starterinnen.

Fanprojekt-Vorsitzender: «Rose nicht sofort vom Hof jagen»

  Fanprojekt-Vorsitzender: «Rose nicht sofort vom Hof jagen» Die Kritik der Fans an Borussia Mönchengladbachs Trainer Marco Rose wegen seines Abschieds im Sommer bleibt weiterhin bestehen, doch einen unmittelbaren Rauswurf fordert der Vorsitzende des Fanprojekt nicht. «Wir sagen nicht, dass Marco Rose sofort vom Hof gejagt werden muss. Um Gottes Willen, wir fordern keinen Spießrutenlauf und einen Aufstand», sagte Thomas Ludwig der «Rheinischen Post» vor dem Spiel gegen Bayer Leverkusen. «Wir als Fanszene«Wir sagen nicht, dass Marco Rose sofort vom Hof gejagt werden muss. Um Gottes Willen, wir fordern keinen Spießrutenlauf und einen Aufstand», sagte Thomas Ludwig der «Rheinischen Post» vor dem Spiel gegen Bayer Leverkusen.

Karla Borger (r) und Julia Sude hatten auf einen Start in Katar verzichtet. © Christian Charisius/dpa Karla Borger (r) und Julia Sude hatten auf einen Start in Katar verzichtet.

Das Turnier im Wüstenemirat, bei dem bisher nur Männer starten durften, ist vielleicht die einzige Möglichkeit, vor dem Olympia-Wettbewerb in Tokio Spielpraxis auf hohem Niveau zu bekommen. Zudem brauchen viele Damen-Teams noch Punkte für die Olympia-Qualifikation. Ludwig/Kozuch sind derzeit 15. des Olympia-Rankings. 16 Startplätze gibt es in Japan. Für einen Start aus sportlicher Sicht hatte auch Borger (32) Verständnis gezeigt, die mit ihrer Partnerin auf Rang zehn steht und für Olympia planen kann.

Baumgart denkt über Heißgetränke nach .
Sven Michel steht dem SC Paderborn 07 bei Hannover 96 nach seinem Muskelfaserriss im Oberschenkel noch nicht zur Verfügung. © imago images Paderborns Chefcoach Steffen Baumgart coacht bei Wind und Wetter im T-Shirt. Wegen der Schneemassen in Ostwestfalen fiel das Heimspiel gegen Heidenheim aus. Nach zwei englischen Wochen für den SCP geht es somit ein wenig erholter ins Auswärtsspiel bei Hannover 96 am Freitag.

usr: 0
Das ist interessant!