Sport Hamburg Towers vor schwerer Aufgabe gegen Ulmer Offensive

18:06  02 märz  2021
18:06  02 märz  2021 Quelle:   msn.com

Wilder Ritt in Hamburg! St. Pauli feiert Burgstaller

  Wilder Ritt in Hamburg! St. Pauli feiert Burgstaller Auch dank seines Goalgetters Guido Burgstaller feiert St. Pauli gegen Darmstadt den vierten Sieg in Folge. Paderborn und Heidenheim jubeln ebenfalls. © Bereitgestellt von sport1.de Wilder Ritt in Hamburg! St. Pauli feiert Burgstaller Auch dank zweier weiterer Treffer von Guido Burgstaller hat der FC St. Pauli seine Aufholjagd in der 2. Bundesliga fortgesetzt.Die Hamburger bezwangen Darmstadt 98 3:2 (1:0) und feierten ihren vierten Sieg nacheinander. Der Österreicher Burgstaller (26., 82.) war gar im siebten Spiel nacheinander als Torschütze erfolgreich.

Basketball-Bundesligist Hamburg Towers geht mit großem Respekt in die Partie am Mittwochabend (19.00 Uhr) bei Ratiopharm Ulm. Obwohl die Gastgeber als Sechster nur einen Rang vor den Hanseaten stehen, betonte Trainer Pedro Calles: «Oldenburg und Ulm sind die zwei besten Offensivmannschaften. Beide Teams treffen am besten von der Dreierlinie.»

Hamburgs Trainer Pedro Calles gestikuliert an der Seitenlinie. © Carmen Jaspersen/dpa Hamburgs Trainer Pedro Calles gestikuliert an der Seitenlinie.

Den Coach beschäftigt auch, dass «kein Team öfter als Ulm an der Freiwurflinie steht». Daher forderte er: «Wir müssen es also schaffen, die Räume an der Dreierlinie eng zu machen und sie gleichzeitig nicht zu oft an die Freiwurflinie zu schicken.»

Towers-Profi Max DiLeo will das Spiel gegen die Schwaben als Wiedergutmachung für die 67:73-Niederlage am vergangenen Sonntag gegen Spitzenreiter Ludwigsburg nutzen. «Man sucht sofort nach der nächsten Möglichkeit, um es besser zu machen», sagte er. «Wir dürfen uns das Spiel nicht von ihrer Offensive diktieren lassen.»

Werner: "Man merkt uns den Spiel-Rhythmus an" .
Trotz 17:3 Torschüssen für den Gegner holte Holstein Kiel im Topspiel beim Hamburger SV einen Punkt. Trainer Ole Werner war aufgrund der hohen Belastung in diesen Wochen sichtlich zufrieden mit dem 1:1. © imago images Breit machen für den Punktgewinn: Ioannis Gelios zeigte in Hamburg wie in dieser Szene gegen Josha Vagnoman eine starke Leistung. Nach der frühen Führung durch ein Kopfballtor von Jae-Sung Lee (8.) und dem zügigen Ausgleich des HSV durch Torjäger Simon Terodde (23.) trennten sich die beiden ambitionierten Nord-Rivalen im Zweitliga-Spitzenspiel mit 1:1.

usr: 0
Das ist interessant!