Sport Mainz mit Quaison gegen die schlechte Chancenverwertung - und Schalke?

18:13  02 märz  2021
18:13  02 märz  2021 Quelle:   kicker.de

Bundesliga: Olaf Thon: S04 - BVB "kein richtiges Derby"

  Bundesliga: Olaf Thon: S04 - BVB S04-Vereinslegende Olaf Thon hat erklärt, dass das anstehende Duell gegen den BVB (Samstag 15.30 Uhr im LIVETICKER ) für ihn "kein richtiges Derby" sei. Schalke beendet die Zusammenarbeit mit Ausrüster Umbro vorzeitig - und die Fans stimmen die Mannschaft auf das Revierderby ein. "Eurofighter" Yves Eigenrauch hat derweil mit Klub und Mannschaft abgerechnet. Die News und Gerüchte zum FC Schalke 04. © Bereitgestellt von SPOX Olaf Thon ist eine Vereinslegende des FC Schalke 04. Weitere S04-News und -Gerüchte gibt es hier.

"Mangelnde Durchschlagskraft", so Mainz-Trainer Bo Svensson, war einer der Gründe, warum es gegen den FC Augsburg nicht wenigstens zum Ausgleich gereicht hat. Vor dem Spiel auf Schalke hat der FSV-Coach die Qual der Wahl im Sturm.

Könnte zeitnah sein Comeback geben: Robin Quaison. © imago images Könnte zeitnah sein Comeback geben: Robin Quaison.

Einen Monat musste Robin Quaison kürzertreten nach seiner Knieprellung Ende Januar beim Auswärtsspiel in Stuttgart. Seit vergangener Woche ist er nun wieder im Mannschaftstraining und damit ein Thema für den Kader im Kellerduell bei Schalke 04. Ein Einsatz in der Startelf käme vermutlich zu früh, doch als Einwechselspieler ist der erfolgreichste Mainz-Stürmer der Vorsaison (13 Bundesligatore) mit Sicherheit eine Alternative. Von den Vorjahreswerten ist der Schwede meilenweit entfernt. Bis zu seiner Verletzung kam er in 19 Einsätzen nur auf zwei Treffer.

Eintracht Frankfurt besiegt die Bayern, Leverkusen kriselt weiter

  Eintracht Frankfurt besiegt die Bayern, Leverkusen kriselt weiter Bayern München muss im Topspiel des 22. Spieltags einen Rückschlag in Frankfurt hinnehmen. Leverkusen setzt seine Schwächephase fort. Mönchengladbach kann gegen Mainz nicht punkten, und Schalke verliert das Revierderby. © Daniel Roland/AFP/Getty Images Provided by Deutsche Welle Rekordmeister Bayern München strauchelt unter den Augen von Bundestrainer Joachim Löw im Titelkampf der Fußball-Bundesliga. Der Tabellenführer unterliegt bei Eintracht Frankfurt mit 1:2 (0:2) und könnte bei einem Sieg von Verfolger RB Leipzig am Sonntag noch einmal unter Druck geraten. Daichi Kamada (12. Minute) und Amin Younes (31.

Ähnlich durchwachsen sieht die Bilanz von Karim Onisiwo aus, der seit dem Quaison-Ausfall neben Adam Szalai aufläuft. Onisiwo traf zweimal in 22 Spielen. Bessere Werte haben in der gesamten Mannschaft nur noch Mittelfeldmann Kevin Stöger und Abwehrspieler Moussa Niakhaté mit jeweils drei Bundesligatoren. Die stürmende Abteilung von Mainz tut sich mit dem Toreschießen ziemlich schwer, wie auch Jonathan Burkardt, Robert Glatzel (je 1) und Adam Szalai (0:0) zeigen. Letzterer hatte in den vergangenen Wochen aufopferungsvoll für den Mannschaftserfolg gekämpft, indem sich Szalai bis zur Auswechslung jeweils völlig auspowerte.

Stefan Bell beschrieb die Leistung der 05-Stürmer vergangene Woche im kicker-Interview so: "Gegen den Ball opfern sich unsere Offensivspieler komplett auf. Dann fehlt vielleicht manchmal die Luft im Abschluss, aber das ist, was wir brauchen, dass erst einmal jeder gegen den Ball arbeitet und die Stürmer auch mal zwölf Kilometer laufen, vielleicht kein Tor schießen, aber trotzdem ein gutes Spiel gemacht haben." Die Zahl der Torchancen hat sich durch den neuen Spielstil nicht gravierend verändert. Während vor der Winterpause 10,8 pro Partie notiert wurden, sind es unter dem neuen Trainer 10,4.

Svensson ist gefordert, die Chancenverwertung zu verbessern. Ob er dabei weiter auf Szalai, den er sehr schätzt, vertraut oder Winterneuzugang Glatzel seine erste Startelfchance bekommt, ist einer der kniffligen Fragen, die der 05-Trainer bis Freitagabend beantworten muss.

Bundesliga: Heidel über S04: "Müssen auf jedes Wort achtgeben" .
Christian Heidel hat über seine Rückkehr zu Mainz 05 gesprochen. Außerdem verglich der 57-Jährige den Verein mit seinem Ex-Klub Schalke 04. © Bereitgestellt von SPOX Christian Heidel hat über die Unterschiede von Schalke und Mainz gesprochen. "Der Verein hat sich verändert, aber das war klar. Es sind viereinhalb Jahre vergangen, seit ich aus Mainz weggegangen bin. Der Fußball hat sich verändert, Mainz 05 hat sich verändert, ist größer geworden", sagte Heidel im Interview mit dem RedaktionsNetzwerk Deutschland. "Das Wesen des Vereins hat sich nicht so sehr verändert.

usr: 0
Das ist interessant!