Sport NBA: 44 Punkte! Randle versaut Doncic den Assist-Rekord

08:50  17 april  2021
08:50  17 april  2021 Quelle:   spox.com

NBA: Luka hat Spaß! Mavericks-Defense überragt ohne Carlisle gegen Knicks

  NBA: Luka hat Spaß! Mavericks-Defense überragt ohne Carlisle gegen Knicks Die Dallas Mavericks hatten auch ohne ihren Head Coach Rick Carlisle keine Probleme gegen die New York Knicks und gewannen mit 99:86. Luka Doncic war die Freude am Spiel mehrfach anzusehen, der Point Guard war wieder der beste Mann des Spiels. © Bereitgestellt von SPOX Luka Doncic war die Spielfreude gegen die New York Knicks anzusehen. New York Knicks (24-25) - Dallas Mavericks (26-21) 86:99 (BOXSCORE)Die Mavericks wurden gegen die Knicks nicht von Carlisle geleitet, da er am Freitagmorgen einen positiven Coronatest zurückerhalten hatte.

Die Dallas Mavericks haben zuhause gegen die New York Knicks verloren. Beim 117:109-Auswärtserfolg der New Yorker ist Julius Randle der alles überragende Spieler.

Julius Randle zeigte gegen die Dallas Mavericks eine sensationelle Vorstellung. © Bereitgestellt von SPOX Julius Randle zeigte gegen die Dallas Mavericks eine sensationelle Vorstellung.

Dallas Mavericks (30-25) - New York Knicks (30-27) 109:117 (BOXSCORE)

Randle dominierte die Mavs mit 44 Punkten (16/29 FG, 6/11 Dreier), 10 Rebounds und 7 Assists, es war für ihn das zweite Mal in dieser Spielzeit, dass er die 40 übertraf. Der letzte Knick, der eine 40-10-5-Statline in einem Spiel fabrizieren konnte, war Bernard King im Jahr 1985.

-Knicks nicht besorgt über die NETS 'BIG DREI AHNE VON MONDAYS SHOWDOWN: "Wir haben ein großes 15"

-Knicks nicht besorgt über die NETS 'BIG DREI AHNE VON MONDAYS SHOWDOWN: Es scheint, dass viele Teams und Spieler rund um die NBA gedanken und Meinungen haben, wie die -Brooklyn-Nets zusammengebaut werden . Nach dem Handel für James Harden zu Beginn der Saison zu einem Paar mit Kevin Durant und Kyrie Irving wurde Brooklyn bereits als furchterregendes Team angesehen, das eine Meisterschaft gewinnen kann. Dann fügte es Blake Griffin und Lamarcus Aldridge über den Buyout-Markt hinzu, wodurch der Kader fünf ehemalige und aktuelle All-Stars auf ihrem Kader angeht.

Mehr bei SPOX

  • OT-Monster Westbrook erledigt Pelicans - Embiid und Jokic mit MVP-Leistungen

Unterstützung bekam er vor allem von R.J. Barrett (24, 9/18, 8 Rebounds) und Derrick Rose, der von der Bank kommend 15 Punkte erzielte. Nerlens Noel (6, 10 Rebounds, 3 Blocks) zeigte dazu eine herausragende Vorstellung in der Defensive.

An dieser bissen sich die Mavs über weite Strecken die Zähne aus. Luka Doncic dominierte zwar als Playmaker und stellte seinen persönlichen Karriere-Bestwert ein (19 Assists), kam aber nicht wie gewohnt zum eigenen Abschluss (19 Punkte, 7/16 FG), auch wenn in den Schlussminuten noch ein paar tiefe Dreier hinzukamen. Topscorer war Kristaps Porzingis mit 23 Zählern (dazu 12 Rebounds), Tim Hardaway Jr. erzielte all seine 16 Punkte bereits vor der Pause.

NBA DFS: Donovan Mitchell und Top Felkings, Fanduel Daily Fantasy Basketball Picks für 12. April 2021

 NBA DFS: Donovan Mitchell und Top Felkings, Fanduel Daily Fantasy Basketball Picks für 12. April 2021 © bereitgestellt von CBS Sports MAR 4, 2020; Dallas, Texas, USA; New Orleans Pelicans Guard Lonzo Ball (2) reagiert nach dem Scoring im zweiten Quartal gegen die Dallas Mavericks im American Airlines Center. Luka Doncic betritt das Match-Matchup gegen die Philadelphia 76er als eines der vollständigsten Spieler der NBA. Der Dallas Guard ist durchschnittlich 28,5 Punkte, 8.1 Rebounds und 8.7 Assists - alles Ranking in den Top 20 in der Liga.

Maxi Kleber kam als Starter auf 6 Zähler (2/5 FG) und 2 Blocks. Dallas lief über nahezu das gesamte Spiel einem Rückstand hinterher und hatte in der Schlussphase keine Mittel für ein Comeback. Das lag auch daran, dass die Knicks neben der guten Defense ungewöhnlich effizient in der Offensive agierten. Sowohl aus dem Feld (44/86 FG) als auch von der Dreierlinie (14/28) trafen die Gäste mindestens 50 Prozent. Bei den Mavs waren es nur 44 respektive 33,3 Prozent.

Julius Randle dominiert von Beginn an

Die Mavs hatten zwar ihr gewohntes Lineup zur Verfügung, im ersten Viertel waren die Gäste jedoch klar das bessere Team. Der in Dallas gebürtige Randle dominierte im ersten Viertel mit 15 Punkten (6/8) und führte sein Team zu einem Durchgang, in dem stolze 70 Prozent der Würfe hineinfielen. Die Mavs (41,7) kamen da nicht mit, insbesondere Porzingis (1/6) startete ganz schwach ins Spiel. Folglich zogen die Knicks schnell ein wenig davon, 34:25 zur Viertelpause.

RANDLE NETS 32 Als Knicks-Grenzwert Zion, Beat Pelicans 116-106

 RANDLE NETS 32 Als Knicks-Grenzwert Zion, Beat Pelicans 116-106 New Orleans - Julius Randle-Treffer angefochtene Mittelklasse-Aufnahmen, während das vierte Viertel abgeworfen wurde, als das vierte Viertel niedergeschlagen wurde. © von der kanadischen Presse zur Verfügung gestellt, als Zion Williamson versuchte zu antworten, ließ er in eine Wand der Verteidiger vor dem Rand rannte, und seine Teamkollegen der Pelikaner konnten nicht gut genug von außen schießen, um die Knicks für die Packung der Farbe zu zahlen.

Im Anschluss gelang es den Mavs etwas besser, die Kreise der Knicks einzuschränken, die im zweiten Viertel vor allem von Downtown nicht mehr so stark agierten. Porzingis fand dafür etwas besser ins Spiel, während Doncic sich aufs Playmaking konzentrierte (9 Assists zur Pause). Zum Topscorer für Dallas wurde Hardaway, der zur Pause schon bei 16 Zählern stand; mit zwei Freiwürfen glich er die Partie zum 52:52 sogar erstmals wieder aus. Vor dem Pausenpfiff legte Barrett dann aber noch einen Dreier nach, 56:52 Knicks.

Im dritten Viertel zeigte sich ein ähnliches Bild. Doncic wurde vermehrt als Scorer aktiv, auf der Gegenseite bekamen die Mavs den überragenden Randle jedoch zu keinem Zeitpunkt in den Griff, auch wenn es Doncic phasenweise selbst probierte. Drei Dreier traf der 26-Jährige allein in diesem Abschnitt, die letzte Aktion war ein sehenswerter Stepback-Triple von Randle zum 83:79 aus Sicht der Knicks.

Nerlens Noel mit sensationellem Block

Mit 8 Punkten zu Beginn des Schlussviertels war dann auf einmal Barrett am Drücker. Nachdem Frank Ntilikina zudem einen Dreier versenkte, führte New York nach nicht einmal drei Minuten auf einmal mit 12. Dallas kämpfte, wurde jedoch auf Distanz gehalten - so auch 3:57 vor Schluss, als Dorian Finney-Smith beim Dunk-Versuch von Nerlens Noel sensationell geblockt wurde und der Rückstand bei 8 Punkten blieb.

Knapp zwei Minuten vor Schluss traf Randle einen weiteren schweren Fadeaway aus der Mitteldistanz, die Führung betrug 10, dann verkürzte Porzingis nochmal per And-1. Barrett antwortete jedoch prompt per Jumper - und enger wurde es dann nicht mehr.

Die Mavs haben nach ihrem Zwischenhoch nun drei von vier Spielen verloren, Platz sechs im Westen wird dadurch zunehmend wahrscheinlicher. New York hingegen belegt nach fünf Siegen in Folge weiter Platz sechs in der Eastern Conference.

NBA: Schröder mit Clutch-Heldentaten bei Lakers-Sieg - Theis dreht auf - CP3 versenkt die Knicks .
Die Los Angeles Lakers haben ihrer Pleitenserie ein Ende gesetzt, allerdings kommt die Offense gegen die Orlando Magic erst spät in Fahrt. Im vierten Viertel dreht dann aber Dennis Schröder auf. Daniel Theis liefert beim Sieg der Bulls gegen Miami Saisonbestwerte ab. Chris Paul versenkt in der Crunchtime die New York Knicks und auch die Siegesserie der Wizards reißt. Die Utah Jazz verlieren in einer irren Schlussphase gegen die Wolves. © Bereitgestellt von SPOX Dennis Schröder überzeugt beim Lakers-Sieg gegen die Magic mit einem starken vierten Viertel.

usr: 2
Das ist interessant!