Sport Bayer 04 Leverkusen - 1. FC Köln

21:25  17 april  2021
21:25  17 april  2021 Quelle:   kicker.de

Bundesliga: Stimmen: "Erste Chance auf einen Titel weg"

  Bundesliga: Stimmen: Nach der Niederlage im Duell um die Champions-League-Qualifikation herrscht beim BVB große Ernüchterung. Der FC Bayern will sich nach dem Sieg gegen Leipzig noch nicht zum Meister küren, während sich die Sachsen sehr enttäuscht zeigten. Die Stimmen zum 27. Spieltag. © Bereitgestellt von SPOX Nagelsmann glaubt nicht mehr an die Meisterschaft. SPOX hat die wichtigsten Stimmen und Reaktionen des 27. Spieltags von Sky und den Pressekonferenzen zusammengefasst.

0:4 in Gladbach - Eintracht Frankfurt kassierte im Rennen um die Champions League einen Rückschlag. Kevin Trapp gab sich eine Mitschuld an der Niederlage, sprach aber wie Coach Adi Hütter Klartext.

© imago images "Nicht griffig genug": Adi Hütter und Frankfurt erlitten in Gladbach einen Rückschlag.

Warum sein Team an diesem Tag nicht das erforderliche Tempo auf den Rasen brachte, konnte sich der Nationaltorhüter gegenüber "Sky" kurz nach dem Spiel nicht so recht erklären. "Wir haben kaum die erste Linie überspielt", kritisierte Trapp. Zwar hätte es Gladbach auch gut gemacht, doch es habe auch "am Mut gefehlt, mal anzudribbeln und in die Räume zu spielen".

Dank Youngster! BVB wahrt Champions-League-Chance

  Dank Youngster! BVB wahrt Champions-League-Chance Die 1:4-Niederlage von Werder Bremen gegen RB Leipzig ist für Werder-Coach Florian Kohfeldt verdient. Er hadert aber mit einzelnen Sequenzen des Spiels.

Zwei Standardfehler und ein individueller Patzer

Offensiv lief nach dem frühen Rückstand durch einen Kopfball des sträflich ungedeckten Matthias Ginter (10.) bis auf Stefan Ilsankers Lattentreffer (24.) trotz immer deutlicherer optischer Überlegenheit kaum etwas zusammen. Man sei gut aus der Pause gekommen, meinte der Keeper, und "dann killt mein Fehler das Spiel und es steht 2:0".

Auch beim 0:3 sah die SGE schlecht aus: Nach Jonas Hofmanns Ecke nickte Nico Elvedi am Fünfer an die Latte und Ramy Bensebaini versenkte den Abpraller per Kopf (67.). "Erstes Tor ein Standard, zweites Tor individueller Fehler, drittes Tor wieder ein Standard - das darf einfach nicht passieren", haderte Trapp, der sofort nach vorne blickte: "Abhaken. Wir haben in drei Tagen das nächste Spiel."

"Brutale Leidenschaft!" Schalke sendet Lebenszeichen

  Der FC Schalke 04 sendet ein Lebenszeichen im Keller. Trainer Dimitrios Grammozis lobt nach dem Sieg gegen den FC Augsburg die Einstellung seiner Mannschaft. © Bereitgestellt von sport1.de "Brutale Leidenschaft!" Schalke sendet Lebenszeichen Die Erleichterung nach 92-tätiger Durststrecke war riesig!Klaas-Jan Huntelaar ballte die Faust, Gerald Asamoah sprang nach dem Schlusspfiff Trainer Dimitrios Grammozis huckepack auf den Rücken - die Hoffnungen auf den Klassenerhalt sind beim FC Schalke 04 trotzdem nur noch gering.

Auf die Frage, welcher Zusammenhang denn zwischen der Nachricht von Hütters Wechsel nach Gladbach und der klaren Niederlage bestehe, positionierte sich Trapp ganz klar: "Keiner! Wir stehen als Mannschaft auf dem Platz und wollen Ziele erreichen." Dieselbe Ansicht vertrat Sebastian Rode: "Das ist natürlich Wasser auf die Mühlen der Kritiker, die es dann eh schon so vorausgesagt haben", sagte der Ersatz-Kapitän und meinte: "Nach so vielen konstanten Leistungen muss man uns auch mal eine schwächere zugestehen."

"Heute schaut das natürlich nicht gut aus." - Adi Hütter

Hütter selbst hatte zu einer möglichen "Verbindung zur Abschiedsverkündung" eine noch deutlichere Replik: "Das ist mir zu billig, muss ich sagen." Der Frankfurter Coach resümierte: "Die Leistung war einfach nicht dementsprechend, dass wir heute was mitnehmen könnten. Waren nicht so griffig wie in den Spielen zuvor, speziell auch bei den Standards", sagte der 51-Jährige. "Heute schaut das natürlich nicht gut aus. Jetzt müssen wir schnell den Mund abputzen und am Dienstag eine Reaktion zeigen", verliert Hütter das große Ziel Champions League nicht aus dem Blick.

Ist Elfer-Wackler Haaland nicht frei im Kopf? .
Erling Haaland vergibt gegen Union einen Elfmeter und viele Chancen. Ist das Supertalent des BVB aufgrund der Wechselgerüchte nicht mehr frei im Kopf? © Bereitgestellt von sport1.de Ist Elfer-Wackler Haaland nicht frei im Kopf? Erling Haaland schüttelte den Kopf und marschierte nach dem Abpfiff unzufrieden in die Kabine. (Das Spiel zum Nachlesen im TICKER)Sein BVB hatte zwar gegen Union Berlin mit 2:0 (1:0) gewonnen und damit die Chancen zur Qualifikation der Champions League am Leben gehalten, doch Haaland hatte wieder einen schwachen Tag erwischt.

usr: 0
Das ist interessant!